Knie-Arthroskopie: Gründe, Verfahren, Nutzen, Nutzen

Was ist die Kniearthroskopie?

Die Kniearthroskopie ist eine Operationstechnik, die Probleme im Kniegelenk diagnostizieren und behandeln kann. Während des Eingriffs macht Ihr Chirurg einen sehr kleinen Schnitt und führt eine winzige Kamera – ein Arthroskop genannt – in Ihr Knie ein. Auf diese Weise können sie die Innenseite der Verbindung auf einem Bildschirm betrachten. Der Chirurg kann dann ein Problem mit dem Knie untersuchen und ggf. mit kleinen Instrumenten im Arthroskop korrigieren.

Die Arthroskopie diagnostiziert mehrere Knieprobleme, wie z.B. einen gerissenen Meniskus oder eine verstellte Patella (Kniescheibe). Es kann auch die Bänder des Gelenkes reparieren. Es gibt begrenzte Risiken für das Verfahren und das ist für die meisten Patienten gut. Ihre Erholungszeit und Prognose hängt von der Schwere des Knieproblems und der Komplexität des erforderlichen Eingriffs ab.Knie-Arthroskopie Gründe, Verfahren, Nutzen, Nutzen

Warum brauche ich eine Kniearthroskopie?

Ihr Arzt kann Ihnen empfehlen, sich einer Kniearthroskopie zu unterziehen, wenn Sie Knieschmerzen haben. Möglicherweise hat Ihr Arzt den Zustand, der Ihre Schmerzen verursacht, bereits diagnostiziert, oder er kann die Arthroskopie anordnen, um eine Diagnose zu stellen. In beiden Fällen ist eine Arthroskopie ein nützlicher Weg für Ärzte, um die Ursache von Kniebeschwerden zu bestätigen und das Problem zu behandeln.

Arthroskopische Operationen können Knieverletzungen diagnostizieren und behandeln, einschließlich:

  • gerissene vordere oder hintere Kreuzbänder
  • Meniskusriss (der Knorpel zwischen den Knochen im Knie)
  • Patella, die nicht in Position ist.
  • Knorpelrisse, die im Gelenk lose sind.
  • Entfernung einer Bäckerzyste
  • Frakturen der Knieknochen
  • geschwollenes Synovium (das Futter im Gelenk)

Wie bereite ich mich auf die Kniearthroskopie vor?

Ihr Arzt oder Chirurg wird Sie beraten, wie Sie sich auf Ihre Operation vorbereiten können. Achten Sie darauf, sie über alle Rezepte, rezeptfreie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel zu informieren, die Sie gerade einnehmen. Möglicherweise müssen Sie die Einnahme bestimmter Medikamente wie Aspirin oder Ibuprofen für Wochen oder Tage vor dem Eingriff einstellen.

Sie müssen auch sechs bis zwölf Stunden vor der Operation auf Essen oder Trinken verzichten. In einigen Fällen kann Ihnen Ihr Arzt ein Schmerzmittel gegen alle Beschwerden verschreiben, die Sie nach der Operation verspüren. Sie sollten dieses Rezept vorzeitig ausfüllen, damit Sie es nach dem Eingriff zur Hand haben.

Was passiert bei einer Kniearthroskopie?

Ihr Arzt wird Ihnen vor der Kniearthroskopie ein Betäubungsmittel verabreichen. Das könnte sein:

  • lokal (betäubt nur das Knie)
  • regional (betäubt Sie von der Taille abwärts)
  • allgemein (bringt Sie ganz schön in Schlaf)

Wenn Sie wach sind, können Sie den Vorgang vielleicht auf einem Monitor verfolgen.

Der Chirurg beginnt mit ein paar kleinen Schnitten oder Schnitten in Ihrem Knie. Steriles Salzwasser, oder Kochsalzlösung, wird dann eingepumpt, um Ihr Knie zu erweitern. Dies erleichtert dem Chirurgen den Blick in das Gelenk. Das Arthroskop tritt in einen der Schnitte ein und der Chirurg schaut sich mit der beigefügten Kamera in Ihrem Gelenk um. Auf dem Monitor im Operationssaal kann der Chirurg die von der Kamera erzeugten Bilder sehen.

Wenn der Chirurg das Problem in Ihrem Knie lokalisiert, kann er dann kleine Werkzeuge in die Schnitte einsetzen, um das Problem zu beheben. Nach der Operation entleert der Chirurg die Kochsalzlösung aus Ihrem Gelenk und schließt Ihre Schnitte mit Nähten.

Welche Risiken sind mit einer Kniearthroskopie verbunden?

Mit jeder Art von Operation sind Risiken verbunden, auch wenn sie selten sind. Jede Operation birgt folgende Risiken:

  • übermäßige Blutungen während des Eingriffs
  • Infektion am Ort der Operation
  • Atembeschwerden durch Anästhesie
  • Allergische Reaktion auf Anästhesie oder andere Medikamente, die während der Operation verabreicht werden.

Es gibt auch spezifische Risiken für eine Kniearthroskopie, wie z.B:

  • Blutungen im Kniegelenk
  • Bildung eines Blutgerinnsels im Bein
  • Infektion im Gelenk
  • Steifigkeit im Knie
  • Verletzung oder Beschädigung von Knorpel, Bändern, Meniskus, Blutgefäßen oder Knie-Nerven

Wiederherstellung

Diese Operation ist nicht sehr invasiv. Für die meisten Menschen dauert der Eingriff je nach spezifischem Verfahren weniger als eine Stunde. Du wirst wahrscheinlich am selben Tag nach Hause gehen, um dich zu erholen. Du solltest einen Eisbeutel auf dem Knie und einen Verband verwenden. Das Eis wird helfen, Schwellungen zu reduzieren und Ihre Schmerzen zu minimieren.

Zu Hause sollte sich jemand um dich kümmern, zumindest für den ersten Tag. Versuchen Sie, Ihr Bein hochzuhalten und Eis darauf für ein oder zwei Tage zu legen, um Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren. Du musst auch deinen Verband wechseln. Ihr Arzt oder Chirurg wird Ihnen sagen, wann und wie lange Sie diese Dinge tun müssen. Wahrscheinlich müssen Sie Ihren Chirurgen einige Tage nach dem Eingriff zu einem Folgetermin aufsuchen.

Ihr Arzt wird Ihnen ein Trainingsprogramm geben, das Sie zu Hause durchführen können, um Ihrem Knie zu helfen, sich zu erholen, oder er wird einen Physiotherapeuten empfehlen, der Sie so lange betreut, bis Sie Ihr Knie normal benutzen können. Die Übungen sind notwendig, um den vollen Bewegungsumfang wiederherzustellen und die Muskeln zu stärken. Mit der richtigen Pflege ist Ihr Aufenthalt nach diesem Eingriff ausgezeichnet.

Teilen ist die Liebe
Veröffentlicht in Beine