Kribbeln oder Taubheit in den Beinen: Ursachen, Symptome, Behandlung

Taubheitsgefühl oder Kribbeln kann an einem oder beiden Beinen auftreten und ist mit einer Vielzahl von Symptomen verbunden. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum dieses Gefühl auftritt, welche Komplikationen auftreten können und wann Sie Ihren Arzt informieren sollten, sowie einige allgemeine Mittel zur Behandlung Ihrer Schmerzen.

Kribbeln oder Taubheit in den Beinen Ursachen, Symptome, Behandlung

Symptome von Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Beinen

Einige der häufigsten Symptome von Beintaubheit und Kribbeln sind:

  • Schmerzen: Wenn Ihre Beintaubheit auf einen eingeklemmten Nerv zurückzuführen ist, können Sie auch Schmerzen in den Beinen und im Rücken haben.
  • Angstzustände
  • Häufiges Wasserlassen
  • Ausschlag
  • Juckreiz: Taubheitsgefühl im Zusammenhang mit Multipler Sklerose kann Juckreiz verursachen.
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Brennt: Sengende Schmerzen können vom unteren Rücken bis zum Bein und sogar bis in den Fuß ausstrahlen.
  • Muskelkrämpfe
  • Pins und Nadeln oder Kribbeln.
  • Übermäßige Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Schmerzen beim Gehen
  • Schwäche: Kann konstant sein oder kommen und gehen.

Häufige Ursachen für Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Beinen

Beinschmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln können durch eine Vielzahl von Erkrankungen verursacht werden, die im Rücken oder im Bein selbst entstehen können. Zu diesen Bedingungen gehören:

Lumbale degenerative Bandscheibenerkrankung: Die Bandscheiben in der Wirbelsäule können mit zunehmendem Alter dehydrieren und degenerieren, was die Flexibilität einschränkt und Schmerzen verursacht, die manchmal am Bein zu spüren sind.

Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule: Ein Bandscheibenvorfall kann Druck auf die Nervenwurzel ausüben, was zu einem Schmerzschuss durch den Ischiasnerv in Bein und Fuß führt.

Lumbale Spinalkanalstenose: Dies geschieht, wenn die Nervenwurzeln durch vergrößerte Facettengelenke komprimiert werden. Der Schmerz entwickelt sich allmählich und kann sich verbessern, wenn Sie sich nach vorne lehnen, da diese Position einen Teil des Drucks von den Nervenwurzeln nehmen kann.

Spondylolisthesis: Dies geschieht, wenn ein Wirbel in der Wirbelsäule über den unteren Wirbel gleitet, was zu Instabilität und eingeschränkter Flexibilität führt. Dies kann zu einem eingeklemmten Nerv führen, der zu Beinschmerzen führt.

Gekreuzte Beine: Manchmal kann das Kribbeln oder die Schmerzen auftreten, weil Sie in einer Position waren, die Druck auf die Nerven oder Arterien ausübt, wie das Sitzen im Schneidersitz. Dies führt zum „Einschlafen“ des Beines und zu Kribbeln, Taubheitsgefühl und gelegentlichen Schmerzen.

Wirbelsäulentumore und Infektionen: Tumore der Wirbelsäule oder des Rückenmarks sowie Entzündungen durch Infektionen wie Wirbelsäulentuberkulose können den Ischiasnerv komprimieren und Rücken- und Beinschmerzen verursachen.

Nach der Operation: Nach dem chirurgischen Zusammenwachsen Ihres Lendenwirbels können Beinschmerzen und Taubheitsgefühle auftreten.

Gebrochenes Bein/Fuß: Wenn Sie sich einen Knochen in Ihrem Bein oder Fuß brechen, können Sie Krämpfe, Schmerzen oder Empfindlichkeit feststellen, die sich durch Bewegung verschlimmern, sowie Schwellungen und Probleme mit der Beweglichkeit.

Tarsaltunnelsyndrom: Die Kompression des hinteren Schienbeinnervs und des inneren Knöchels wird als Tarsaltunnelsyndrom bezeichnet und kann zu Fußschmerzen und Taubheitsgefühl sowie zu Kribbeln, Brennen und Fußschwäche führen.

Andere Ursachen

Weniger häufige Ursachen für Beintaubheit, Schmerzen oder Kribbeln sind das Ruhelose Beine-Syndrom, die transversale Myelitis (die Entzündung eines Teils des Rückenmarks) und die Multiple Sklerose. Diese Symptome können auch durch Erbkrankheiten wie die Charcot-Marie-Tooth-Krankheit, die Muskelschwäche und Taubheitsgefühl in Füßen und Beinen verursacht, und das Marfan-Syndrom verursacht werden, bei dem der Patient Beinschmerzen und Taubheitsgefühl in der Nähe seiner Knie verspürt.

Komplikationen

Eine unzureichende oder unsachgemäße Behandlung von Beintaubheit kann zu Komplikationen führen, einschließlich Amputation, Behinderung, Gehunfähigkeit, Organversagen, Lähmung, dauerhaftem Gefühlsverlust und schlechter Lebensqualität.

Diagnose

Um die Ursache von Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Beinen zu diagnostizieren, wird Ihr Arzt Sie fragen, wo und wie oft es auftritt, Ihre Körperhaltung, wenn Sie es erleben, und welche Art von Schmerz es ist (Schießen, Brennen, Kribbeln). Sie können auch die Bildgebung in Form eines CT- oder MRT-Scans anordnen und einen physikalischen Test durchführen.

Hausmittel

Nachdem sie Ihren Arzt kontaktiert und eine korrekte Diagnose erhalten haben, können sie die Verwendung einiger Hausmittel empfehlen, um Ihre Symptome zu lindern. Zu diesen Rechtsbehelfen gehören:

Wärmetherapie: Verwenden Sie eine heiße Kompresse auf der betroffenen Stelle, um die Muskeln und Nerven zu entspannen.

Massage-Therapie: Die sanfte und sorgfältige Massage des Bereichs, in dem Sie Taubheitsgefühle haben, kann helfen, Nerven und Muskeln zu stimulieren.

Übung: Dies erhöht die Durchblutung und den Sauerstoffgehalt, was helfen kann, Taubheitsgefühle zu lindern.


Kribbeln in den Händen, Fingerspitzen, Fuß – ultimative Anleitung

Kribbeln im Kopf oder im Gesicht – ultimativer Führer

Muskelschwäche in den Beinen: 7 Ursachen und Behandlung

Taubheitsgefühle im Unterschenkel: Ursachen und häusliche Behandlungen


Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Da Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Beinen ein Zeichen für ein schwerwiegenderes Problem sein könnte, sollten Sie unbedingt den Rat eines Arztes einholen, wenn Sie Taubheitsgefühle haben, die keine eklatante Ursache haben, wenn Sie einen Ausschlag haben oder häufiger urinieren, wenn Sie Muskelkrämpfe und Schwindel verspüren, oder wenn es beim Gehen schlimmer wird.

Wenden Sie sich sofort an den Rettungsdienst, wenn Sie Schwäche haben und sich nicht bewegen können, wenn die Taubheit nach einer Kopf-, Hals- oder Rückenverletzung auftritt, wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Blase und Ihre Extremitäten zu kontrollieren, wenn Sie auch nur für einen Moment das Bewusstsein verloren haben oder wenn Sie undeutliche Sprache, Sehprobleme, Probleme beim Gehen oder Schwäche haben.

Taubheitsgefühl, Kribbeln und Schmerzen im Bein können auf Probleme im Rücken oder im Bein selbst zurückzuführen sein und können eine Vielzahl von Symptomen verursachen. Wenden Sie sich unbedingt an Ihren Arzt, um sicherzustellen, dass die Ursache nicht schwerwiegend ist. Die gute Nachricht ist, dass über 90% der Patienten mit diesen Problemen ohne Operation behandelt werden können.

Teilen ist die Liebe