Bakterielle Gelenkentzündung: Ursachen, Risikofaktoren & Symptome

Was ist eine bakterielle Gelenkentzündung?

Die bakterielle Gelenkentzündung ist eine schwere und schmerzhafte Infektion in einem Gelenk. Es ist auch bekannt als bakterielle oder septische Arthritis. Bakterien können in Ihr Gelenk eindringen und einen schnellen Knorpelabbau und Knochenschäden verursachen. Dies kann zu erheblichen Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und Bewegungsverlust führen.

Bakterielle Gelenkentzündung Ursachen, Risikofaktoren & Symptome

In der Regel können Sie sich mit einem frühzeitigen medizinischen Eingriff vollständig erholen. Jede Verzögerung der Behandlung kann jedoch zu einer dauerhaften Gelenkinvalidität und sogar zu einem septischen Schock führen.

Was verursacht bakterielle Gelenkentzündungen?

Die Bakterien, die eine bakterielle Gelenkentzündung verursachen, können über Sie in Ihren Körper gelangen:

  • Haut
  • Augen
  • Ohren
  • Mund
  • Nase
  • Schleimhäute

Einige der Arten von Bakterien, die diese Infektion verursachen können, sind:

  • Staphylococcus aureus: Staphylokokkeninfektionen verursachen
  • Streptokokken: Ursache Streptokokkenhals
  • Streptokokkenpneumonie: Ursache Bakterienpneumonie
  • Neisseria gonorrhoeae: Ursache Gonorrhöe
  • Mycobacterium tuberculosis: Ursache Tuberkulose
  • Borrelien burgdorferi: Borreliose verursachen

Wer ist für eine bakterielle Gelenkentzündung gefährdet?

Bakterielle Gelenkentzündungen können jeden in jedem Alter betreffen. Am häufigsten betrifft es jedoch die sehr Jungen und die sehr Alten. Einige andere Risikofaktoren sind:

  • frühere Gelenkoperationen oder ein künstliches Implantat
  • rheumatoide Arthritis und Medikamente für diese Erkrankung
  • Lupus
  • Gicht
  • regelmäßige Injektion von Medikamenten
  • Psoriasis oder Ekzeme
  • dünne Haut oder Wunden auf der Haut
  • geschwächtes Immunsystem
  • Einnahme von Medikamenten, die die Immunfunktion unterdrücken.
  • eine andere bakterielle Infektion im Körper, wie z.B. eine Atemwegsinfektion
  • ungeschützter Sex
  • Zahnfleischerkrankungen oder Parodontalchirurgie
  • Diabetes mellitus
  • Rauchen
  • wiederkehrende oder chronische Harnwegsinfektionen

Was sind die Symptome einer bakteriellen Gelenkentzündung?

Die Art des Bakteriums, das Ihre Infektion verursacht, bestimmt Ihre Symptome. Allgemeine Symptome einer bakteriellen Gelenkentzündung treten schnell auf. Sie können Folgendes beinhalten:

  • erhöhte Körpertemperatur
  • Gelenkschmerz
  • Schwellungen und Rötungen
  • warme Haut über dem Gelenk
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit
  • erhöhte Herzfrequenz

Bei Kindern kommt es in der Regel zu einer bakteriellen Gelenkentzündung in den Hüften und Schultern. Erwachsene neigen dazu, Gelenkschmerzen in ihren Armen, Beinen und vor allem in den Knien zu bemerken. Rücken und Nacken sind weniger häufig betroffen.

Wie wird eine bakterielle Gelenkentzündung diagnostiziert?

Holen Sie sich sofort medizinische Hilfe, wenn Sie glauben, dass Sie eine bakterielle Gelenkentzündung haben. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung wird Ihre Gesundheit verbessern.

Ihr Arzt wird Sie untersuchen und eine ausführliche Anamnese erstellen. Ihr Arzt könnte Sie nach den letzten Reisen, den täglichen Aktivitäten und Ihrem Arbeitsumfeld fragen.

Die folgenden medizinischen Tests können ihnen helfen, eine Diagnose zu stellen:

  • Bluttests zum Nachweis von schädlichen Bakterien
  • Gelenkröntgenbild zur Beurteilung des Ausmaßes von Gelenk- und Knorpelschäden
  • gemeinsame Flüssigkeitsprobenahme zur Bestimmung der Art der bakteriellen Infektion

Die Probenahme von Flüssigkeit aus dem betroffenen Gelenk hilft, die Art der bakteriellen Infektion zu bestimmen, die die Entzündung verursacht. Die Gelenkflüssigkeit ist typischerweise transparent und dick. Eine bakterielle Infektion verändert in der Regel ihr Aussehen.

Welche Behandlungen gibt es bei bakteriellen Gelenkentzündungen?

Ihr Arzt verschreibt Ihnen ein Antibiotikum, nachdem er das Bakterium identifiziert hat, das die Infektion verursacht hat. Sie können Antibiotika intravenös erhalten, so dass das Medikament direkt in Ihren Blutkreislauf gelangt. Ihr Arzt kann Ihnen ein orales Antibiotikum verabreichen. Die Antibiotikabehandlung kann 2 bis 6 Wochen dauern, abhängig von der Art der bakteriellen Infektion und Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand.

Ihr Arzt kann die Flüssigkeit um das Gelenk herum ablassen. Dies hilft, den Druck zu reduzieren und schädliche Bakterien zu beseitigen. Dies geschieht oft über die Arthroskopie. Bei diesem Verfahren werden Schläuche zur Ableitung und Absaugung der Flüssigkeit verwendet. Die Arthrozentese ist eine weitere Möglichkeit, Flüssigkeit zu beseitigen. Bei diesem Verfahren wird mit einer Nadel in den Gelenkbereich eingedrungen. In einigen Fällen muss die Verbindung während eines offenen Verfahrens gespült und entgratet werden.

Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes, wenn er Ihnen empfiehlt, das Gelenk zu trainieren oder zu bewegen. Das Drehen oder Bewegen des Gelenks kann Steifigkeit und Schwäche verhindern und die Durchblutung zur Heilung fördern. Physikalische Therapie oder andere Rehabilitation kann auch bei der Genesung helfen.

Andere Behandlungen beinhalten rezeptfreie oder verschreibungspflichtige entzündungshemmende Medikamente, um Schwellungen und Beschwerden zu reduzieren. Das Ruhen des betroffenen Bereichs, das Anheben des Gelenks und das Auftragen warmer oder kalter Kompressen kann ebenfalls helfen, die Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes, wie Sie sich erholen können.

Wie kann ich einer bakteriellen Gelenkentzündung vorbeugen?

Bei Verdacht auf eine Infektion immer sofort einen Arzt aufsuchen. Dies kann dazu beitragen, das Risiko einer bakteriellen Gelenkentzündung zu verringern. Menschen mit einem hohen Risiko für septische Arthritis können die Einnahme von präventiven Antibiotika mit ihren Ärzten besprechen.

Eine schnelle Behandlung hat einen großen Einfluss auf Ihre langfristige Wirkung. In der Regel können Sie mit einer vollständigen Genesung rechnen, wenn Sie sich innerhalb einer Woche nach Auftreten der Symptome behandeln lassen. Ohne Behandlung können Sie einen Verlust der Gelenkfunktion, eine Gelenkdegeneration, eine Infektion in anderen Teilen Ihres Körpers oder sogar einen septischen Schock erleben.

Teilen ist die Liebe
Veröffentlicht in Fuß