Was ist Akanthose nigricans? mögliche Ursachen, Behandlung

Was ist Akanthose nigricans?

Akanthose nigricans ist eine recht häufige Hautpigmentierungsstörung. Das bemerkenswerteste Zeichen der Akanthose nigricans sind dunkle Hautpartien mit einer dicken, samtigen Textur. Die betroffenen Hautstellen können auch jucken oder einen Geruch haben.

Diese Flecken können auf Hautfalten und anderen Bereichen auftreten, wie z.B. dem:

  • Achselhöhlen
  • Leiste
  • Hals
  • Ellenbogen
  • Knie
  • Knöchel
  • Lippen
  • Handflächen
  • Fußsohlen

Akanthose nigricans kann ein Zeichen für ein ernsthafteres Gesundheitsproblem sein, wie z.B. Prädiabetes. Die effektivsten Behandlungen konzentrieren sich auf das Finden und Lösen von Krankheiten, die die Ursache des Problems sind. Diese Hautflecken neigen dazu, nach erfolgreicher Behandlung des Wurzelzustands zu verschwinden.

Was ist Akanthose nigricans mögliche Ursachen, Behandlung

Bilder von Akanthosis nigricans

Wer ist für die Akanthose nigricans gefährdet?

Acanthosis nigricans wird sowohl bei Männern als auch bei Frauen beobachtet. Es ist am häufigsten bei Menschen mit Übergewicht, dunkler Haut, Diabetes oder prädiabetischen Erkrankungen. Kinder, die Akanthose-Nigricans entwickeln, sind einem höheren Risiko ausgesetzt, später im Leben an Typ-2-Diabetes zu erkranken.

Die Häufigkeit der Akanthose nigricans variiert je nach ethnischer Zugehörigkeit. Nach Angaben der American Academy of Dermatology sind auch Menschen mit afrikanischer, karibischer oder hispanischer Abstammung einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Alle ethnischen Gruppen sind gleichermaßen von Acanthosis nigricans bedroht, wenn der Body Mass Index (BMI) weit über dem Normalwert liegt.

Was verursacht die Akanthose Nigricans?

Acanthosis nigricans Hautpflaster treten auf, wenn sich epidermale Hautzellen schnell zu vermehren beginnen. Dieses abnorme Wachstum der Hautzellen wird am häufigsten durch einen hohen Insulinspiegel im Blut ausgelöst. In seltenen Fällen kann der Anstieg der Hautzellen durch Medikamente, Krebs oder andere Krankheiten verursacht werden.

Zu viel Insulin

Der häufigste Auslöser für Akanthose nigricans ist zu viel Insulin in der Blutbahn.

Beim Essen wandelt der Körper Kohlenhydrate in Zuckermoleküle wie Glukose um. Ein Teil dieser Glukose wird für die Energie in Ihren Zellen verwendet, während der Rest gespeichert wird. Das Hormon Insulin muss Glukose in die Zellen lassen, damit die Zellen Glukose als Energiequelle nutzen können.

Übergewichtige Menschen neigen dazu, mit der Zeit eine Resistenz gegen Insulin zu entwickeln. Obwohl die Bauchspeicheldrüse Insulin produziert, kann der Körper es nicht richtig nutzen. Dies führt zu einer Anhäufung von Glukose im Blutkreislauf, was zu einem hohen Blutzucker- und Insulinspiegel in Ihrem Blutkreislauf führen kann.

Überschüssiges Insulin bewirkt, dass sich normale Hautzellen schnell vermehren. Für Menschen mit dunkler Haut haben diese neuen Zellen mehr Melanin. Dieser Anstieg des Melanins produziert einen Hautfleck, der dunkler ist als die ihn umgebende Haut. So ist das Vorhandensein von Akanthose nigricans ein starker Prädiktor für zukünftige Diabetes. Wenn zu viel Insulin tatsächlich die Ursache ist, ist es relativ einfach, es mit der richtigen Ernährung, Bewegung und Blutzuckerkontrolle zu korrigieren.

Medikamente

Acanthosis nigricans kann auch durch bestimmte Medikamente wie Antibabypillen, menschliche Wachstumshormone, Schilddrüsenpräparate und sogar einige Bodybuilding-Präparate ausgelöst werden. Alle diese Medikamente können zu Veränderungen im Insulinspiegel führen. Medikamente zur Linderung der Nebenwirkungen der Chemotherapie wurden auch mit der Akanthose nigricans in Verbindung gebracht. In den meisten Fällen verschwindet die Erkrankung, wenn die Medikamente abgesetzt werden.

Weitere mögliche Ursachen

In seltenen Fällen kann die Akanthose nigricans verursacht werden durch:

  • Magenkrebs oder Magen-Drüsen-Karzinom
  • Nebennierenerkrankungen, wie z.B. die Addison-Krankheit
  • Störungen der Hypophyse
  • Niedriger Spiegel der Schilddrüsenhormone
  • hohe Dosen von Niacin

Wie wird die Akanthose nigricans diagnostiziert?

Acanthosis nigricans ist leicht zu erkennen. Möglicherweise möchte Ihr Arzt auf Diabetes oder Insulinresistenz als Ursache achten. Diese Tests können Blutzuckertests oder Fasteninsulintests beinhalten. Ihr Arzt kann auch Ihre Medikamente überprüfen, um zu sehen, ob sie einen Beitrag dazu leisten.

Es ist wichtig, Ihren Arzt über Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine oder Bodybuilder zu informieren, die Sie zusätzlich zu Ihren verschreibungspflichtigen Medikamenten einnehmen.

In seltenen Fällen kann Ihr Arzt andere Tests durchführen, wie z.B. eine kleine Hautbiopsie, um andere mögliche Ursachen auszuschließen.

Wie wird Acanthosis nigricans behandelt?

Acanthosis nigricans ist keine Krankheit. Es ist ein Symptom einer anderen Erkrankung, die medizinische Hilfe erfordern kann. Die Behandlung konzentriert sich weitgehend auf die Behandlung der Krankheit, die sie verursacht. Wenn Sie übergewichtig sind, wird Ihnen Ihr Arzt empfehlen, Gewicht zu verlieren. Ihr Arzt kann auch Medikamente verschreiben, um Ihren Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu bringen.

Wenn die Erkrankung durch Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel verursacht wird, kann Ihr Arzt Sie bitten, diese abzusetzen oder Ersatzstoffe vorzuschlagen. Die verfärbten Hautflecken verblassen in der Regel, wenn Sie die Ursache finden und sie unter Kontrolle bringen.

Kosmetische Behandlungen

Wenn Sie sich mit dem Aussehen Ihrer betroffenen Haut beschäftigen, stehen Ihnen kosmetische Behandlungen zur Verfügung. Zu den Behandlungen gehören:

  • Hautaufheller, wie Retin-A, 20 Prozent Harnstoff, Alpha-Hydroxysäuren und Salicylsäure
  • antibakterielle Seifen
  • orale Akne-Medikamente
  • Lasertherapie

Diese Behandlungen können das Aussehen der Akanthose nigricans verbessern, werden aber die Krankheit nicht heilen.

Kontinuierliche Pflege und Prävention

Eine gesunde Lebensweise kann in der Regel der Akanthose nigricans vorbeugen. Abnehmen, die Kontrolle Ihrer Ernährung und die Anpassung von Medikamenten, die zu der Erkrankung beitragen, sind alles entscheidende Schritte. Eine gesündere Lebensweise reduziert auch das Risiko für viele andere Arten von Krankheiten.

Teilen ist die Liebe