27 gesunde Gewohnheiten für Kinder, die Eltern ihnen beibringen können

Kinder schauen durch ihr Leben zu ihren Eltern auf. Eltern sind immer ein Bezugspunkt für ihre Kinder, jemand, an den sie sich wenden, wenn sie in Schwierigkeiten geraten, und Kinder nehmen diese Gewohnheit schon früh in ihrem Leben auf. Während sie wachsen, imitieren Kinder das Verhalten und Handeln ihrer Eltern, und Eltern sind die Vorbilder für ihre Kinder. Ihre Weisheit und Gewohnheiten werden unweigerlich an die Kinder weitergegeben. Deshalb ist es wichtig, den Kindern beizubringen, zwischen guten und schlechten Gewohnheiten zu unterscheiden und die guten zu wählen.

Sie sparen sich langfristig viel Stress und zusätzliche Arbeit, wenn Sie Ihren kleinen Kindern ein paar gesunde Gewohnheiten von Anfang an beibringen. Erwarten Sie nicht, dass sie es über Nacht bekommen, aber mit ständigem Erinnern und gelegentlichem Belohnen, werden einige Dinge schließlich bleiben, hoffentlich!

27 gesunde Lebensgewohnheiten für Kinder

1. Hände waschen

Um die Ausbreitung von Erkältungen und Grippe und anderen unaussprechlichen Dingen zu reduzieren, sollten sich die Kinder vor dem Essen und jedes Mal, wenn sie die Toilette benutzen, die Hände waschen. Stellen Sie sicher, dass Sie Kleinkinder beaufsichtigen, Sie wollen kein überflutetes Badezimmer.

2. Zähne putzen

Kinder zum Zähneputzen zu bewegen wird schwieriger, wenn sie älter werden und die Neuheit nachlässt, also machen Sie es zu etwas, was sie jeden Morgen und Abend tun. Machen Sie es sich lustig, indem Sie eine thematische Zahnbürste kaufen.

3. Kochen

Die Kleinen müssen das aussitzen, aber sie ermutigen die Kleinen, Sandwiches zu machen und die Mischung umzurühren. Ihren 6-Jährigen dazu zu bringen, beim Abendessen zu helfen, mag unordentlich sein, aber es könnte sie dazu inspirieren, es mehr zu tun.

4. Lachen

Es ist die beste Medizin und erinnert Ihre Kinder daran, dass es toll ist zu lachen und ein Kichern wird gesunde Gewohnheiten einstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie mit gutem Beispiel vorangehen und Zeit finden, um mit Ihren Kindern Spaß zu haben.

5. Sonnenschutz

Machen Sie Sonnenschutzmittel von klein auf zu einem Muss, damit es für sie zur Selbstverständlichkeit wird. Sobald sie etwa fünf Jahre alt sind, können sie es in der Regel selbst tun.

6. Aufräumen des eigenen Schlamassels

Ja, es ist verlockend, das schreckliche Chaos aufzuräumen, das Ihr Kind gerade angerichtet hat, aber indem Sie es tun, machen Sie es nicht für seine Handlungen verantwortlich. Sicher, es könnte 30 Minuten dauern, bis sie aufgeräumt sind, wenn Sie nur drei Jahre alt sind, aber vertrauen Sie mir, es lohnt sich auf lange Sicht.

7. Handtuch aufhängen

Dieses ist eine Gewohnheit, die Sie Ihre Kinder von einem jungen Alter erhalten wünschen, weil das Sehen der nassen Tücher, die über dem Fußboden gestreut werden, genug ist, zum Sie über dem Rand nach einem langen Tag zu drücken.

8. Recycling

Ermutigen Sie sie, Kunststoffe, Papier und andere Recyclingmaterialien in den Behälter in der Speisekammer oder wo auch immer Sie sie aufbewahren, zu legen und zu diskutieren, warum Recycling wichtig ist.

27 gesunde Lebensgewohnheiten für Kinder

9. Auf Nummer sicher gehen

Anstatt Ihre Kinder vor „fremder Gefahr“ zu warnen – denn manchmal können Fremde ihnen in einer Krise helfen – sprechen Sie davon, sicher zu bleiben, indem Sie keine Lebensmittel von unbekannten Personen nehmen oder irgendwo hingehen, ohne Sie vorher zu fragen.

10. Ausreichend Schlaf bekommen

Während es für junge Menschen schwer ist, die Vorteile des Schlafes zu kennen, sprechen Sie darüber, wie der Schlaf sie wieder auflädt und ihrem Gehirn und ihrem Körper hilft, sich auszuruhen. Wenn sie nicht schlafen können, fördern sie die Ruhezeiten.

11. Frühstücken

Es ist einfach, diese Mahlzeit zu überspringen, wenn das Leben chaotisch ist, aber ein Beispiel zu geben, indem Sie mit Ihren Kindern frühstücken, wenn Sie können. Sprechen Sie darüber, wie es ihren Körper in Schwung bringt und ihnen hilft, sich im Klassenzimmer zu konzentrieren.

12. Gutes und schlechtes Essen

Versuchen Sie, die Kleinen nicht mit Leckereien zu bestechen, das ist eine schwierige Angewohnheit, wenn sie so wachsen, wie sie es erwarten. Sprechen Sie mit ihnen über alltägliche und ab und zu auch über Lebensmittel.

13. Spielen im Freien

Wenn es das Klima zulässt, werden Kinder mit einem Ball, einem Stück Kreide oder sogar einem Plastikbehälter, um Käfer zu sammeln, die Liebe zur Natur fördern.

14. Umgangsformen

Ein Bitte und Dankeschön wird Ihre Kinder bei den härtesten Kritikern beliebt machen, also arbeiten Sie daran, sie höflich zu machen und ihre Manieren zu benutzen, wo es möglich ist.

15. Sei ein guter Freund

Bringen Sie Ihren Kindern von klein auf bei, ein netter Freund zu sein und ein wenig Freundlichkeit zu verbreiten, wenn sie können. Sprechen Sie mit Ihren Kindern über das Ausdrücken glücklicher Emotionen, nicht nur trauriger, es ist besser, Kinder zu haben, die ihre Meinung sagen, anstatt Dinge in Flaschen zu füllen.

16. Wasser ist gut

Das Trinken von Erfrischungsgetränken ist die häufigste Eigenschaft von Kleinkindern, die Älteren nacheifern. Sie müssen Ihre Kinder führen und die Bedeutung von Trinkwasser und die Vermeidung von Soda verstärken.

Sagen Sie den Kindern einfach, dass Wasser gesund ist und hilft, eine Reihe von Krankheiten loszuwerden, während Erfrischungsgetränke ungesund sind, da sie viel Zucker enthalten und Kalorien addieren, was zu Gewichtsproblemen führt.

17. mit Geld verantwortlich sein

Sobald Ihre Kinder verantwortlich genug werden, um Geld zu verwenden, um Dinge zu kaufen, können Sie anfangen, sie über den Wert Ihres hart verdienten Geldes aufzuklären. Sie können Ihre Kinder in die Gewohnheit bringen, Geld zu sparen, indem Sie ihnen ab und zu Taschengeld geben oder ein Sparschwein bei sich tragen.

18. mit anderen teilen

Kinder sollten den Wert bestimmter Gegenstände kennen, lernen, dankbar zu sein und bescheiden genug sein, um sie mit denen zu teilen, die es sich nicht leisten können. Lehren Sie sie auch über die immateriellen Dinge, die geteilt werden können, wie Emotionen, Gefühle und Geschichten.

19. öffentliche Räume nicht verunreinigen

Erziehen Sie Ihre Kinder zu zivilisierten und verantwortungsbewussten Bürgern. Erklären Sie, dass öffentliche Räume nicht zum Verschmutzen sind und dass man Abfall in die nächste Mülltonne werfen sollte. Helfen Sie ihnen, diese einfache Gewohnheit zu entwickeln, und bitten Sie sie, ihr an allen Orten zu folgen, denn sie wird ihnen helfen, sich zu besseren Menschen zu entwickeln.

20. Kleintiere nicht schädigen

Kinder freuen sich meist über Tiere und Vögel. Manche fühlen sich angezogen, manche fürchten sie, manche werden defensiv, andere bleiben ruhig. Sie sollten erzogen werden, dass Tiere und Vögel Lebewesen sind, die auf ihre eigene Weise kommunizieren und freundlich sein können.

21. regelmäßig trainieren

Setzen Sie eine Routine für sich und Ihre Familie, um einige Zeit zusammen für eine körperliche Aktivität wie Wandern, Joggen, Schwimmen, Bewegung oder Yoga zu Hause zu verbringen.

22. niemanden kritisieren oder schikanieren

Kritik kann kleine Kinder ausmachen oder brechen. In jungen Jahren ist nicht jeder klug genug, kritische Kommentare positiv aufzunehmen. Eltern müssen wachsam sein und ihre Kinder auf ihre Interaktion und Manieren aufmerksam machen.

23. sei ehrlich

Ehrlichkeit ist eine sehr wichtige Tugend und muss bei Kindern von Kindheit an durchgesetzt werden. Als Elternteil sind Sie das Vorbild für Ihre Kinder. Ihre Taten und Worte haben den größten Einfluss auf sie, sowohl positiv als auch negativ.

24. Nägel kurz halten

Babys neigen oft dazu, ihre Finger in den Mund zu stecken, daher ist es notwendig, die Nägel sauber und frei von Schmutz zu halten. Wie Kinder wachsen, können Sie sie über die Notwendigkeit, ihre Nägel kurz und sauber zu halten trainieren.

25. Tischmanieren

Ab einem gewissen Alter bestehen die Kinder darauf, selbst zu essen. Obwohl sie gerne Löffel und Gabeln halten, tun sie das nicht richtig und verursachen stattdessen ein Chaos. Sie müssen trainiert werden, um selbstständig in der richtigen Weise zu essen.

26. täglich lesen

Der beste Weg, die Liebe zum Lesen in Ihren Kindern zu schärfen, ist, es zu einem Teil der Spiel- und Schlafenszeit Ihrer Kinder zu machen. Wählen Sie Bücher, die das Lesen für Ihre Kinder zum Vergnügen machen. Machen Sie es zu einer täglichen Gewohnheit und pflegen Sie es, da es hilft, das Selbstwertgefühl der Kinder aufzubauen, ihre Lesefähigkeiten zu verbessern und ihre Phantasie, ihren Wortschatz und ihre Kreativität zu entwickeln. Es erweist sich als nützlich bei der Verbesserung der Beziehung und Kommunikation mit den Eltern.

27. Wert Zeit

Die Kinder müssen lernen, die Zeit richtig zu nutzen, sich rechtzeitig vorzubereiten, den Tagesablauf einzuhalten und pünktlich zu sein.

verbunden

Teilen ist die Liebe