⚡ 15 Einfache Regeln für richtiges Waschen des Gesichts

Es scheint eine der einfachsten und unkompliziertesten Routinen in diesem Buch zu sein. Aber das Gesicht zu waschen braucht Zeit und Aufmerksamkeit – und es richtig zu machen, könnte den Unterschied zwischen strahlender Haut und einem Aknebruch ausmachen.

„Viele glauben, dass man sein Gesicht nur waschen muss, um Make-up zu entfernen oder wenn es schmutzig aussieht. Tatsächlich empfiehlt es sich, das Gesicht zweimal täglich zu waschen“, sagt Dr. Jennifer Haley, eine vom Vorstand zertifizierte Dermatologin aus Scottsdale, Arizona.

Die Häufigkeit, mit der Sie sich das Gesicht waschen, ist jedoch möglicherweise weniger wichtig als die Art und Weise, wie die Arbeit erledigt wird.

Unabhängig von Ihrem Hauttyp, Ihrer Hautbeschaffenheit oder Ihrem aktuellen Zustand betont Dr. Haley, dass eine nächtliche Reinigungsroutine besonders wichtig ist.

„Das Entfernen von Make-up, Schmutz und Ruß vom Tag hilft der Haut, sich auf ihre Hautpflege vorzubereiten, und unterstützt die Haut in ihren über Nacht ablaufenden Regenerations- und Erneuerungsprozessen“, sagt sie.

Bereit für einen sauberen Start? Befolgen Sie diese Do’s and Don’ts von Dermatologen.

Do: Zuerst das gesamte Make-up ordnungsgemäß entfernen

Verwenden Sie einen sanften Make-up-Entferner, um die Arbeit zu erledigen, bevor Sie mit der eigentlichen Reinigung beginnen – insbesondere vor dem Schlafengehen.

„Poren werden verwendet, um Giftstoffe über Nacht auszuspülen, und wenn sie verstopft sind, staut sich alles und sieht verstopft aus“, sagt Dr. Haley. Zu Ihrer Information: Dies gilt für alle Hauttypen, auch wenn die äußere Hautschicht recht elastisch ist.

Make-up-Entfernung garantiert

  • Bei verstopften Poren versuchen Sie die doppelte Reinigungsmethode. Diese zweistufige Routine verwendet natürliches Öl (d.h. Rizinus, Olive, Sonnenblume), um den Schmutz des Tages zu entfernen, und erfordert dann eine milde Gesichtswäsche, um das Öl wegzuwaschen.
  • Tauchen Sie ein Wattestäbchen in mizellares Wasser, Make-up-Entferner oder natürliche Öle, um das Make-up um die Augen herum zu entfernen. Ein Wattestäbchen hilft Ihnen, straff gefütterte Bereiche sanft anzugehen, ohne an Ihrer Haut zu zerren.

    Tu’s nicht: Holen Sie die allgemeine Seife heraus

    Sofern sie nicht speziell für das Gesicht formuliert sind, können Riegelseifen das pH-Gleichgewicht der Haut verändern (was zu mehr Bakterien- und Hefewachstum führt).

    Keine Überraschung: Gesichtsreiniger, insbesondere Reinigungsbalsame, sind für empfindliche Haut gemacht.

    „Die Leute neigen dazu, nach ’schäumenden‘ zu suchen, weil sie denken, wenn es nicht schäumt, ist es nicht reinigend. Aber Schäumen kann die Haut tatsächlich von natürlicheren Ölen befreien“, sagt Dr. Erum Ilyas, ein vom Vorstand zertifizierter Dermatologe aus dem König von Preußen, Pennsylvania.

    Eine Studie aus dem Jahr 2012 bestätigt dies und kommt zu dem Schluss, dass Tenside (was Reinigungsmittel Öl abbauen lässt, damit Wasser den Schmutz auswaschen kann) verhindern, dass Ihre Hautmoleküle in Ordnung bleiben – natürlich und gesund.

    Tun: Verwenden Sie lauwarmes Wasser

    Lasst uns mit einem Mythos aufräumen: Poren sind keine Türen. Heißes Wasser öffnet sie nicht, und kaltes Wasser schließt sie nicht.

    Die Wahrheit ist, dass extreme Wassertemperaturen zu Irritationen führen können, so dass es am besten ist, sich an einen Mittelweg zu halten. Sie wollen keine gerötete Haut in Ihrem Spiegelbild sehen, wenn Sie nach oben schauen.

    Tun Sie das nicht: Gehen Sie direkt auf den Waschlappen zu.

    Durch Schrubben kann die Haut ihrer natürlichen Schutzbarriere beraubt werden. Die beste Art, die Haut zu reinigen, ist die Reinigung mit den Fingerspitzen, mindestens eine Minute oder zwei.

    „Achten Sie beim Peeling auf Inhaltsstoffe in Ihren Reinigungsmitteln, die Salicylsäure, Glykolsäure, Milchsäure oder Fruchtenzyme enthalten“, sagt Dr. Haley.

    „Wenn man diese Produkte 60 bis 90 Sekunden lang in die Haut einwirken lässt, wird die Arbeit erledigt, oder man reinigt die Poren und entfernt abgestorbene Hautzellen, um ein gesundes Leuchten zu erzielen.

    Tun: Geben Sie mizellares Wasser einen Schuss

    Dabei handelt es sich um Wasser, das Mizellenmoleküle enthält, die sich an Make-up und Ablagerungen anlagern und diese abbauen.

    „Einige Menschen, insbesondere diejenigen, die kein Make-up tragen, können mit mizellarem Wasser als Reinigungsmittel auskommen“, sagt Dr. Haley. „Wenn Sie zelten oder irgendwo ohne Wasser sind, kann mizellares Wasser Ihr Gesicht reinigen und muss nicht einmal abgespült werden“.

    Lass das: Werkzeug verrückt machen

    „Studien zeigen, dass die Menge an Bakterien, die sich auf Luffaschwämmen ansammeln, ein Beweis dafür ist, dass diese vielleicht keine gute Idee sind, es sei denn, man ist akribisch darauf bedacht, sie ständig in einer Bleichlösung zu reinigen“, sagt Ilyas, der empfiehlt, einfach die Hände als Werkzeug zu benutzen.

    „Schließlich sind sie, wenn man sie einmal mit Wasser und Seife behandelt hat, sauber.

    Tun: Verwirbeln Sie eine Schallreinigungsbürste

    Fettige Haut könnte jedoch von der Schallreinigung profitieren, einer Technologie, die mit sanften Pulsationen die Poren reinigt.

    Die Clarisonic ist ein beliebtes Schallreinigungsgerät mit mehreren Bürstenkopftypen für verschiedene Ziele, von der Ausstrahlung bis zur Aknereduzierung. Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie die Häufigkeit, mit der Sie dieses Gerät verwenden, begrenzen, da es Ihre Haut reizen kann.

    Nicht: Halten Sie an Ihrem Kinn an

    Ihre Kieferpartie und Ihr Hals neigen zur Ansammlung von Schmutz und Ablagerungen. Und sie brauchen auch Liebe.

    Wenn Sie Ihr Gesicht reinigen, reiben Sie Ihre Finger in einer Aufwärtsbewegung sanft ein, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und Ihre Haut zu ermutigen, straff und natürlich geliftet zu bleiben.

    Diese Massagekomponente kann zur Entspannung beitragen und Ihrem Gesicht die nötige Muskelpause nach einem stressigen Tag verschaffen.

    Machen Sie: Mit einem weichen Handtuch trocken tupfen

    Zeit, das mit der Lufttrocknung zu überdenken. Wenn Wasser auf Ihr Gesicht tropft, wird es nicht hydratisiert; wenn das Wasser verdunstet, könnte es sogar zu Trockenheit führen.

    Vergessen Sie nicht, nach der Behandlung mit einem weichen, antimikrobiellen Handtuch zu klopfen, wobei im empfindlichen Bereich unter den Augen äußerst vorsichtig vorzugehen ist.

    Tun Sie das nicht: Überwäsche

    „Oft vergessen die Menschen, dass sie sich wahrscheinlich auch ihr Gesicht in der Dusche waschen. Wenn man zweimal am Tag andere Waschroutinen in die Spüle wirft, dann bekommt man drei in [und] das ist vielleicht ein bisschen übertrieben“, sagt Dr. Ilyas und fügt hinzu, dass diejenigen mit trockener Haut in Betracht ziehen sollten, weniger zu waschen.

    Tun: Verwenden Sie die empfohlene Menge

    Wenn Sie sich fragen, warum Ihr Reinigungsmittel nicht wie versprochen (oder wie gelobt) wirkt, überprüfen Sie, wie viel Sie verwenden. Bei Schwallreinigern könnte die Versuchung bestehen, weniger als die empfohlene Menge zu verwenden, um die Anwendung zu verlängern oder Geld zu sparen. Tun Sie das nicht!

    Lesen Sie im Zweifelsfall das Etikett, um die empfohlene Menge zu finden. Produkte durchlaufen oft Versuche und Tests, um die wirksamste (und sicherste) Menge für die allgemeine Anwendung zu finden.

    Tun Sie das nicht: Übermäßig abblättern

    Ihre Haut hat eine natürliche Barriere, die sie schützt und ihr hilft, Feuchtigkeit zu speichern. Während sich die Verwendung eines Peelings oder Reinigungsmittels mit Perlen am ersten Tag weich anfühlen kann, kann ein zu hartes Peeling oder die tägliche Anwendung dieser Produkte die äußerste Hautschicht schädigen.

    Ein Anzeichen für ein zu starkes Peeling ist eine Überempfindlichkeit der Haut. Dies kann Irritationen, Ausbrüche und sogar ein stechendes Gefühl beim Auftragen von Produkten verursachen.

    Achten Sie auf tägliche Reinigungsmittel, die aktive Peeling-Inhaltsstoffe wie Alpha-Hydroxysäuren (Milch-, Glykol-, Frucht-) und Beta-Hydroxysäuren (Salizylsäure, Weidenrindenextrakte) befürworten, da diese die Haut besonders stark abschälen.

    Zu vermeidende Reinigungsmittel

    • Barseifen
    • parfümiert oder gefärbt
    • harte, schäumende Reinigungsmittel
    • tägliche Peeling-Reinigungsmittel

      Tun: Mit einem Toner nacharbeiten

      Obwohl dies technisch gesehen kein Schritt in Richtung Gesichtswäsche ist, übersehen viele oft die Bedeutung dessen, was danach kommt: die Wiederherstellung des Gleichgewichts Ihrer Haut.

      Toner sind leichte, flüssige Formeln, die ursprünglich verwendet wurden, um den pH-Wert Ihrer Haut wiederherzustellen, damit sie sich vor Bakterien und Schäden schützen kann. Jetzt bieten viele Toner zusätzliche Vorteile, die auf spezielle Probleme ausgerichtet sind.

      Suchen Sie nach Zutaten wie:

      • Rosenwasser, das Anti-Aging-Eigenschaften hat
      • Kamille, bekannt für ihre beruhigenden Eigenschaften
      • Salicylsäure oder Hamamelis zur Bekämpfung von Akne

        Um Toner aufzutragen, geben Sie einfach ein wenig auf einen Wattebausch, den Sie wie eine ölige T-Zone auf all Ihre Problembereiche streichen.

        Lassen Sie das: Fehlende Feuchtigkeitspflege

        Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Haut nicht nur straffen, sondern ihr auch Feuchtigkeit spenden. Manche Menschen mögen das „straffe“ Gefühl nach dem Waschen ihres Gesichts, aber laut Dr. Ilyas ist es in Wirklichkeit übermäßige Trockenheit.

        „Ihre Haut kann sich hinterher empfindlich anfühlen oder sogar schälen oder reißen. Das Auftragen von Feuchtigkeitscreme schützt Ihre Haut vor dem Austrocknen.

        Wenn sich Ihre Haut nach dem Waschen ständig trocken anfühlt, sollten Sie nach einem Wechsel der Reinigungsmittel Ausschau halten. Entscheiden Sie sich für ein mildes Reinigungsmittel oder ein Reinigungsmittel auf Ölbasis.

        Tun Sie das: Experimentieren Sie mit Ihrer Routine

        Experimentieren und Lesen – Menschen mit Hauttypen wie dem Ihren zu finden und ihre Routine und Gralsprodukte auszuprobieren, ist eine Möglichkeit, zu testen.

        Zum Beispiel finden Menschen mit fettiger Haut, dass zweimal tägliches Waschen ihre Akne in Schach hält. Menschen, die sich nicht in Hautpflege oder Make-up versuchen, schwören nur auf Wasser (wahrscheinlich, weil sie ihre Hautbarriere nie durch Säuren oder Peelings – und auch nicht durch Genetik – geschädigt haben).

        All dies bedeutet: Das Waschen ist nur der erste und einzige Schritt zur Erhaltung des natürlichen Zustands Ihrer Haut. Der Rest hängt von all den anderen Seren, Feuchtigkeitscremes, Nebeln, Gesichtsmasken – die Liste könnte endlos fortgesetzt werden – ab, die Sie verwenden möchten. Und davon, was Sie essen, wie Sie sich bewegen und wohin Sie Ihr Gesicht legen (Ihr Telefon kann eine schmutzige Sache sein).

        Die beste Art und Weise zu bestimmen, wie Sie Ihr Gesicht waschen sollten, besteht also darin, Ihre Reinigungsziele (schnell, in einem Schritt, einmal am Tag?) und -grenzen (Hauttyp, Wasserreinheit, Preisklasse usw.) herauszufinden und dann weiter zu gehen.

        Ihr Werkzeugkasten für die Gesichtsreinigung:

        • Ein mildes, sanftes Reinigungsmittel oder zwei (wenn Sie doppelt reinigen möchten)
        • Ein Schallreinigungspinsel, wenn Sie fettige Haut haben
        • Antimikrobielles Tuch zum Trocknen des Gesichts
        • Optional: mizellares Wasser für Reisen und zum Abschminken

          Kelly Aiglon ist eine Lifestyle-Journalistin und Markenstrategin mit einem besonderen Schwerpunkt auf Gesundheit, Schönheit und Wellness. Wenn sie nicht gerade an einer Story arbeitet, kann man sie normalerweise im Tanzstudio finden, wo sie Les Mills BODYJAM oder SH’BAM unterrichtet. Sie und ihre Familie leben außerhalb von Chicago, und Sie können sie auf Instagram finden.

          Zusammenhängende Posts
          Scroll to Top