13 Anzeichen für ein Blutgerinnsel im Bein (tiefe Venenthrombose)

Meistens sind Blutgerinnsel eine gute Sache. Wenn Sie sich verletzen, brauchen Sie Ihr Blut zu verfestigen und verklumpen an der Stelle, um die Blutung zu stoppen. Aber manchmal treten Gerinnsel auf, wenn sie nicht gebraucht werden, und das kann zu Problemen führen – besonders wenn sie sich in den tiefen Venen in der Nähe Ihrer Muskeln bilden.

Blutgerinnsel im Bein – eine Erkrankung, die als tiefe Venenthrombose bezeichnet wird – können sich aus verschiedenen Gründen bilden. Während die Menschen mit dem höchsten Risiko diejenigen sind, die einen sitzenden Lebensstil führen, können selbst junge Menschen, die im Allgemeinen gesund und fit sind, Blutgerinnsel entwickeln, die zu gefährlichen und möglicherweise tödlichen Zuständen wie Lungenembolie oder Herzinsuffizienz führen.

Blutgerinnsel im Bein (tiefe Venenthrombose)

Hier sind 13 Zeichen, dass Sie ein gefährliches Blutgerinnsel in Ihrem Bein haben.

1. Rötung

Eine leichte Verfärbung der Haut im Bereich des Gerinnsels ist oft eines der ersten Anzeichen für die Bildung eines Thrombus (oder Gerinnsels) tief in einer Vene. Die Ursache der Hautverfärbung ist recht einfach: Dichte Blutansammlungen unter der Hautoberfläche werden mit zunehmender Größe sichtbar.

Wenn Sie anhaltende rote Hautflecken in den Beinen haben, besonders nach einer Verletzung oder Operation, sollten Sie Ihren Arzt darauf aufmerksam machen.

2. Schwellung

Ebenso können schmerzhafte Schwellungen an der Stelle des Gerinnsels auftreten – insbesondere dann, wenn sie sich im Bein-, Knöchel- oder Wadenbereich entwickeln. Diese Bereiche des Körpers haben eine erhöhte Knochen- und Gewebedichte, wodurch es für den Körper schwieriger wird, ein Gerinnsel, das sich bereits bildet, auf natürliche Weise zu entfernen.

3. Warme Haut

Die Blutgerinnung führt oft zu einer Temperaturänderung. Bei Beingerinnseln kann sich die Haut in der Nähe der Stelle erwärmen und sich erwärmen. Manchmal zeigt sich diese warme Haut auch als anhaltendes Hitzegefühl oder Kribbeln im betroffenen Bereich, das typischerweise stark lokalisiert ist.

4. Ohnmacht

Ohnmacht und Schwindel können auftreten, wenn der Körper nicht in der Lage ist, das Blutgerinnsel auf natürliche Weise aufzulösen, oder wenn es sich löst und in Richtung Lunge wandert. In diesem Fall kann die Atmung erschwert werden. Schwindel kann am stärksten ausgeprägt sein, wenn Sie nach dem Sitzen oder Liegen plötzlich aufstehen, und wegen der unspezifischen Natur dieses Symptoms assoziieren viele Menschen es nicht mit der Möglichkeit eines Blutgerinnsels.

5. Erhöhte Herzfrequenz

Wenn das Beingerinnsel größer wird, wird der Körper versuchen, es auszurotten, und die lebenswichtigen Organe, wie das Herz, werden härter arbeiten und pumpen, was zu einem beschleunigten Herzschlag führt. Abnormalitäten in der Herzfunktion können auch signalisieren, dass das Blutgerinnsel Ihr Bein verlassen hat und in andere Körperteile gelangt ist. Wenn ja, werden Sie wahrscheinlich andere Symptome verspüren, einschließlich scharfer, stechender Brustschmerzen, die sich mit tiefer Atmung verstärken.

12 natürliche Wege, mit dem Ruhelose Beine-Syndrom umzugehen

6. Müdigkeit

Jede Krankheit, wie z.B. ein Blutgerinnsel, führt dazu, dass die körpereigenen Abwehrsysteme Überstunden machen, was zu Müdigkeit oder Erschöpfung führen kann. Wie bei vielen anderen Symptomen einer tiefen Venenthrombose kann die Müdigkeit unspezifisch sein, und ihre Ursache kann schwer zu diagnostizieren sein. Daher ist es wichtig, auf der Suche nach anderen Blutgerinnselsymptomen zu sein, wenn Sie sich häufig müde fühlen.

7. Fieber

Ein Blutgerinnsel, besonders wenn es sich löst und in den Blutkreislauf gelangt, kann ein leichtes oder minderwertiges Fieber verursachen. Zu den Symptomen des Fiebers gehören neben erhöhter Körpertemperatur auch Schwitzen oder Zittern, anhaltende Kopfschmerzen, Körperschwäche, Dehydrierung und verminderter Appetit.

8. Zärtlichkeit der Haut

Oftmals kann die Haut, die das Gerinnsel umgibt, auch wenn sie tief im Bein liegt, sehr zart werden, ohne Anzeichen von Blutergüssen auf der Hautoberfläche. Die Venen unter der Haut im betroffenen Bereich können auch durch die Haut hindurch sichtbar werden, was jedoch in der Regel erst dann der Fall ist, wenn das Blutgerinnsel eine relativ große Größe erreicht hat.

10. Distendierte Venen

Manchmal zeigt sich ein besonders hartnäckiges Blutgerinnsel durch Dehnung oder in oberflächlichen Venen in oder um den Bereich des Beines, in dem es sich entwickelt. Sie sollten diesem Symptom besondere Aufmerksamkeit schenken, wenn Sie keine ähnlichen Phänomene in anderen Teilen Ihres Körpers erleben.

11. Fußschmerzen

Eine tiefe Venenthrombose kann auch zu Schmerzen an einem oder beiden Füßen führen. Da dieses Symptom nicht im Bein auftritt – der Ort des Blutgerinnsels -, können sie die Verbindung nicht herstellen und es als durch etwas anderes verursacht abtun.

Aber der Grund, warum Fußschmerzen auftreten, ist, dass das Blutgerinnsel im Bein den Blutfluss in den Bereich einschränkt oder blockiert. Infolgedessen erhalten die Gewebe in den Füßen nicht genügend Sauerstoff aus dem Blut, was zu Schmerzen führt.

12. Unerklärlicher Husten

In einigen Fällen, besonders bei asymptomatischen Patienten, kann es schwierig sein, eine tiefe Venenthrombose zu erkennen, bis sich das Blutgerinnsel vom Bein löst und in die Lunge gelangt und eine Lungenembolie verursacht. Eine Lungenembolie kann unglaublich gefährlich sein – manchmal sogar tödlich – daher ist es wichtig, die Symptome zu erkennen.

Ein solches Symptom ist ein hartnäckiger, aber unerklärlicher Husten.

13. Brustschmerzen und Atemnot

Wie bereits erwähnt, kann eine Lungenembolie auch zu Brustschmerzen führen. Es kann sich anfühlen, als hätten Sie einen Herzinfarkt, aber mit einer Lungenembolie.

Blutgerinnsel, die sich in den Beinvenen bilden, bilden sich normalerweise langsam mit der Zeit. Dies bedeutet, dass die oben beschriebenen Symptome möglicherweise nicht alle auf einmal auftreten und mit der Zeit an Intensität zunehmen werden. Es ist wichtig, das Problem untersuchen zu lassen, wenn Sie bemerken, dass sich diese Symptome verschlimmern.

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass Ihr Blutgerinnsel mehr Probleme verursachen könnte, ist, wenn Sie bemerken, dass die Symptome beginnen, sich von einem Teil Ihres Beines zum anderen zu bewegen – normalerweise von Ihrem Unterschenkel zum Oberschenkel – und dann sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn ein Blutgerinnsel abbricht und durch den Körper wandert (sog. venöse Thromboembolien), kann es zu allen möglichen lebensbedrohlichen Zuständen wie Lungenembolie, Schlaganfall oder Herzinfarkt führen. Diese Zustände werden oft von viel schwerwiegenderen Symptomen wie Brustschmerzen, Erbrechen, plötzlicher Atemnot und erhöhter Herzfrequenz begleitet.

verbunden

Teilen ist die Liebe