Wie behandelt man das Plantarfibrom? 3 Wege + 3 Naturheilmittel

Das plantare Fibrom ist eine Erkrankung, bei der ein nicht krebserregendes oder gutartiges Wachstum im Fußrücken entsteht.

Es kann sich bei jedem entwickeln, aber es tritt typischerweise bei Individuen mittleren Alters auf, meist bei Männern.

Die Erkrankung entsteht in der Plantarfassade, dem dicken Gewebe auf dem Fußboden, das von der Ferse bis zu den Zehen reicht.

Es ist verantwortlich für die Unterstützung bei der Stabilisierung und dem Gleichgewicht der Fußgewölbe.

Zuerst als kleine Beule auf dem Fußrücken, oft unbemerkt, beginnt sie groß genug zu werden, um leicht schmerzhaft und lästig zu werden.

Im Folgenden haben wir Bedenken, Ursachen, Symptome und Behandlungen für Plantarfibrom und ähnliche Erkrankungen beschrieben.

6 mögliche Ursachen für das Plantarfibrom und 5 Symptome

Sollten Sie sich Sorgen um Plantar Fibroma machen?

Das Plantarfibrom beginnt oft als eine einzige Läsion.

Wenn sie sich weiter vergrößert, kann sie sich zu einer Erkrankung entwickeln, die als plantare Fibromatose, auch bekannt als Ledderhose-Krankheit, bezeichnet wird.

Dieser Zustand führt dazu, dass sich mehrere große Läsionen an der Fußsohle oder der Fußsohle entwickeln.

Für kleinere, weniger schwere Fälle von Plantarfibromen gibt es wenig Grund zur Sorge.

Sie sind gutartig und in den meisten Fällen von selbst rückständig.

Wenn Sie jedoch Beschwerden, Schmerzen oder sich verschlimmernde Symptome verspüren, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Arzt, um eine gründlichere Untersuchung der Region durchzuführen.

Das Plantarfibrom hat bis heute keine genaue Ursache.

Experten behaupten, dass die Genetik eine Ursache sein kann, da die Forschung ergeben hat, dass Menschen mit europäischer Abstammung in der Regel eine höhere Rate der Erkrankung haben.

Medikamente und andere Nahrungsergänzungsmittel können ein Wachstum von Fasergewebe verursachen, einschließlich Vitamin C, Glucosamin, ausgewählte Beta-Blocker und einige Anti-Seizure-Medikamente. Bitte beachten Sie, dass die Forschung diese Ansprüche nicht nachgewiesen hat.

Trauma-bezogene Verletzungen werden von einigen Forschern als Ursache für Plantarfibrome angesehen. Die Tränen der Verletzung können dazu führen, dass sich das Fasziengewebe bildet und das Wachstum der Knoten fördert.

In den meisten Fällen ist der Knoten unbemerkt und verursacht wenig bis gar keine Schmerzen oder Störungen bei der täglichen Arbeit.

Es kann jedoch im Laufe der Zeit an Größe zunehmen, was zu anderen Symptomen und Schmerzen führen kann, die mit Vorsicht behandelt werden sollten.

Wie man plantares Fibrom zu Hause behandelt

Was sind die Behandlungsmöglichkeiten für Plantarfibrom?

Die Behandlung des Plantarfibroms ist hauptsächlich auf die Schmerzreduktion ausgerichtet, um Unannehmlichkeiten zu lösen und das Wachstum zu reduzieren.

Je nach Schweregrad sind verschiedene Behandlungsmöglichkeiten möglich, von denen einige natürlich und andere schwererwiegend sind.

1. Topische Behandlung

Topische Behandlungen können verwendet werden, wie z.B. ein transdermales Verapamil-Gel, das helfen kann, das Gewebe um die betroffene Stelle herum zu remodellieren.

Die Forschung, die dieses Gel unterstützt, ist minimal, wie die meisten Behandlungsmöglichkeiten für Fibrome.

Wenn Sie planen, den Weg der topischen Behandlung zu gehen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, um ein Rezept für das Gel und die Anwendungshinweise sowie die Dauer der Behandlung zu erhalten.

2. Kortikosteroid-Injektionen

Entzündungen können die Ursache für eine Vielzahl von negativen Körperfunktionen und -bedingungen sein, darunter auch Plantarfibrome.

Ein Kortikosteroid ist ein starkes entzündungshemmendes Medikament, das häufig zur Schmerz- und Entzündungsreduktion eingesetzt wird. Dies kann dazu beitragen, die Belastung durch tägliches Gehen, Stehen und Tragen von Schuhen zu verringern.

3. Chirurgie

Eine Operation kann notwendig werden, wenn schwere Fälle von plantarem Fibrom auftreten, wenn die Masse weiter wächst und Ihr Leben beeinflusst.

Obwohl eine Operation die letzte Option ist, ist es möglich, das Fibrom operativ zu entfernen, um Schmerzen und Beschwerden zu lindern.

Die Chirurgie ist eine Behandlung der Fibrome als letztes Mittel, da sie sich in den meisten Fällen durch die Anwendung natürlicher Behandlungen selbst heilen.

Komplikationen können die Entwicklung anderer Fußerkrankungen wie Flachfuß oder Hammerzehe sein.

Schließlich ist ein Wiederauftreten des Fibroms bei einer Operation möglich, da andere Knoten in anderen Bereichen des Fußes vorhanden sein können.


Gibt es natürliche Mittel gegen Plantarfibrom?

Ja, es gibt einige nicht-chirurgisch wirksame Naturheilmittel, die Ihnen helfen können, ein Fibrom zu beseitigen.

Sie können eine weniger invasive, billigere und oft schnellere Art der Behandlung der Erkrankung sein, abhängig von der Schwere und der Genetik.

Nahrungsergänzungsmittel, Stretching, Physiotherapie und individuelle Orthesen können helfen, das Leiden kurzfristig zu lindern, während das Wachstum behandelt wird.

1. Orthopädie

Orthesen sind eine Form der nicht-chirurgischen Behandlung, die eine individuelle Anpassung von Gel- oder Schaumstoffpolstern und Einlegesohlen in Ihren Schuhen ermöglicht, die die Verteilung des Körpergewichts auf Ihre Füße unterstützen.

Die meisten Menschen werden wahrscheinlich einen Nutzen aus dem Einsatz von Orthesen ziehen, insbesondere diejenigen, die jeden Tag auf den Beinen sind oder einen aktiveren Lebensstil führen.

Der Hauptvorteil von Orthesen ist die Schmerzlinderung in Kombination mit der Fähigkeit, tägliche Aufgaben zu erfüllen, da sich das Wachstum mit der Zeit langsam auflöst.

Kundenspezifische Orthesen oder Einlagen sind beide Optionen, die in Betracht gezogen werden sollten. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt und recherchieren Sie auf der Grundlage der empfohlenen Schuhe, die am besten zu Ihrem Lebensstil passen.

2. Stretching/Physikalische Therapie

Physiotherapie und Stretching sind die natürlichsten und gebräuchlichsten Methoden, um Gewebe in Fußbereichen aufzubrechen.

Einfache Dehnungen, die die Unterseite der Füße in der Nähe des plantare Fibroms beugen und dehnen, können eine Menge Schmerzen lindern.

Stretching hilft, die Durchblutung und das Zellwachstum im ganzen Körper zu erhöhen und wird von jedem Physiotherapeuten oder Arzt als Teil eines gesunden Tagesplans empfohlen.

Wenn Sie bereits aktiv sind, sprechen Sie mit Ihrem Physiotherapeuten über Möglichkeiten, fußspezifischeres Training / Stretching zu integrieren, um Ihre Fibromsymptome zu lindern.

3. Nahrungsergänzungsmittel/Apfelweinessig

Schließlich können Apfelessig und seine entzündungshemmenden Eigenschaften effektiv zur Auflösung von Knötchen beitragen. Es hilft, das Gewebe abzubauen und den Verlauf des Wachstums umzukehren.

Die Kombination von Apfelessig mit einer guten Dehnungsroutine und Orthesen kann ein paar gute Orte sein, um mit der Behandlung eines plantare Fibroms zu beginnen.

Teilen ist die Liebe