fötales Alkoholsyndrom: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung

Was ist das fetale Alkoholsyndrom?

Frauen, die während der Schwangerschaft Alkohol trinken, können Babys mit fetalen Alkohol-Spektrumstörungen zur Welt bringen, die manchmal als FASDs bekannt sind. FASD ist der Oberbegriff für eine Reihe von Erkrankungen. Diese Störungen können leicht oder schwerwiegend sein und körperliche und geistige Geburtsfehler verursachen. Zu den Arten von FASDs gehören:

  • fetales Alkoholsyndrom (FAS)
  • Teilfötales Alkoholsyndrom
  • alkoholbedingte Geburtsfehler
  • alkoholbedingte Neuroentwicklungsstörung
  • neurobehaviorale Störung im Zusammenhang mit pränataler Alkoholbelastung

FAS ist eine schwere Form der Erkrankung. Menschen mit FAS können Probleme mit ihrer Sicht, ihrem Gehör, ihrem Gedächtnis, ihrer Aufmerksamkeitsspanne und ihren Lern- und Kommunikationsfähigkeiten haben. Während die Mängel von Person zu Person unterschiedlich sind, ist der Schaden oft dauerhaft.

fötales Alkoholsyndrom: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung

Was sind die Ursachen für das fötales Alkoholsyndrom?

Wenn eine schwangere Frau Alkohol trinkt, geht ein Teil dieses Alkohols leicht über die Plazenta zum Fötus. Der Körper eines sich entwickelnden Fötus verarbeitet Alkohol nicht auf die gleiche Weise wie ein Erwachsener. Der Alkohol ist im Fötus stärker konzentriert, und er kann verhindern, dass genügend Nahrung und Sauerstoff in die lebenswichtigen Organe des Fötus gelangt.

Schäden können in den ersten Wochen der Schwangerschaft entstehen, wenn eine Frau möglicherweise noch nicht weiß, dass sie schwanger ist. Das Risiko steigt, wenn die Mutter eine starke Trinkerin ist.

Laut vielen Studien scheint der Alkoholkonsum in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft am schädlichsten zu sein. Allerdings kann der Konsum von Alkohol zu jeder Zeit während der Schwangerschaft schädlich sein, so die Richtlinien der American Academy of Pediatrics.

Was sind die Symptome des fetalen Alkoholsyndroms?

Da das fötale Alkoholsyndrom ein breites Spektrum von Problemen abdeckt, gibt es viele mögliche Symptome. Die Schwere dieser Symptome reicht von leicht bis schwer und kann Folgendes umfassen:

  • ein kleiner Kopf
  • ein glatter Grat zwischen Oberlippe und Nase, kleine und weit gesetzte Augen, eine sehr dünne Oberlippe oder andere anormale Gesichtszüge.
  • unterdurchschnittliche Größe und Gewicht
  • Überaktivität
  • mangelnde Konzentration
  • schlechte Koordination
  • verzögerte Entwicklung und Probleme im Denken, Sprechen, Bewegen und in der sozialen Kompetenz
  • schlechtes Urteilsvermögen
  • Probleme beim Sehen oder Hören
  • Lernschwächen
  • geistige Behinderung
  • Herzprobleme
  • Nierenfehler und -anomalien
  • deformierte Gliedmaßen oder Finger
  • Stimmungsschwankungen

Wie wird das fetale Alkoholsyndrom diagnostiziert?

Je früher die Diagnose, desto besser das Ergebnis. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie denken, dass Ihr Kind FAS haben könnte. Lassen Sie Ihren Arzt wissen, ob Sie während der Schwangerschaft getrunken haben.

Eine körperliche Untersuchung des Babys kann ein Herzgeräusch oder andere Herzprobleme zeigen. Wenn das Baby reift, kann es andere Anzeichen geben, die helfen, die Diagnose zu bestätigen. Dazu gehören:

  • langsame Wachstumsrate
  • Anomale Gesichtszüge oder Knochenwachstum
  • Hör- und Sehstörungen
  • langsamer Spracherwerb
  • kleine Kopfgröße
  • schlechte Koordination

Um jemanden mit FAS zu diagnostizieren, muss der Arzt feststellen, dass er abnormale Gesichtszüge hat, langsamer als das normale Wachstum und Probleme mit dem zentralen Nervensystem. Diese Probleme des Nervensystems können körperlich oder verhaltensbedingt sein. Sie können sich als Hyperaktivität, mangelnde Koordination oder Konzentration oder Lernschwäche darstellen.

Welche Behandlungen gibt es für das fetale Alkoholsyndrom?

Während FAS unheilbar ist, gibt es Behandlungen für einige Symptome. Je früher die Diagnose, desto mehr Fortschritte können erzielt werden. Abhängig von den Symptomen, die ein Kind mit FAS aufweist, kann es viele Arzt- oder Fachbesuche benötigen. Spezielle Bildungs- und Sozialdienste können sehr kleinen Kindern helfen. So können Sprachtherapeuten beispielsweise mit Kleinkindern zusammenarbeiten, um ihnen zu helfen, das Sprechen zu erlernen.

Zu Hause

Kinder mit FAS werden von einem stabilen und liebevollen Zuhause profitieren. Sie können noch empfindlicher auf Störungen im Alltag reagieren als ein durchschnittliches Kind. Kinder mit FAS entwickeln im späteren Leben besonders wahrscheinlich Probleme mit Gewalt und Drogenmissbrauch, wenn sie zu Hause Gewalt oder Missbrauch ausgesetzt sind. Diese Kinder kommen gut mit einer regelmäßigen Routine, einfachen Regeln und Belohnungen für positives Verhalten zurecht.

Medikamente

Es gibt keine Medikamente, die speziell FAS behandeln. Allerdings können mehrere Medikamente die Symptome behandeln.

Zu diesen Medikamenten gehören:

  • Antidepressiva zur Behandlung von Problemen mit Traurigkeit und Negativität
  • Stimulanzien zur Behandlung von Konzentrationsmangel, Hyperaktivität und anderen Verhaltensproblemen
  • Neuroleptika zur Behandlung von Angst und Aggressionen
  • Anti-Angst-Medikamente zur Behandlung von Angstzuständen

Beratung

Auch Verhaltenstraining kann helfen Zum Beispiel vermittelt das Freundschaftstraining den Kindern soziale Fähigkeiten für die Interaktion mit Gleichaltrigen. Das Training der Führungsebene kann Fähigkeiten wie Selbstkontrolle, Argumentation und Verständnis von Ursache und Wirkung verbessern. Kinder mit FAS benötigen möglicherweise auch akademische Hilfe. Zum Beispiel könnte ein Mathe-Tutor einem Kind helfen, das in der Schule kämpft.

Auch Eltern und Geschwister benötigen möglicherweise Hilfe bei der Bewältigung der Herausforderungen, die diese Erkrankung mit sich bringen kann. Diese Hilfe kann durch Gesprächstherapie oder Selbsthilfegruppen erfolgen. Eltern können auch eine auf die Bedürfnisse ihrer Kinder zugeschnittene elterliche Ausbildung erhalten. Im Elterntraining lernen Sie, wie Sie am besten mit Ihrem Kind umgehen und es betreuen können.

Alternative Behandlungsmethoden

Einige Eltern und ihre Kinder suchen alternative Behandlungen außerhalb der medizinischen Einrichtung. Dazu gehören Heilpraktiken wie Massage und Akupunktur (das Einsetzen von dünnen Nadeln in wichtige Körperregionen). Alternative Behandlungen beinhalten auch Bewegungstechniken wie Bewegung oder Yoga.

Wie kann ich das fötales Alkoholsyndrom verhindern?

Sie können das fetale Alkoholsyndrom vermeiden, indem Sie während der Schwangerschaft keinen Alkohol trinken. Wenn Sie eine Frau mit einem Alkoholproblem sind, die schwanger werden möchte, suchen Sie Hilfe bei einem Arzt auf. Wenn Sie ein leichter oder sozialer Trinker sind, trinken Sie nicht, wenn Sie denken, dass Sie bald schwanger werden könnten. Denken Sie daran, dass die Auswirkungen von Alkohol in den ersten Wochen einer Schwangerschaft Spuren hinterlassen können.

Teilen ist die Liebe