ständiger Stuhlgang nach dem Essen, Ursachen und Behandlung

Musst du nach dem Essen jemals auf die Toilette eilen? Jedes Mal, wenn Sie nach dem Essen essen, werden Sie sofort einen Stuhlgang haben. Manchmal kann es sich anfühlen, als ob das Essen „direkt durch einen geht“. Aber tut es das wirklich? Kurz gesagt, nein.

Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, direkt nach dem Essen ständig Stuhlgang zu machen, ist es nicht Ihr neuester Bissen, der Sie auf die Toilette hetzen lässt.

Die Verdauungszeit variiert von Person zu Person. Ihr Alter, Geschlecht und alle Gesundheitszustände, die Sie haben, beeinflussen auch die Verdauung.

Im Allgemeinen dauert es etwa 53 Stunden vom Essen bis zum Essen, um als Stuhl durch den Körper zu gelangen, schätzt die Mayo Clinic. Frauen neigen auch dazu, ihre Nahrung langsamer zu verdauen als Männer.

Das gesamte Verdauungssystem kann bei Erwachsenen bis zu 30 Fuß lang sein – viel zu lange, als dass die Nahrung direkt durch Sie hindurchgehen könnte. Was dir am ehesten passiert, ist etwas, das man den gastrokolischen Reflex nennt.

ständiger Stuhlgang nach dem Essen, Ursachen und Behandlung

17 Nahrungsmittel, die Sie sehr schnell kacken lassen (Verstopfungsreduktion)

grüner Durchfall (grüner Kot): 7 Ursachen, 10 Symptome, Behandlung

Harter Stuhlgang kommt nicht raus

Darmkrebs Vorsorge, Lebenserwartung, erkennen, Heilungschancen, Endstadium

Ständiger Stuhlgang nach dem Essen

Der gastrokolische Reflex ist eine normale Reaktion darauf, dass der Körper Lebensmittel in unterschiedlicher Intensität essen muss.

Wenn die Nahrung auf den Magen trifft, setzt der Körper bestimmte Hormone frei. Diese Hormone sagen Ihrem Dickdarm, dass er sich zusammenziehen muss, um Nahrung durch Ihren Dickdarm und aus Ihrem Körper zu transportieren. Das schafft Platz für mehr Essen.

Die Auswirkungen dieses Reflexes können mild, mäßig oder schwerwiegend sein. Sie können auch von Person zu Person variieren.

Ursachen für häufige gastrokolikale Reflexe

Einige Menschen erleben diesen Reflex häufiger und intensiver als andere. Forschungen haben gezeigt, dass bestimmte Verdauungsstörungen, wie das Reizdarmsyndrom (IBS), die Bewegung der Nahrung durch den Dickdarm nach dem Essen beschleunigen.

Bestimmte Lebensmittel und Verdauungsstörungen können eine besonders starke oder lang anhaltende Wirkung des gastrokolischen Reflexes auslösen. Dazu gehören:

  • Angst
  • Zöliakie
  • Morbus Crohn
  • fettige Lebensmittel
  • Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten
  • Gastritis
  • Reizdarmsyndrom
  • entzündliche Darmerkrankung

Wenn sich Ihr gastrokolischer Reflex durch diese Störungen verschlechtert, werden Sie in der Regel einige andere Symptome erleben, wie z.B.:

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen, die durch Gasdurchfluss oder Stuhlgang erleichtert oder teilweise gelindert werden.
  • häufige Notwendigkeit, Gas zu geben
  • Durchfall oder Verstopfung, oder abwechselnder Durchfall und Verstopfung.
  • Schleim im Stuhl

sofortiger Stuhlgang nach dem Verzehr von VS. Durchfall und Inkontinenz

Es gibt Fälle, in denen du ein dringendes Bedürfnis verspüren könntest, zu kacken, die nichts mit deinem gastrokolischen Reflex zu tun haben. Dies könnte der Fall sein, wenn Sie Durchfall haben.

In der Regel dauert der Durchfall nur wenige Tage. Wenn es wochenlang anhält, kann es ein Zeichen für eine Infektion oder eine Verdauungsstörung sein. Häufige Ursachen für Durchfall sind unter anderem:

  • Viren
  • Bakterien und Parasiten, durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel oder durch Nichtwaschen der Hände.
  • Medikamente, wie z.B. Antibiotika
  • Nahrungsmittelintoleranz oder Allergien
  • Verzehr von künstlichen Süßstoffen
  • nach Bauchoperationen oder Entfernung der Gallenblase
  • Verdauungsstörungen

Stuhlinkontinenz kann auch zu einem dringenden Kotbedarf führen. Diejenigen mit Inkontinenz können ihren Stuhlgang nicht kontrollieren. Manchmal tritt Stuhl aus dem Rektum mit wenig bis gar keiner Warnung aus.

Inkontinenz kann von einem kleinen Stuhlgang beim Gasgeben bis hin zum völligen Verlust der Kontrolle über den Darm reichen. Im Gegensatz zum gastrokolischen Reflex kann eine Person mit Inkontinenz jederzeit unerwartet kacken, egal ob sie kürzlich gegessen hat oder nicht.

Zu den häufigsten Ursachen für Inkontinenz gehören:

  • Muskelschäden am Rektum. Dies kann bei der Geburt, bei chronischer Verstopfung oder bei einigen Operationen der Fall sein.
  • Schädigung der Nerven im Rektum. Es könnten entweder die Nerven sein, die den Stuhl in Ihrem Rektum spüren, oder die, die Ihren Analschließmuskel kontrollieren. Geburt, Belastung durch Stuhlgang, Rückenmarksverletzungen, Schlaganfall oder bestimmte Krankheiten wie Diabetes können diese Nervenschäden verursachen.
  • Durchfall. Es ist schwieriger, sich im Rektum zu halten als im losen Stuhl.
  • Schäden an den Rektalwänden. Dadurch wird reduziert, wie viel Stuhl zurückgehalten werden kann.
  • Rektumprolaps. Das Rektum fällt in den Anus.
  • Auflösen. Bei Frauen ragt das Rektum durch die Vagina heraus.

Behandlung und Prävention

Obwohl es nicht möglich ist, gastrokolische Reflexe zu verhindern, können Sie sie behandeln, um das Leben leichter zu machen.

Beachten Sie zunächst, wann Sie den gastrokolischen Reflex erleben und was Sie gegessen haben, bevor es passiert.

Wenn Sie ein Muster zwischen dem Verzehr bestimmter Lebensmittel und dem stärker werdenden gastrokolischen Reflex bemerken, stehen die Chancen gut, dass die Vermeidung dieser Lebensmittel dazu beiträgt, die Intensität zu reduzieren.

Einige gängige Trigger-Lebensmittel sind:

  • Molkerei
  • ballaststoffreiche Lebensmittel, wie Vollkornprodukte und Gemüse
  • fettige und fettige Lebensmittel, wie z.B. Pommes frites

Stress ist ein weiterer häufiger Auslöser für den gastrokolischen Reflex. Die Bewältigung von Stress kann Ihnen helfen, Ihren gastrokolischen Reflex zu steuern.

6 Gemeinsame Gründe für weiße Specks im Hocker

Kacke riecht nach Metall? Was versucht dir der Geruch deiner Scheiße zu sagen?

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Die meisten Menschen erleben die Auswirkungen des gastrokolischen Reflexes von Zeit zu Zeit.

Gehen Sie zu Ihrem Arzt, wenn Sie eine ständige Veränderung Ihrer Darmgewohnheiten feststellen oder wenn Sie nach dem Essen ständig Stuhlgang haben. Sie können die zugrunde liegende Ursache herausfinden und Ihnen die richtige Behandlung anbieten.

verbunden

Teilen ist die Liebe