⚡ Apfelessig für Blähungen und Gasentlastung: Wie man ihn verwendet

Blähungen sind ein Zustand, in dem sich Ihr Bauch eng anfühlt oder sich wie ein Ballon aufbläht. Bei einigen Menschen mit Blähungen kommt es zu einer Blähung des Bauches, d.h. wenn Ihr Bauch mehr als gewöhnlich herauszustehen scheint. Blähungen gehen oft auch mit Gasen einher.

Verschiedene gastrointestinale Probleme können Blähungen verursachen. Eine der häufigsten Ursachen für Blähungen ist Verstopfung. Wenn sich der Stuhl im Darm staut, beginnt er zu gären, wodurch Gase freigesetzt werden. Diese Gase können sich im Magen und Darm festsetzen und Blähungen verursachen.

Einige Menschen reagieren empfindlicher auf abdominale Gase als andere. Menschen, die sowohl am Reizdarmsyndrom (IBS) als auch an Stress oder Angst leiden, reagieren besonders empfindlich auf Blähungen. Das bedeutet, dass sie selbst dann, wenn sie keine größeren Mengen an Gasen haben, mit größerer Wahrscheinlichkeit die unangenehmen Symptome von Blähungen und abdominaler Völlegefühl erfahren.

Gastroparese ist eine weitere Verdauungserkrankung, die zu Blähungen führen kann. Gastroparese ist eine Erkrankung, die die Magenentleerung verzögert. Wenn sich der Magen langsamer als normal entleert, kann dies zu Blähungen, Übelkeit und Verstopfung führen.

Es gibt keine Heilung für Blähungen und Blähungen, aber es gibt Behandlungen, die helfen können, unangenehme Symptome zu kontrollieren.

Seit Jahren verwenden die Menschen Apfelweinessig (ACV) zur Behandlung von Verdauungsproblemen wie Blähungen und Blähungen. Obwohl es noch keinen wissenschaftlichen Beweis für seine Verwendung gibt, deuten anekdotische Berichte darauf hin, dass ACV eine wirksame natürliche Behandlungsoption sein könnte.

Tut es weh oder hilft es?

ACV wird oft als ein Allheilmittel angepriesen, das in der Lage ist, alles von Akne bis Krebs zu behandeln. Leider sind viele dieser Behauptungen übertrieben oder sogar völlig falsch.

Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass ACV eine wirksame Behandlung von Blähungen oder Gasen ist. Tatsächlich wurde in der einzigen jemals abgeschlossenen klinischen Studie über ACV und Verdauungsprobleme festgestellt, dass ACV tatsächlich die Magenentleerung beeinträchtigen kann.

Die kleine Studie, die bei Menschen mit Gastroparese durchgeführt wurde, fand heraus, dass ACV die Magenentleerung eher verlangsamte als beschleunigte.

Wenn sich die Magenentleerung verlangsamt, brauchen die Muskeln im Magen und Darm länger, um den Stuhl aus dem Körper zu drücken. Je länger er im Darm bleibt, desto mehr Gas produziert er. Daher könnte ACV Ihre Bläh- und Blähsymptome möglicherweise verschlimmern.

Menschen, die keine Gastroparese haben, können jedoch feststellen, dass ACV die Verdauung fördert, wie viele behauptet haben.

Wenn Sie z.B. eine niedrige Magensäure haben, kann es zu Blähungen aufgrund von Bakterienansammlungen im Magen kommen. Dies kann passieren, wenn die Nahrung nicht abgebaut wird. Da ACV dazu beitragen kann, die Magensäure zu erhöhen, und auch antimikrobieller Natur sein kann, könnte es theoretisch helfen.

Einbeziehen von ACV in eine gesunde Ernährung

Es gibt viele Möglichkeiten, ACV in eine gesunde Ernährung einzubeziehen. Manche Menschen trinken ACV pur, andere ziehen es jedoch vor, es mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten zu mischen.

Um die vielen Vorteile von ACV zu nutzen, sollten Sie erwägen, ein- oder zweimal täglich etwa 1 Esslöffel einzunehmen.

Achten Sie beim Kauf von ACV darauf, dass Sie eine Marke erhalten, die „die Mutter“ enthält. Die Mutter ist eine Schicht, die aus Hefe und Essigsäurebakterien besteht. Sie bildet sich auf natürliche Weise während des Fermentationsprozesses.

Diese Schicht wird in herkömmlichen Essigen herausgefiltert, aber sie ist sowohl ein Präbiotikum (fördert das Wachstum gesunder Bakterien im Darm) als auch eine Kolonie nützlicher Bakterien.

Bevor Sie rohen, ungefilterten Essig trinken, schütteln Sie ihn gründlich, um die Mutter zu zerstreuen. Geben Sie 1 bis 2 Esslöffel in 1 Tasse Wasser.

Hier sind einige weitere Möglichkeiten, ACV zu Ihrem Tag hinzuzufügen:

  1. Machen Sie ACV-Tee. Geben Sie 1 Esslöffel ACV in 1 Tasse dampfendes Wasser. Fügen Sie 1 Teelöffel Zitronensaft hinzu, um die Verdauung zu fördern. Mit einem Spritzer Bienenhonig süßen.
  2. Fügen Sie ACV zu einem Smoothie hinzu. Maskieren Sie den bitteren Geschmack von ACV, indem Sie es in einen Frucht-Smoothie geben. Um eine gesunde Verdauung zu unterstützen, geben Sie 1 Esslöffel ACV, 1/2 Tasse Himbeeren, 1/3 Tasse Apfelstücke und 1/2 Banane in einen Mixer mit Eis.
  3. Geben Sie ACV auf einen Salat. ACV eignet sich hervorragend als Salatdressing. Für ein schnelles und einfaches Dressing mixen Sie 1 Esslöffel ACV mit 1 Esslöffel Olivenöl. Fügen Sie einen Schuss gemahlenen Pfeffer hinzu.
  4. Nehmen Sie ACV für unterwegs. Probieren Sie einen Bio-Apfelweinessig aus Vermont Village. Dieser To-go-Shot enthält die Mutter und ist mit Honig und Kurkuma gewürzt.

    Ist es gefährlich, zu viel ACV zu konsumieren?

    Apfelessig gilt allgemein als sicher. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass ACV eine milde Säure ist. Vermeiden Sie den Kontakt mit den Zähnen und spülen Sie den Mund danach aus.

    In einem Fall verursachte die längere Einnahme einer ACV-Tablette Verätzungen der Speiseröhre. Längere topische Exposition führte zu Hautverbrennungen.

    Apfelessig mag viele gesundheitliche Vorteile haben, aber seine Verwendung gegen Blähungen wartet immer noch auf die Forschung, um diese uralte Praxis zu unterstützen. Es könnte andere, wirksamere natürliche Heilmittel gegen Blähungen und Aufblähungen geben.

    Wenn Sie anhaltende Probleme mit Blähungen haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Manchmal werden Blähungen durch eine ernste Erkrankung verursacht. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann eine Diagnose und eine Behandlung festlegen, die Ihnen hilft, Linderung zu finden.

    Zusammenhängende Posts
    Scroll to Top