⚡ Übungen zum Kubitaltunnelsyndrom: Zur Schmerzlinderung

Der Kubitaltunnel befindet sich im Ellenbogen und ist ein 4 Millimeter langer Durchgang zwischen Knochen und Gewebe.

Er umhüllt den Nervus ulnaris, einen der Nerven, die den Arm und die Hand mit Gefühl und Bewegung versorgen. Der Nervus ulnaris verläuft vom Nacken zur Schulter, die Rückseite des Arms hinunter, um die Innenseite des Ellbogens herum und endet an der Hand im vierten und fünften Finger. Aufgrund der engen Öffnung des Ellenbeintunnels kann er durch sich wiederholende Aktivitäten oder Traumata leicht verletzt oder komprimiert werden.

Dem Postgraduate Medical Journal zufolge ist das Kubitaltunnelsyndrom neben dem Karpaltunnel das zweithäufigste periphere Nerveneinklemmungssyndrom. Es kann Symptome im Arm und in der Hand verursachen, darunter Schmerzen, Taubheit und Muskelschwäche, insbesondere in den vom Nervus ulnaris kontrollierten Bereichen wie dem Ring- und dem kleinen Finger.

Zu den Ursachen der Kompression gehören alltägliche Gewohnheiten wie langes Abstützen auf den Ellenbogen, Schlafen mit angewinkelten Armen oder wiederholte Armbewegungen. Auch ein direktes Trauma an der Innenseite des Ellenbogens, wie z.B. ein Schlag auf den Wackelknochen, kann Symptome von Schmerzen des Nervus ulnaris verursachen.

Zu den konservativen Behandlungen zur Schmerzlinderung gehören der Einsatz nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (NSAIDs) wie Ibuprofen, Hitze und Eis, Verbände und Schienungen sowie andere physikalische Therapiemodalitäten wie Ultraschall und elektrische Stimulation.

Bestimmte Übungen wie Nervengleitübungen für den Arm und die Hand können ebenfalls dazu beitragen, die mit dem Kubitaltunnelsyndrom verbundenen Schmerzen zu verringern.

Zweck von Nervengleitübungen

Entzündungen oder Verwachsungen entlang der Nervenbahn der Elle können dazu führen, dass der Nerv in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist und im Wesentlichen an einer Stelle stecken bleibt.

Diese Übungen helfen bei der Dehnung des Nervus ulnaris und fördern die Bewegung durch den Eileitertunnel.

1. Ellenbogenbeugung und Handgelenksextension

Benötigte Ausrüstung: keine

Nerv im Visier: Nervus ulnaris

  1. Setzen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie den betroffenen Arm seitlich aus, auf Schulterhöhe, mit der Hand zum Boden gerichtet.
  2. Beugen Sie Ihre Hand und ziehen Sie Ihre Finger nach oben zur Decke.
  3. Beugen Sie den Arm und führen Sie die Hand zu den Schultern.
  4. Wiederholen Sie das Ganze langsam 5 Mal.

    2. Kopfneigung

    Benötigte Ausrüstung: keine

    Nerv im Visier: Nervus ulnaris

    1. Setzen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie den betroffenen Arm zur Seite aus, wobei der Ellenbogen gerade und der Arm auf Schulterhöhe sein muss.
    2. Drehen Sie Ihre Hand nach oben zur Decke.
    3. Kippen Sie den Kopf von der Hand weg, bis Sie eine Dehnung spüren.
    4. Um die Dehnung zu verstärken, strecken Sie Ihre Finger in Richtung Boden aus.
    5. Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück und wiederholen Sie langsam 5 Mal.

      3. Armbeuge vor dem Körper

      Benötigte Ausrüstung: keine

      Nerv im Visier: Nervus ulnaris

      1. Setzen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie den betroffenen Arm gerade vor sich aus, wobei der Ellenbogen gerade und der Arm auf Schulterhöhe sein muss.
      2. Strecken Sie die Hand von sich weg aus und zeigen Sie mit den Fingern auf den Boden.
      3. Beugen Sie den Ellbogen und führen Sie das Handgelenk zum Gesicht.
      4. Wiederholen Sie das Ganze langsam 5-10 Mal.

        4. A-OK

        Benötigte Ausrüstung: keine

        Nerv im Visier: Nervus ulnaris

        1. Setzen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie den betroffenen Arm zur Seite aus, wobei der Ellenbogen gerade und der Arm auf Schulterhöhe sein muss.
        2. Drehen Sie Ihre Hand nach oben zur Decke.
        3. Berühren Sie mit dem Daumen den ersten Finger, um das „OK“-Zeichen zu machen.
        4. Beugen Sie den Ellbogen und führen Sie die Hand zum Gesicht, wickeln Sie die Finger um Ohr und Kiefer und legen Sie Daumen und ersten Finger wie eine Maske über das Auge.
        5. Halten Sie 3 Sekunden lang gedrückt, kehren Sie dann in die Ausgangsposition zurück und wiederholen Sie 5 Mal.

          Warnungen

          Konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie ein neues Übungsprogramm beginnen. Wenn diese Aktivitäten starke stechende Schmerzen verursachen, hören Sie sofort auf und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

          Diese Übungen können ein vorübergehendes Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Arm oder in der Hand verursachen. Wenn dieses Gefühl auch nach Ruhephasen anhält, sollten Sie die Übungen abbrechen und Hilfe suchen. In einigen Fällen wird das Kubitaltunnelsyndrom durch konservative Maßnahmen nicht gelindert, so dass eine Operation erforderlich werden kann.

          Nervengleitübungen können dazu beitragen, die mit dem Kubitaltunnelsyndrom verbundenen Schmerzen zu verringern. Wiederholen Sie diese Übungen einmal täglich, drei- bis fünfmal pro Woche, oder wie toleriert.

          Eine Studie aus dem Jahr 2008 untersuchte die Wirksamkeit der neuronalen Mobilisierung in randomisierten kontrollierten Studien und fand heraus, dass acht der 11 überprüften Studien einen positiven Nutzen aufwiesen. Obwohl sie vielversprechend war, wurden keine endgültigen Schlussfolgerungen gezogen, um ihren Einsatz zu unterstützen, da es zu diesem Zeitpunkt an qualitativ und quantitativ verfügbarer Forschung mangelte.

          Zusammenhängende Posts
          Scroll to Top