⚡ Patchouli-Öl: Verwendung, Nutzen und Nebenwirkungen

Was ist Patchouli-Öl?

Patchouliöl ist ein ätherisches Öl, das aus den Blättern der Patchoulipflanze, einer Art aromatischer Kräuter, gewonnen wird.

Um Patchouliöl herzustellen, werden die Blätter und Stängel der Pflanze geerntet und trocknen gelassen. Anschließend werden sie einem Destillationsprozess unterzogen, um das ätherische Öl zu gewinnen.

Lesen Sie weiter, um mehr über Patchouli-Öl, seine Vorteile und seine Verwendung zu erfahren.

Patchouli-Öl verwendet

Patchouli-Öl hat einen charakteristischen Duft, den man als holzig, süß und würzig beschreiben könnte. Aus diesem Grund wird es oft als Duftzusatz in Produkten wie Parfüms, Kosmetika und Weihrauch verwendet.

Patchouli-Öl hat weltweit eine Vielzahl von zusätzlichen Verwendungszwecken. Einige davon sind:

  • die Behandlung von Hauterkrankungen wie Dermatitis, Akne oder trockener, rissiger Haut
  • Linderung der Symptome von Erkrankungen wie Erkältung, Kopfschmerzen und Magenverstimmung
  • Depressionen lindern
  • Entspannungsgefühle vermitteln und dazu beitragen, Stress oder Ängste abzubauen
  • Hilfe bei fettigem Haar oder Schuppen
  • Appetitkontrolle
  • Verwendung als Insektizid, Antimykotikum oder antibakterielles Mittel
  • Verwendung als Zusatzstoff in niedrigen Konzentrationen zum Aromatisieren von Lebensmitteln wie Süßigkeiten, Backwaren und Getränken

    Patchouli-Öl-Vorteile

    Viele der Beweise für den Nutzen von Patchouliöl sind anekdotisch. Das bedeutet, dass sie aus persönlicher Erfahrung oder Zeugenaussagen abgeleitet sind.

    In den letzten Jahren haben Forscher viele der Anwendungen und Vorteile von Patschuliöl aktiv untersucht. Im Folgenden werden wir untersuchen, was ihre Forschung uns bisher sagt.

    Entzündungshemmende Eigenschaften

    Mehrere Studien haben gezeigt, dass Patchouliöl eine entzündungshemmende Wirkung hat:

    • Schwellungen sind ein großer Teil der Entzündungsreaktion Ihres Körpers. Eine kürzlich durchgeführte Studie an Mäusen ergab, dass eine Komponente des Patschuliöls die chemisch induzierte Schwellung in den Pfoten und Ohren der Mäuse verringerte.
    • Immunzellen produzieren eine Vielzahl von Chemikalien, die mit Entzündungen in Verbindung gebracht werden. Eine Studie aus dem Jahr 2011 berichtete, dass die Vorbehandlung von Immunzellen, den so genannten Makrophagen, mit Patchouli-Alkohol die Spiegel dieser Moleküle senkte, die von den Zellen produziert wurden, wenn sie stimuliert wurden.
    • Immunzellen müssen auch an den Ort der Entzündung wandern. Eine 2016 durchgeführte Studie an kultivierten Zellen ergab, dass Patchouliöl die Migration von Immunzellen, den so genannten Neutrophilen, verringerte.

      Diese Ergebnisse sind vielversprechend für die Verwendung von Patchouliöl oder seiner Bestandteile zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen.

      Tatsächlich verabreichte eine kürzlich durchgeführte Studie Ratten mit chemisch induzierter entzündlicher Darmerkrankung Patchouliöl. Sie fand heraus, dass Ratten, die mit Patchouliöl behandelt wurden, weniger Schäden und eine geringere Ansammlung von Immunzellen im Dickdarm aufwiesen.

      Schmerzlinderung

      Eine Studie aus dem Jahr 2011 untersuchte die schmerzlindernde Wirkung von Patchouli-Extrakt bei Mäusen. Die Forscher fanden heraus, dass die orale Verabreichung des Extrakts an die Mäuse in einer Reihe von Tests die Schmerzreaktion der Mäuse verringerte.

      Sie stellten fest, dass diese schmerzlindernde Wirkung mit der entzündungshemmenden Wirkung von Patchouli in Verbindung gebracht werden könnte.

      Anwendung auf der Haut

      In einer Studie aus dem Jahr 2014 wurden Mäuse zwei Stunden lang mit Patchouliöl behandelt und dann ultravioletter Strahlung ausgesetzt, die die Haut altern und schädigen kann. Anhand verschiedener Tests bewerteten sie die potenziellen Schutzeffekte von Patchouliöl.

      Die Forscher fanden heraus, dass Mäuse, die mit Patchouli-Öl behandelt wurden, weniger Faltenbildung und einen höheren Kollagengehalt aufwiesen. Es müssen weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um festzustellen, ob der gleiche Nutzen auch bei Menschen beobachtet werden kann.

      Zur Gewichtsabnahme

      Patchouli-Öl wird manchmal als gutes ätherisches Öl zur Gewichtsabnahme aufgeführt. Während keine Studien an Menschen durchgeführt wurden, um dies zu bewerten, untersuchte eine kleine Studie an Ratten aus dem Jahr 2006 die Wirkung, die das Einatmen von Patschuliöl auf Faktoren wie Körpergewicht und Menge der verzehrten Nahrung hatte.

      Die Forscher fanden keinen signifikanten Unterschied im Körpergewicht oder in der Menge der verzehrten Nahrung zwischen den Ratten, die Patchouliöl inhaliert hatten, und denen, die es nicht inhalierten.

      Antibakterielle Aktivität

      Krankheitserregende Bakterien nutzen Dinge wie Biofilme und Virulenzfaktoren, um einen Wirt effektiv zu besiedeln und seine Abwehrkräfte zu überwinden. In einer kürzlich durchgeführten Studie wurde beobachtet, dass Patschuliöl in der Lage war, Biofilme und einige Virulenzfaktoren von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA)-Stämmen zu stören.

      Eine andere kürzlich durchgeführte Studie untersuchte eine Mischung aus mehreren ätherischen Ölen, darunter Patchouliöl. Die Forscher untersuchten, ob die Mischung das Wachstum von Bakterien wie Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus und Streptococcus pneumoniae hemmte.

      Die bei der Mischung beobachtete Hemmung war insgesamt ähnlich wie bei einer flüssigen Seife. Patchouliöl selbst hemmte das Wachstum von P. aeruginosa ähnlich wie die Mischung, und es hemmte das Wachstum von S. pneumoniae besser als die Mischung.

      Antimykotische Aktivität

      Eine kürzlich durchgeführte Studie untersuchte die antimykotische Wirkung von 60 ätherischen Ölen gegen drei Arten von krankheitserregenden Pilzen: Aspergillus niger, Cryptococcus neoformans und Candida albicans. Es wurde festgestellt, dass Patchouli-Öl eine bemerkenswerte antifungale Aktivität gegen C. neoformans aufwies.

      Eine antimykotische Aktivität wurde auch bei A. niger beobachtet. Die Forscher stellten jedoch fest, dass frühere Studien nicht die gleichen Ergebnisse gezeigt haben.

      Als Insektizid

      Patschuliöl hat insektizide Eigenschaften, und mehrere Studien haben seine Wirkung auf verschiedene Insektenarten untersucht. Die Entdeckung natürlicher Insektizide könnte sehr nützlich sein, da viele vom Menschen hergestellte Insektizide der Umwelt schaden.

      Eine Studie aus dem Jahr 2008 ergab, dass Patchouliöl im Vergleich zu mehreren anderen ätherischen Ölen bei topischer Anwendung am wirksamsten Stubenfliegen tötet. Eine andere Studie ergab, dass Patchouliöl für drei Arten von Stadtameisen giftig war.

      Schließlich wurde in einer Studie aus dem Jahr 2015 die Toxizität mehrerer kommerziell erhältlicher ätherischer Öle an zwei Moskitospezies getestet. Patchouli-Öl erwies sich als das giftigste. Die Autoren stellten jedoch fest, dass es immer noch deutlich weniger toxisch ist als von Menschen hergestellte Pestizide.

      Nebenwirkungen und wer am meisten gefährdet ist

      Patschuliöl ruft beim Auftragen auf die Haut oft keine Irritationen oder eine allergische Reaktion hervor. Dennoch sollten Sie beim ersten Auftragen vorsichtig sein, falls eine Reaktion auftritt. Tragen Sie niemals unverdünntes ätherisches Patchouli-Öl auf die Haut auf.

      Da Patchouli-Öl die Blutgerinnung beeinflussen kann, sollten folgende Personen die Verwendung von Patchouli-Öl vermeiden:

      • Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen
        • Personen, die sich kürzlich einer größeren Operation unterzogen haben oder sich einer solchen unterziehen werden.
          • Personen mit Blutungsstörungen, wie Hämophilie

          Wie immer ist es wichtig, daran zu denken, dass ätherische Öle sehr konzentriert sind und vor der Anwendung auf der Haut oder für die Aromatherapie richtig verdünnt werden sollten.

          Essen oder trinken Sie niemals ätherische Öle, ohne vorher einen qualifizierten Arzt zu konsultieren.

          Verwenden Sie kein Patchouli-Öl, wenn

          • Sie nehmen Blutverdünner
          • Sie sind kürzlich operiert worden oder werden operiert
          • Sie haben eine Blutungsstörung

            Wie man Patchouli-Öl verwendet

            Patchouli-Öl kann topisch aufgetragen und auch zur Aromatherapie verwendet werden.

            Auf der Haut

            Es ist wichtig, bei der Verwendung von ätherischen Ölen wie Patchouliöl stets die richtigen Verdünnungsrichtlinien zu beachten. Nach Angaben der National Association for Holistic Aromatherapy sollten die meisten Mischungen ätherischer Öle für die Hautanwendung zwischen 1 und 5 Prozent ätherisches Öl enthalten.

            Ätherische Öle, die zur topischen Anwendung verwendet werden, sollten in einem Trägeröl verdünnt werden. Es gibt eine Vielzahl von Trägerölen, einschließlich Jojobaöl, Traubenkernöl und Avocadoöl.

            Wenn Sie eine Hautreaktion befürchten, führen Sie einen Pflastertest durch, bevor Sie Patschuliöl auf Ihre Haut auftragen. Folgen Sie dazu diesen drei einfachen Schritten.

            Versuchen Sie einen Patch-Test

            1. Patchouli-Öl und Trägeröl mischen.
            2. Tragen Sie ein paar Tropfen Ihrer Testlösung auf das absorbierende Polster eines Pflasters auf und platzieren Sie es auf der Innenseite Ihres Unterarms.
            3. Entfernen Sie das Pflaster nach 48 Stunden, um auf Anzeichen von Hautreizungen zu prüfen.

              Einatmen

              Patchouli-Öl kann auch zur Aromatherapie mit Methoden wie Dampfinhalation oder einem Diffusor verwendet werden. Wie bei topischen Anwendungen ist es wichtig, ätherische Öle entsprechend zu verdünnen.

              Wenn Sie ätherische Öle einatmen, sollten Sie dies in einem gut belüfteten Raum tun und alle 30 Minuten eine Pause einlegen. Eine Verlängerung der Exposition ohne Pause kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel führen. Setzen Sie keine Haustiere, Kinder oder die Öffentlichkeit diffusen ätherischen Ölen aus.

              Mischen

              Patchouli-Öl lässt sich gut mit vielen anderen ätherischen Ölen mischen, wo es sein reiches, würziges Aroma beisteuert. Hier einige Beispiele für gute Öle, mit denen sich Patchouli gut mischen lässt:

              • Zedernholz
              • Weihrauch
              • Jasmin
              • Myrrhe
              • rose
              • Sandelholz

              Patschuli-Öl ist ein ätherisches Öl, das aus den Blättern der Patschuli-Pflanze gewonnen wird. Es wird oft für Dinge wie Hautkrankheiten, zum Stressabbau oder zur Appetitkontrolle verwendet. Sie können das verdünnte Öl auf die Haut auftragen oder es zur Aromatherapie verwenden.

              Während viele der Beweise für den Nutzen von Patschuliöl anekdotisch sind, beginnt die Forschung zu zeigen, dass es entzündungshemmende, antimikrobielle und schmerzlindernde Eigenschaften hat.

              Zusammenhängende Posts
              Scroll to Top