Druck im Kopf, 7 Ursachen und was tun?

Eine Reihe von Gesundheitszuständen kann ein Gefühl von Enge, Gewicht oder Druck im Kopf verursachen. Diese Empfindungen können in ihrer Intensität von leicht bis schwer variieren.

Die meisten Gesundheitszustände, die zu Kopfdruck führen, sind kein Grund zur Sorge. Häufige sind Spannungskopfschmerzen, die die Nebenhöhlen betreffen, und Ohrinfektionen.

Anormaler oder starker Druck im Kopf ist manchmal ein Zeichen für eine schwere Erkrankung, wie z.B. einen Hirntumor oder ein Aneurysma. Diese Probleme sind jedoch selten.

Druck im Kopf, 7 Ursachen und was tun

Druck im Kopf – verschiedene Stellen

Fühlst du Druck auf deinem ganzen Kopf? Ist Ihr Kopfdruck auf Ihre Stirn, Ihren Schläfenbereich oder eine einzelne Seite beschränkt? Die Lokalisation Ihrer Schmerzen kann Ihrem Arzt helfen, mögliche Ursachen zu identifizieren.

Ort Mögliche Ursachen
ganzer Kopf – Gehirnerschütterung oder Kopfverletzung –
Spannungskopfschmerz
Kopfoberseite – Spannungskopfschmerz
vor dem Kopf oder der Stirn – Sinuskopfschmerz –
Spannungskopfschmerz
Gesicht, Wangen oder Kiefer – Sinuskopfschmerz –
Spannungskopfschmerz –
Zahnproblem
Augen und Augenbrauen – Sinuskopfschmerz
Ohren oder Schläfenbereich – Ohrbeschwerden-
Zahnprobleme-
Sinuskopfschmerzen-
Spannungskopfschmerzen
eine Seite – Ohrbeschwerden –
Zahnprobleme –
Migräne
Hinterkopf oder Nacken – Gehirnerschütterung oder Kopfverletzung –
Zahnproblem –
Spannungskopfschmerz

Ursachen für Druck im Kopf

Druck im Kopf hat viele mögliche Ursachen. Spannungskopfschmerzen und Sinuskopfschmerzen gehören zu den häufigsten.

Spannungskopfschmerzen

Auch bekannt als Kopfschmerzen vom Spannungstyp, sind Spannungskopfschmerzen die häufigste Art von Kopfschmerzen. Sie betreffen schätzungsweise 42 Prozent der Weltbevölkerung. Ihre Ursachen sind jedoch nicht gut verstanden.

Symptom:

Schmerzen durch Spannungskopfschmerzen sind in der Regel leicht bis mittelschwer. Einige Leute beschreiben es als ein elastisches Band, das ihren Kopf zusammendrückt.

Ursachen:

  • Stress
  • Angst
  • Depression
  • schlechte Haltung

Sinuskopfschmerzen und andere Sinusbeschwerden

Ihre Nebenhöhlen sind eine Reihe von verbundenen Hohlräumen hinter Stirn, Augen, Wangen und Nase. Wenn sich die Nebenhöhlen entzünden, produzieren sie überschüssigen Schleim, was zu Kopfdruck führen kann. Dies wird auch als Sinuskopfschmerz bezeichnet.

Symptom:

Ein konstanter Druck hinter der Stirn, den Wangenknochen, der Nase, dem Kiefer oder den Ohren. Es kann sein, dass Sie andere Symptome verspüren, wie z.B. eine verstopfte Nase.

Ursachen:

  • Allergien
  • Erkältungen und Grippe
  • Sinus-Infektionen (Sinusitis)

Ohrprobleme

Ohrinfektionen und Ohrenschmalzblockaden sind häufige Ohrenschmerzen, die einen Kopfdruck mit Ohrenschmerzen verursachen können.

Symptom:

Stumpfer, aber konstanter Druck im Schläfenbereich, den Ohren, dem Kiefer oder der Seite des Kopfes. Ohrbeschwerden können eine oder beide Seiten des Kopfes betreffen.

Ursachen:

  • Ohr Barotrauma
  • Ohrinfektionen
  • Ohrenschmalzblockade
  • Labyrinthitis
  • Gebrochenes Trommelfell
  • Außenohrinfektion (Schwimmerohr)

Migräne

Migräne ist eine häufige Form von Kopfschmerzen. Sie treten erstmals in der Pubertät oder im frühen Erwachsenenalter auf und neigen dazu, sich wieder zu wiederholen. Migräne beinhaltet oft Warnzeichen und Fortschritte in verschiedenen Phasen.

Symptome:

Migräne-Schmerzen treten typischerweise auf einer Seite des Kopfes auf, und sie können intensiv sein. Migräne wird oft von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit und Erbrechen sowie Empfindlichkeit gegenüber Licht und Schall begleitet.

Ursachen

Die Ursachen der Migräne sind nicht gut verstanden, obwohl genetische und ökologische Faktoren eine Rolle zu spielen scheinen.

Gehirnerschütterungen und andere Kopfverletzungen

Eine Gehirnerschütterung ist eine leichte Kopfverletzung. Es tritt auf, wenn das Gehirn im Inneren des Schädels schüttelt, hüpft oder sich verdreht, was die Gehirnaktivität beeinträchtigen und die Gehirnzellen schädigen kann.

Symptome:

Ein Gefühl von leichtem Druck im Kopf oder Kopfschmerzen. Zu den damit verbundenen Symptomen gehören Verwirrung, Übelkeit und Schwindel.

Ursachen

Gehirnerschütterungen und andere Kopfverletzungen werden durch plötzliche Stöße auf den Kopf oder Schleudertraumata verursacht. Stürze, Autounfälle und Sportverletzungen sind häufig.

Hirntumor

Ein Hirntumor entsteht, wenn Zellen wachsen und sich vermehren, um eine abnorme Masse im Gehirn zu bilden. Hirntumore sind selten.

Symptome:

Druck oder Schwere im Kopf oder Hals. Hirntumore können starke Kopfschmerzen verursachen und werden oft von anderen Symptomen wie Gedächtnisproblemen, Sehstörungen oder Gehbehinderungen begleitet.

Ursachen

Hirntumore können nicht-krebsartig oder krebsartig sein. Sie können im Gehirn entstehen oder aus Krebszellen wachsen, die von anderswo im Körper angereist sind.

Gehirn-Aneurysma

Ein Gehirnaneurysma ist ein sich wölbendes oder aufblasendes Blutgefäß. Übermäßiger Druck kann dazu führen, dass die Wölbung bricht und in das Gehirn austritt.

Wie es sich anfühlt:

Starke Kopfschmerzen, die plötzlich auftreten. Leute, die Aneurysmen hatten, beschreiben es als „die schlimmsten Kopfschmerzen ihres Lebens“.

Ursachen

Die Ursachen von Gehirnaneurysmen sind nicht gut verstanden. Zu den Risikofaktoren gehören Bluthochdruck, Zigarettenrauchen und Alter.

Eine Reihe anderer Gesundheitszustände können ebenfalls Druck im Kopf verursachen. Einige davon sind:

  • Dehydrierung oder Hunger
  • Zahninfektionen und andere Zahnprobleme
  • Müdigkeit und Bedingungen oder Medikamente, die Müdigkeit verursachen.
  • Bluthochdruck
  • Infektionen wie Meningitis und Enzephalitis
  • Muskelbelastung im Kopf oder Hals
  • Schlaganfall und vorübergehender ischämischer Anfall (Ministroke)

Was sonst noch betroffen ist

Manchmal tritt der Kopfdruck von selbst auf. Aber es kann auch von anderen Symptomen begleitet sein.

Druck in Kopf und Ohren

Druck in Kopf und Ohren kann ein Zeichen für eine Ohrinfektion, eine Ohrenschmalzblockade oder eine Zahninfektion sein.

Druck im Kopf und Schwindelgefühl

Schwindel und Kopfdruck können ein Zeichen für eine Reihe von Erkrankungen sein, einschließlich:

  • allergische Reaktion
  • Gehirnerschütterung oder Kopfverletzung
  • Dehydrierung
  • Hitzeschock
  • Bluthochdruck
  • Infektion
  • Migräne
  • Panikattacke

Druck im Kopf und Angstzustände

Spannungskopfschmerzen wurden mit Angst in Verbindung gebracht. Wenn Sie Angst oder Stress mit Druck im Kopf haben, können Sie Spannungskopfschmerzen haben.

Druck in Kopf und Hals

Die Nerven und Muskeln im Nacken können Schmerzen im Kopf verursachen. Manchmal treten Druck oder Schmerzen sowohl im Kopf als auch im Nacken auf. Dies kann durch Kopfschmerzen wie Spannungskopfschmerzen oder Migräne verursacht werden.

Andere Ursachen sind Schleudertrauma, Muskelverspannungen und Gehirnerschütterungen.

Druck in Kopf und Augen

Kopfdruck und Augendruck können ein Zeichen für Augenbelastung, Allergien oder Sinusinfektionen sein. Migräne und andere Kopfschmerzen können ebenfalls augenbedingte Symptome verursachen.

Hausmittel

Einige Ursachen für den Kopfdruck erfordern keine medizinische Behandlung. Hausmittel und Änderungen des Lebensstils können helfen, Ihre Symptome zu verbessern.

Insbesondere Spannungskopfschmerzen sind mit Stress, schlechtem Schlaf und psychischen Erkrankungen wie Depressionen und Angstzuständen verbunden. Bei Frauen ist die Wahrscheinlichkeit von Spannungskopfschmerzen während der Menstruation höher.

Hier sind ein paar Dinge, die Sie ausprobieren sollten, wenn Sie unter chronischen Spannungskopfschmerzen leiden:

  • Reduzieren Sie Stressquellen.
  • Nehmen Sie sich Zeit für entspannende Aktivitäten, wie z.B. ein heißes Bad, Lesen oder Stretching.
  • Verbessere deine Haltung, um zu vermeiden, dass deine Muskeln angespannt werden.
  • Hol dir genug Schlaf.
  • Behandeln Sie Muskelkater mit Eis oder Hitze.

Schmerzlinderer wie Aspirin, Naproxen (Aleve) und Ibuprofen (Motrin, Advil) können ebenfalls helfen.

Druck auf den Ohren, Ursache, Hausmittel, Geh nicht weg…

9 Ursachen des Drucks in den Schläfen und deren Behandlung

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn Sie regelmäßig mehr als zweimal pro Woche Schmerzmittel gegen Kopfdruck einnehmen müssen. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, wenn Ihr Kopfdruck langfristig, stark oder ungewöhnlich für Sie ist.

Die Suche nach einer Behandlung für eine Grunderkrankung, wie z.B. Sinusitis oder eine Ohrinfektion, kann ebenfalls helfen, den Druck im Kopf zu verringern. Abhängig von Ihrer Erkrankung kann Ihr Arzt Sie an einen Spezialisten wie einen Neurologen oder einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt verweisen.

Wenn die Quelle Ihres Kopfdrucks nicht klar ist oder die Symptome auf einen schwerwiegenderen Zustand hindeuten, kann der Arzt einen CT- oder MRT-Scan anordnen. Beide diagnostischen Verfahren erzeugen ein detailliertes Bild Ihres Gehirns.

Zusammenfassung

Die häufigsten Ursachen für Druck im Kopf sind Spannungskopfschmerzen und Sinuskopfschmerzen. Beide Erkrankungen sprechen gut auf Behandlungen an.

In seltenen Fällen ist der Druck in Ihrem Kopf ein Zeichen für einen schwerwiegenderen Zustand. Wenn das Problem weiterhin besteht, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

verbunden

Teilen ist die Liebe