Muskelschwäche in den Beinen: 7 Ursachen und Behandlung

Nach einem langen Arbeits- oder Stehtag kann es zu Beinschwäche kommen. Sie kann aber auch zu anderen Tageszeiten auftreten, auch wenn Sie sich nicht bewegen.

Also, du denkst vielleicht darüber nach, warum deine Beine gerade jetzt schwach sind? Dies kann durch eine Vielzahl von Dingen verursacht werden und kann etwas sehr kleines sein.

Muskelschwäche in Beinen und Hüften tritt entweder als Empfindung auf oder wenn Ihre Muskeln so müde sind, dass sie an Kraft verlieren. Wenn Sie eine plötzliche Schwäche in den Beinen haben, kann dies auf einen schwerwiegenderen Zustand zurückzuführen sein.

Muskelschwäche im Bein Ursachen, Symptome, Behandlung

Kribbeln oder Taubheit in den Beinen

Was verursacht Schwäche in Ihren Beinmuskeln?

Was verursacht Schwäche in den Beinen? Es gibt viele verschiedene Dinge, die Muskelschwäche in den Beinen verursachen können. Einige von ihnen stehen im Zusammenhang mit Ihrer Rückengesundheit.

  1. Bandscheibenvorfall

Wenn Sie eine Verletzung oder einen Unfall erlebt haben, die Ihre Wirbelsäule betroffen hat, dann können Sie auch Schwäche in den Beinen haben. Ein Bandscheibenvorfall im unteren oder oberen Rücken ist eine dieser Ursachen.

Ihre Wirbelsäule besteht aus sechsundzwanzig Knochen, den sogenannten Wirbeln. Zwischen diesen Knochen befinden sich weiche Scheiben, die mit einer gelartigen Substanz gefüllt sind. Diese Bandscheiben dienen als Polster, so dass die Wirbel nicht gegeneinander schleifen.

Ein Bandscheibenvorfall kann durch die Belastung des Rückens entstehen. Dies kann bei schwerem Heben auftreten und ältere Menschen neigen dazu, ein höheres Verletzungsrisiko zu haben. Die mit einem Bandscheibenvorfall verbundenen Schmerzen verschwinden in der Regel innerhalb von sechs Wochen.

Wenn die Schmerzen länger anhalten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

  1. Becker Muskeldystrophie

Die Becker-Muskeldystrophie ist eine erbliche Erkrankung, bei der sich die Muskelschwäche der Beine und des Beckens langsam verschlechtert.

Diese genetische Störung gilt leider als irreversibel, aber die Symptome können mit einer Behandlung wirksam bekämpft werden.

  1. Pes Cavus

Pes cavus ist auch eine weitere Ursache für Beinschwäche. Dies ist ein hohes Fußgewölbe, das bei Belastung nicht abflacht. Dieser Fußtyp kann Schmerzen verursachen.

  1. Wernicke-Korsakoff-Syndrom

Das Wernicke-Korsakoff-Syndrom ist eine Erkrankung, die das Gehirn aufgrund des niedrigen Vitamin B1-Spiegels betrifft. Symptome können ein Verlust des Gleichgewichts, Schläfrigkeit, Staunen und Verwirrung sein. Wenn es schlimmer wird, können Sie auch unter Gedächtnisverlust leiden. Dies ist eine chronische Erkrankung, aber es gibt eine Behandlung, um eine Verschlechterung zu verhindern.

  1. Adrenoleukodystrophie

Adrenoleukodystrophie ist ein Wort, das eine Familie von eng verwandten erblichen Störungen des Fettstoffwechsels beschreibt. Es ist ein Zustand, der von Elternteil zu Kind weitergegeben wird und vor allem Männer betrifft.

Betroffene Menschen können bestimmte große Fette, die sich im Nervensystem, der Nebenniere und den Hoden ansammeln, nicht abbauen. Dies stört die normalen Aktivitäten.

  1. Beriberi

Beriberi ist ein niedriger Gehalt an Vitamin B1, das Herz, Gehirn und Nerven schädigen kann. Dies kann zu Symptomen wie Schwäche, Amnesie, Nervenschmerzen und Herzinsuffizienz führen.

  1. Hub

Ein Schlaganfall kann auch die Ursache einer plötzlichen Beinschwäche sein. Wenn Sie einen Schlaganfall erleiden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Dies sind nur einige der vielen Dinge, die dazu führen können, dass Sie Muskelschwäche in den Beinen.

Symptome im Zusammenhang mit Beinschwäche

Hier werden wir uns die verschiedenen Dinge anschauen, die Sie fühlen können, wenn Sie eine Beinschwäche haben. Die Symptome der Beinschwäche hängen auch von der zugrunde liegenden Ursache ab.

Wenn Sie ernsthafte Symptome haben, dann sollten Sie sich an 911 wenden und sofort einen Arzt aufsuchen, dies kann ein Zeichen für eine ernstere Erkrankung sein. Unten ist eine Liste der möglichen Symptome von Schwäche in den Beinen.

  • Beinschwäche kann auch mit anderen Beinsymptomen einhergehen:
    • Muskelkrämpfe im Bein
    • Brennen im Bein
    • Lähmung des Beins
    • Taubheit im Bein
    • Gefühl von Nadeln und Nadeln im Bein
    • Rötung, Schwellung oder Wärme im Bein
    • Zucken oder Kribbeln im Bein
  • Schwaches Gefühl in den Beinen, das mit Symptomen einhergeht, die mit anderen Systemen des Körpers zusammenhängen:
    • Rückenschmerzen oder Schmerzen
    • Allgemeines Krankheitsgefühl oder Müdigkeit
    • Schmerzen in Hand, Finger oder Arm
    • Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen
    • Kopfschmerzen
    • Verlust der Muskelkoordination
    • Kribbeln in den Händen oder Füßen
    • Körperschmerzen
    • Symptome der Multiplen Sklerose wie Schwäche, Taubheit oder Kribbeln, Sehstörungen, unsicheres Gehen, Müdigkeit und Depressionen
    • Kribbeln oder andere ungewöhnliche Empfindungen in den Händen oder Füßen
  • Schwere Symptome bei Beinschwäche
    • Verwirrung oder Veränderungen in der mentalen Wachsamkeit
    • Veränderungen im Geschmack, Gehör oder Geruch
    • Veränderung der Bewusstseinsebene
    • Lethargie
    • Ohnmacht
    • Hohes Fieber, das mehr als 101 Grad Celsius beträgt.
    • Gleichgewichtsstörungen und Koordinationsstörungen
    • Änderungen der Sehkraft oder Verlust der Sehkraft
    • Anhaltende Taubheit und Schwäche in den Beinen
    • Starke Kopfschmerzen
    • Verlust der Darm- oder Blasenkontrolle
    • Extreme Beinschwäche

Behandlungsmöglichkeiten bei Beinschwäche

Ein schwaches Gefühl in den Beinen ist oft ein Symptom für eine andere Krankheit. Die Ursachen für schwache Beine sind vielfältig, und die Behandlung hängt wirklich davon ab, was das Problem verursacht.

Wenn die Ursache der Beinschwäche behandelt wird, fühlt sich der Patient davon befreit, kann aber dennoch das andere Problem haben, das sie verursacht hat.

Indem Sie nur schwache Beine behandeln, behandeln Sie nicht das gesamte Gesundheitsproblem, sondern nur einen Teil davon. Wenn die Ursache der Beinschwäche eine neurologische Störung ist, dann wird eine Konsultation mit dem Neurologen und eine von ihm empfohlene Behandlung die Beinschwäche lindern.

Wenn Sie einen Schlaganfall erlitten haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies ist eine ernste Erkrankung, die Ärzte und medizinische Hilfe erfordert.

Bei einem Schlaganfall kann es zu extremer Beinschwäche kommen. Bei Nichtbeachtung können schwerwiegende Komplikationen auftreten.

Natürliche Wege zur Stärkung der Beine

Es gibt Tonnen von verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie Ihre Beine zu Hause stärken können. Sie brauchen keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder Physiotherapie-Sitzungen für eines dieser Mittel zu Hause.

Wenn Sie glauben, dass sie Verletzungen verursachen können, dann sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie irgendeine Übung beginnen. Nachfolgend finden Sie einige der vielen Beinstärkungstechniken zu Hause.

  1. Massage

Regelmäßige Massage der Beine verbessert die Durchblutung, so dass mehr Nährstoffe die schwachen Muskeln erreichen und sie stärker werden. Es reduziert auch Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen.

Es trägt auch zur Entspannung des ganzen Körpers bei und lindert Stress und Ängste. Nehmen Sie etwas warmes Oliven-, Kokos- oder Senföl. Massieren Sie Ihre schwachen Beine 10 bis 15 Minuten lang mit sanften, aber festen Bewegungen. Tun Sie dies bei Bedarf zweimal täglich.

  1. Regelmäßiges Gehen

Walking ist eine sanfte Übung, die hilft, Kraft in den Beinen aufzubauen, indem sie die Muskeln strafft und strafft. Es verbessert auch die Durchblutung. Mindestens 5 mal pro Woche mindestens 30 Minuten zu Fuß gehen.

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Gehen haben, verwenden Sie eine Art von Unterstützung oder konsultieren Sie Ihren Arzt für Vorschläge. Neben dem Wandern können Sie auch laufen, schwimmen, joggen, radfahren oder wandern.

Diese sollten alle ein paar Mal pro Woche durchgeführt werden, um Ihre schwachen Beine zu stärken.

  1. Beinstärkungsübungen

Sie können schwache Beine durch eine Reihe von Übungen stärken, die auf alle wichtigen Beinmuskeln abzielen.

Einige der besten Übungen, die Sie zu Hause tun können, sind Fersenrutsche, Vierfachpresse, gerade Beinerhöhung, Kniesehnenverstärkung, Schweizer Kugelkniebeugen, Ausfallschritte, Hüftabduktion Seite liegend, Adduktorenquetschung, Widerstandsband Knieverlängerung und Widerstandsband Kniesehnenlocke.

Sie müssen diese Übungen 3 oder 4 Mal pro Woche durchführen, sofern sie keine Schmerzen verursachen oder verstärken. Sie können auch Yoga und Tai Chi machen. Besprechen Sie die Eignung dieser Übungen immer mit Ihrem Arzt und lernen Sie von einem Experten.

  1. Sonnenschein

Vitamin-D-Mangel ist mit Muskelschwäche nach einer 2002 veröffentlichten Studie in der American Society for Clinical Nutrition Journal verbunden.

Es hilft auch, zwei Mineralien zu regulieren – Kalzium und Phosphor, die für gesunde Knochen wichtig sind. Verbringen Sie einige Zeit im Sonnenlicht kann dazu beitragen, Vitamin D, wie Ihr Körper macht dieses Vitamin mit Hilfe der ultravioletten Strahlen der Sonne.

Setzen Sie Ihre Beine einfach für 10 – 15 Minuten täglich der frühen Morgensonne aus.

Jetzt, da Sie wissen, was Schwäche in den Beinen verursacht, können Sie besser bestimmen, wie Sie sich selbst behandeln.

Es ist immer wichtig, daran zu denken, dass Sie Ihren Arzt konsultieren sollten, bevor Sie eine Behandlung zu Hause beginnen. Wenn Sie glauben, dass Ihre Beinschwäche durch etwas Ernsteres verursacht wird, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Teilen ist die Liebe