Delle im Kopfschädel: 5 Ursachen und wie man sie behandelt

Dellen und Unregelmäßigkeiten in der Schädelform sind in der Regel einfache Variationen in der Anatomie. Jeder Mensch hat Unterschiede in der Knochenstruktur – denken Sie nur daran, wie unterschiedlich die Gesichter der Menschen voneinander aussehen können.

Aber es gibt einige Fälle, in denen eine neue Delle oder Beule, die Sie in Ihrem Schädel bemerken, auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten kann. Dies ist die Art von Symptomen, die von einem Arzt untersucht werden sollten, besonders wenn sich die Form Ihres Schädels plötzlich zu ändern scheint.

Einführung des Skelettsystems: Anatomie und Funktion

Delle im Kopfschädel

Delle im Kopf – Ursachen

Eine Delle in Ihrem Kopf (auch bekannt als Schädeldepression) kann auf mehrere Erkrankungen hinweisen. Es kann auch genetisch bedingt sein oder aufgrund einer Verletzung auftreten.

Trauma

Autounfälle, Stürze oder schwere Schläge auf den Kopf können eine so genannte depressive Fraktur im Schädel verursachen. Eine depressive Fraktur bedeutet, dass ein Teil Ihres Schädels zu Ihrem Gehirn hin eingedrückt wurde. Diese Art von Verletzung erfordert eine medizinische Notfallbehandlung.

Jede signifikante Kopfverletzung sollte sofort von einem Arzt beurteilt werden.

Gorham-Krankheit

Die Gorham-Krankheit ist eine seltene Erkrankung, die dazu führt, dass Ihre Knochenmasse durch andere Arten von Gewebe ersetzt wird. Die Gorham-Krankheit kann zu einem Knochenverlust im Schädel führen, der in einigen Fällen zu einer sichtbaren Delle führt.

Paget-Krankheit des Knochens

Die Paget-Krankheit beeinträchtigt die Fähigkeit Ihres Körpers, altes Knochengewebe durch gesundes neues Knochengewebe zu ersetzen. Dies kann zu einem Überwachsen des Knochens im Schädel führen, was zu Kopfschmerzen und anderen Symptomen führen kann. Manchmal kann die Überwucherung Ihren Schädel unregelmäßig oder verbeult erscheinen lassen.

Krebs

Es gibt Fallberichte von Schädeldepressionen, die Ärzte dazu gebracht haben, Krebs in einer Person zu entdecken. Diese Fälle sind selten, aber „knochenzerstörende“ Krebsarten (wie das Multiple Myelom) können zu Schädeldepressionen und Schädelunregelmäßigkeiten führen.

Kongenitale Schädeldeutung

Manchmal werden Babys mit einer Einbuchtung im Schädel geboren. Diese Einbuchtungen können durch den Geburtsvorgang oder durch die Art und Weise, wie das Baby im Mutterleib positioniert wurde, verursacht werden. Wenn die Knochen im Schädel eines Babys vorzeitig verschmelzen, kann der Kopf des Babys verbeult oder verformt erscheinen – ein Zustand, der Craniosynostose genannt wird.

Craniosynostose kann von selbst oder durch genetische Syndrome, einschließlich Apert-Syndrom und Pfeiffer-Syndrom, verursacht werden.

Kopfbeulendiagnose

Wenn Sie über eine Delle in Ihrem Schädel besorgt sind, wird Ihr Arzt die Form Ihres Schädels beurteilen. Ihr Arzt kann auch Fragen über die Familiengeschichte und andere Symptome stellen, die Sie haben könnten.

Oftmals ist nur eine gründliche Anamnese und körperliche Untersuchung erforderlich, aber Ihr Arzt kann weitere Tests empfehlen, um die Ursache Ihrer Schädeldepression aufzudecken. Diese Tests könnten beinhalten:

  • CT-Aufnahme
  • KERNSPINTOMOGRAPHIE
  • PET-Scan
  • röntgen
  • Knochenscan

Risikofaktoren

Die Risikofaktoren für die Entwicklung von Dellen im Schädel hängen von der zugrunde liegenden Ursache ab. Es ist schwierig, herauszufinden, wer mehr „gefährdet“ ist, eine Kopfbeule als Symptom oder Zustand zu entwickeln.

Es gibt einige Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass Männer ein höheres Risiko für die Entwicklung der Gorham-Krankheit haben als Frauen.

Die Genetik kann bei einigen Syndromen eine Rolle spielen, die bei Neugeborenen zu Schädeldepressionen führen können, aber oft gibt es keine genetische Ursache. Beim Apert-Syndrom beispielsweise kann ein Elternteil das Gen für das Syndrom an sein Kind weitergeben, oder das Kind kann es spontan in der Gebärmutter entwickeln.

Risikofaktoren für verschiedene Arten von Krebserkrankungen können Lifestyle-Faktoren (z.B. Rauchen), Umweltauslöser und Familiengeschichte sein.

Kopf- und Schädelformanomalien – wie man sie behandelt

Die Behandlungen für eine Delle im Schädel sind je nach Ursache sehr unterschiedlich.

Behandlung von depressiven Schädelfrakturen

Depressive Schädelfrakturen erfordern oft eine Operation. Knochenfragmente müssen aus dem Bereich um Ihr Gehirn entfernt werden, um Hirnschäden zu vermeiden. Diese Frakturen werden auch mit Medikamenten zur Schmerzlinderung und Antibiotika gegen Infektionen behandelt.

Behandlung von Krebstumoren

In dem seltenen Fall, dass die unregelmäßige Form Ihres Schädels einen bösartigen Tumor zeigt, benötigen Sie eine Krebsbehandlung. Eine Operation wird wahrscheinlich erforderlich sein, um den krebsartigen Tumor loszuwerden. Die Behandlung, die Sie nach der Operation benötigen, hängt davon ab, welche Art von Krebs Sie haben und wie aggressiv die Behandlung sein muss.

Behandlung von Knochenerkrankungen

Wenn Sie Morbus Paget, Morbus Gorham oder eine andere seltene Knochenerkrankung haben, die Ihre Schädeldehnung verursacht, kann Ihr Arzt Ihnen Bisphosphonate verschreiben – Medikamente, die Ihren Körper davon abhalten, Ihr Knochengewebe aufzunehmen. Alendronat (Fosamax) und Ibandronat (Boniva) sind Beispiele für diese Medikamente. Manche Menschen benötigen Knochentransplantate, um den Verlust von Knochenmasse im Schädel operativ zu korrigieren.

Behandlung von Babys mit Schädelbeulen

Wenn ein Baby mit einer Kopfbeulen- oder Schädelanomalie geboren wird, lösen sich die Symptome in der Regel innerhalb von sechs Monaten von selbst. In einigen Fällen kann eine Helmtherapie empfohlen werden. Es gibt auch Fälle, in denen eine Operation erforderlich ist, um die Schädelform zu korrigieren und sicherzustellen, dass das Gehirn des Babys genügend Platz hat, um sich zu entwickeln, während es wächst.

Was ist Plagiozephalie?

im letzten

Während es üblich ist, dass die Form der Schädel von Menschen variiert, kann eine neue Delle oder Unregelmäßigkeit in Ihrem Schädel gelegentlich auf einen ernsthaften Gesundheitszustand hinweisen. Dellen in Ihrem Schädel können durch Traumata, Krebs, Knochenerkrankungen und andere Zustände verursacht werden.

Wenn Sie eine Veränderung Ihrer Schädelform bemerken, sollten Sie einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren. Beachten Sie alle anderen Symptome, wie Kopfschmerzen, Gedächtnisverlust und Sehstörungen, die mit einer Delle im Schädel verbunden sein könnten.

Teilen ist die Liebe