Adipositas (Fettleibigkeit) bei Kindern • Ursachen und Prävention

Fettleibigkeit ist ein häufiges Gesundheitsproblem, das durch einen hohen Anteil an Körperfett definiert ist. Ein Body-Mass-Index (BMI) von 30 oder höher ist ein Indikator für Fettleibigkeit.

Adipositas weltweite Statistik

  • Seit 1975 hat sich die weltweite Adipositas fast verdreifacht.
  • Im Jahr 2016 waren mehr als 1,9 Milliarden Erwachsene, 18 Jahre und älter, übergewichtig. Von diesen waren über 650 Millionen fettleibig.
  • 39% der Erwachsenen im Alter von 18 Jahren und darüber waren 2016 übergewichtig, und 13% waren fettleibig.
  • Der größte Teil der Weltbevölkerung lebt in Ländern, in denen Übergewicht und Fettleibigkeit mehr Menschen als Untergewicht töten.
  • 41 Millionen Kinder unter 5 Jahren waren 2016 übergewichtig oder fettleibig.
  • Über 340 Millionen Kinder und Jugendliche im Alter von 5-19 Jahren waren 2016 übergewichtig oder fettleibig.
  • Adipositas ist vermeidbar.

Fettleibigkeit in den USA

In den letzten Jahrzehnten ist Fettleibigkeit zu einem erheblichen Gesundheitsproblem geworden. In der Tat, es ist jetzt als eine Epidemie in den Vereinigten Staaten.

Nach den Statistiken der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sind in den USA rund 93,3 Millionen Erwachsene (39,8 Prozent) und 13,7 Millionen Kinder und Jugendliche (18,5 Prozent) fettleibig.

Trotz der steigenden Prozentsätze gibt es viele Möglichkeiten, Fettleibigkeit bei Kindern und Erwachsenen zu verhindern.

Adipositas in Deutschland

Die von der Weltgesundheitsorganisation im Jahr 2014 veröffentlichten Daten zeigten, dass Deutschland zwar ein Thema von wachsender Bedeutung ist, aber innerhalb der Europäischen Union einen Anteil von übergewichtigen und fettleibigen Erwachsenen an der Gesamtbevölkerung von 54,8 % im Vergleich zu Frankreich von 60,7 %, Spanien von 60,9 % oder dem Vereinigten Königreich von 63,4 % aufweist.

Adipositas (Fettleibigkeit) bei Kindern • Ursachen und Prävention

Adipositas bei Kindern

Was verursacht Adipositas bei Kindern?

Kinder werden aus verschiedenen Gründen übergewichtig und fettleibig. Die häufigsten Ursachen sind genetische Faktoren, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährungsmuster oder eine Kombination dieser Faktoren. Nur in seltenen Fällen wird Übergewicht durch eine Erkrankung wie ein hormonelles Problem verursacht. Eine körperliche Untersuchung und einige Bluttests können die Möglichkeit einer Erkrankung als Ursache für Fettleibigkeit ausschließen.

Obwohl Gewichtsprobleme in Familien auftreten, werden nicht alle Kinder mit einer familiären Vorgeschichte von Adipositas übergewichtig sein. Kinder, deren Eltern oder Geschwister übergewichtig sind, können ein erhöhtes Risiko haben, selbst übergewichtig zu werden, aber dies kann mit einem gemeinsamen Familienverhalten wie Ess- und Bewegungsgewohnheiten verbunden sein.

Die Gesamternährung und der Aktivitätsgrad eines Kindes spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Gewichts eines Kindes. Heute verbringen viele Kinder viel Zeit damit, inaktiv zu sein. Zum Beispiel verbringt das durchschnittliche Kind jeden Tag etwa vier Stunden damit, fernzusehen. Da Computer und Videospiele immer beliebter werden, kann die Anzahl der Stunden der Inaktivität zunehmen.


Gesunder und idealer Körperfettanteil für Männer und Frauen

Wie verliert man Körperfett? 10 Nebenwirkungen von zu viel Fett

Welche Nahrungsmittel können Fett verbrennen? (Wir haben 8 seltsame Lebensmittel für Sie gefunden….)

Wie verliert man schnell sein Rückenfett? (+17 Wege&Tipps!)

Beste Diät-Plan zu verlieren Bauch Fett schnell

Adipositas-Klassifizierung

Der Body-Mass-Index ist eine einfache und weit verbreitete Methode zur Schätzung der Körperfettmasse. Überprüfen Sie die folgende Tabelle:

BMI Klassifizierung
< 18,5 Untergewicht
18.5–24.9 Normalgewicht
25.0–29.9 Übergewicht
30.0–34.9 Klasse I Fettleibigkeit
35.0–39.9 Klasse II Adipositas
≥ 40.0   Klasse III Adipositas

Wie berechnet man seinen BMI?

  1. Teilen Sie Ihr Gewicht in Kilogramm (kg) durch Ihre Körpergröße in Metern (m).
  2. dann teilen Sie die Antwort durch Ihre Größe wieder auf, um Ihren BMI zu erhalten.

Zum Beispiel wird der BMI einer Person, die 5’3″ ist und 125 lbs wie folgt berechnet:

  1. Multiplizieren Sie das Gewicht in Pfund mit 0,45 (der metrische Umrechnungsfaktor).
  • 125 X 0,45 = 56,25 kg
2. Multiplizieren Sie die Höhe in Zoll mit 0,025 (der metrische Umrechnungsfaktor).

  • 63 X 0,025 = 1,575 m m
3. Quadratur der Antwort aus Schritt 2

  • 1.575 X 1.575 = 2.480625
4. teilen Sie die Antwort aus Schritt 1 durch die Antwort aus Schritt 3.

  • 56.25 : 2.480625 = 22.7
Der BMI für eine Person, die 5’3″ ist und 125 lbs wiegt, ist 22.7 oder praktisch 23.

Adipositas Prävention für Kinder

Die Prävention von Fettleibigkeit beginnt bereits in jungen Jahren. Es ist wichtig, jungen Menschen zu helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, ohne sich auf die Waage zu konzentrieren.

Säuglinge stillen, wenn möglich

Eine Analyse von 25 Studien aus dem Jahr 2014 ergab, dass das Stillen mit einem reduzierten Risiko für Fettleibigkeit im Kindesalter verbunden war. Allerdings sind die Studien über die Rolle des Stillens bei der Prävention von Fettleibigkeit gemischt, und es bedarf weiterer Forschung.

Fütterung wachsender Kinder geeignete Portionsgrößen

Die American Academy of Pediatrics erklärt, dass Kleinkinder keine großen Mengen an Nahrung benötigen. Im Alter von 1 bis 3 Jahren sollte jeder Zentimeter Körpergröße etwa 40 Kalorien der Nahrungsaufnahme entsprechen.

Ermutigen Sie ältere Kinder, zu lernen, wie verschiedene Portionsgrößen aussehen.

Aufbau früher Beziehungen zu gesunden Lebensmitteln

Ermutigen Sie Ihr Kind, schon in jungen Jahren eine Vielzahl von verschiedenen Früchten, Gemüse und Proteinen auszuprobieren. Wenn sie älter werden, ist es wahrscheinlicher, dass sie diese gesunden Lebensmittel in ihre eigene Ernährung aufnehmen.

Gesunde Lebensmittel als Familie essen

Die Veränderung der Essgewohnheiten als Familie ermöglicht es Kindern, frühzeitig eine gesunde Ernährung zu erleben. Dies wird es für sie einfacher machen, weiterhin gute Essgewohnheiten zu befolgen, während sie zu Erwachsenen heranwachsen.

Ermutigen Sie dazu, langsam und nur bei Hunger zu essen.

Übermäßiges Essen kann passieren, wenn man isst, wenn man keinen Hunger hat. Dieser überschüssige Kraftstoff wird schließlich als Körperfett gespeichert und kann zu Fettleibigkeit führen. Ermutigen Sie Ihr Kind, nur dann zu essen, wenn es sich hungrig fühlt, und kauen Sie langsamer, um eine bessere Verdauung zu erreichen.

Begrenzung ungesunder Lebensmittel im Haushalt

Wenn Sie ungesunde Lebensmittel in den Haushalt bringen, kann es sein, dass Ihr Kind diese eher isst. Versuchen Sie, den Kühlschrank und die Speisekammer mit gesunden Lebensmitteln zu füllen und lassen Sie stattdessen weniger gesunde Snacks als seltene „Leckerei“ zu.

Einbinden von Spaß und aufregender körperlicher Aktivität

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass Kinder und Jugendliche täglich mindestens 60 Minuten körperlich aktiv sind. Zu den lustigen körperlichen Aktivitäten gehören Spiele, Sport, Gymnastikunterricht oder sogar Outdoor-Aufgaben.

Begrenzen Sie die Bildschirmzeit Ihres Kindes.

Mehr Zeit vor dem Bildschirm bedeutet weniger Zeit für körperliche Aktivität und guten Schlaf. Da Bewegung und Schlaf eine Rolle bei einem gesunden Gewicht spielen, ist es wichtig, diese Aktivitäten über die Computer- oder Fernsehzeit hinaus zu fördern.

Stellen Sie sicher, dass jeder genug Schlaf bekommt.

Untersuchungen deuten darauf hin, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene, die nicht genug Schlaf bekommen, am Ende mehr wiegen können. Zu den gesunden Schlafgewohnheiten der National Sleep Foundation gehören ein Schlafplan, ein Schlafritual sowie ein bequemes Kissen und eine Matratze.

Wissen, was Ihr Kind außerhalb des Hauses isst.

Ob in der Schule, mit Freunden oder als Babysitter, Kinder haben viele Möglichkeiten, ungesunde Lebensmittel außerhalb des Hauses zu essen. Du kannst nicht immer da sein, um zu überwachen, was sie essen, aber Fragen stellen kann helfen.

Adipositasprävention für Erwachsene

Viele dieser Tipps zur Vorbeugung von Fettleibigkeit sind die gleichen, um ein gesundes Gewicht zu verlieren oder zu halten. Das Fazit ist, dass eine gesunde Ernährung und mehr körperliche Aktivität dazu beitragen können, Fettleibigkeit zu verhindern.

Weniger „schlechtes“ Fett und mehr „gutes“ Fett zu sich nehmen.

Entgegen dem Glauben an den fettarmen Ernährungswahn der 90er Jahre ist nicht alles Fett schlecht. Eine im Nutrition Journal veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2017 zeigte, dass die Aufnahme von gesunden Nahrungsfetten, wie beispielsweise mehrfach ungesättigten Fetten, den Cholesterinspiegel verbessern und das Adipositasrisiko reduzieren kann.

Verzehr von weniger verarbeiteten und zuckerhaltigen Lebensmitteln

Laut einer Studie aus dem Jahr 2016, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, ist der Konsum von verarbeiteten und ultra-verarbeiteten Lebensmitteln mit einem höheren Risiko für Fettleibigkeit verbunden. Viele verarbeitete Lebensmittel enthalten viel Fett, Salz und Zucker, was zu übermäßigem Essen führen kann.

Essen Sie mehr Portionen Gemüse und Obst.

Die tägliche Empfehlung für die Aufnahme von Obst und Gemüse liegt bei fünf bis neun Portionen pro Tag für Erwachsene. Das Füllen Ihres Tellers mit Gemüse und Obst kann helfen, die Kalorien vernünftig zu halten und das Risiko von Überernährung zu reduzieren.

Iss viel Ballaststoffe.

Studien zeigen weiterhin, dass Ballaststoffe eine Rolle bei der Gewichtserhaltung spielen. Eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass Menschen, die dreimal täglich für 12 Wochen ein Ballaststoffkomplexpräparat einnahmen, bis zu 5 Prozent ihres Körpergewichts verloren.

Fokus auf den Verzehr von Lebensmitteln mit niedrigem glykämischem Index

Der glykämische Index (GI) ist eine Skala, mit der gemessen wird, wie schnell ein Lebensmittel Ihren Blutzuckerspiegel erhöht. Die Konzentration auf Lebensmittel mit niedrigem glykämischem Index kann dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel stabiler zu halten. Wenn Sie Ihren Blutzuckerspiegel konstant halten, kann dies bei der Gewichtskontrolle helfen.

Lassen Sie die Familie an Ihrer Reise teilnehmen.

Soziale Unterstützung ist nicht nur für Kinder und Jugendliche gedacht – es ist wichtig, dass sich auch Erwachsene unterstützt fühlen. Ob mit der Familie kochen oder mit Freunden spazieren gehen, die Einbeziehung von Menschen kann dazu beitragen, einen gesunden Lebensstil zu fördern.

Regelmäßige aerobe Aktivitäten durchführen

Die Aufnahme regelmäßiger körperlicher Aktivität in Ihren Zeitplan ist wichtig, um unter anderem Gewicht zu halten oder zu verlieren. Die CDC empfiehlt 150 Minuten moderate aerobe Aktivität oder 75 Minuten starke aerobe Aktivität pro Woche.

Einführen eines Krafttrainingsprogramms

Krafttraining ist für die Gewichtserhaltung genauso wichtig wie aerobe Aktivität. Zusätzlich zu den wöchentlichen aeroben Aktivitäten empfiehlt die WHO ein Krafttraining, an dem alle Ihre Hauptmuskeln mindestens zweimal pro Woche teilnehmen.

Fokus auf den Abbau von Alltagsstress

Stress kann viele Auswirkungen auf Körper und Geist haben. Eine Studie aus dem Jahr 2012 deutet darauf hin, dass Stress eine Gehirnreaktion auslösen kann, die das Essverhalten verändert und zu einem Verlangen nach kalorienreichen Lebensmitteln führt. Der Verzehr von zu vielen kalorienreichen Lebensmitteln kann zur Entwicklung von Fettleibigkeit beitragen.

Nahrungsmittelbudget und Zubereitung von Mahlzeiten

Es ist viel einfacher, Lebensmittel für gesunde Lebensmittel einzukaufen, wenn man einen Plan hat. Die Erstellung eines Lebensmittelbudgets und einer Liste für Ihre Einkaufstouren kann helfen, Versuchungen für ungesunde Lebensmittel zu vermeiden. Darüber hinaus kann die Zubereitung von Mahlzeiten Ihnen ermöglichen, gesunde Fertiggerichte zu erhalten.

Urlaubs-Gewichtszunahme? Mach dir keine Sorgen! (+31 Wege zu vermeiden)

Warum ist Prävention wichtig?

Die Vorbeugung von Fettleibigkeit spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit. Adipositas ist mit einer langen Liste von chronischen Erkrankungen verbunden, von denen viele mit der Zeit schwieriger zu behandeln sind. Zu diesen Bedingungen gehören:

  • metabolisches Syndrom
  • Typ-2-Diabetes
  • Bluthochdruck
  • hohe Triglyceride und niedriger „guter“ Cholesterinspiegel
  • Herzerkrankung
  • Schlaganfall
  • Schlafapnoe
  • Gallenblasenerkrankung
  • sexuelle Gesundheitsprobleme
  • nichtalkoholische Fettleberkrankheit
  • Osteoarthritis
  • psychische Erkrankungen

Durch die Konzentration auf die Prävention von Fettleibigkeit und Änderungen des Lebensstils kann es möglich sein, die Entwicklung dieser Krankheiten zu verlangsamen oder zu verhindern.

Zur Vorbeugung von Fettleibigkeit bei Erwachsenen gehören regelmäßige körperliche Aktivität, ein Rückgang der Aufnahme von gesättigten Fettsäuren, ein Rückgang des Zuckerverbrauchs und ein Anstieg des Obst- und Gemüsekonsums. Darüber hinaus kann die Einbeziehung von Familienangehörigen und medizinischen Fachkräften dazu beitragen, ein gesundes Gewicht zu halten.

Eine Überprüfung der Ansätze im Bereich der öffentlichen Gesundheit im Jahr 2010 ergab, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, die öffentliche Ordnung zu beeinflussen, um Methoden zur Prävention von Fettleibigkeit zu fördern: Die Veränderung des Ernährungsumfelds, die Schaffung richtlinienbasierter Veränderungen in Schulen sowie die Unterstützung von Medikamenten und anderen medizinischen Strategien sind mögliche Wege, um Fettleibigkeit zu verhindern.

Allerdings haben sich nur einige dieser Methoden als wirksam erwiesen, und es gibt Hindernisse für die Anwendung dieser Methoden.

Schlussworte

Ein gesundes Gewicht ist wichtig für die Erhaltung der Gesundheit. Maßnahmen zur Vorbeugung von Fettleibigkeit in Ihrem täglichen Leben ist ein guter erster Schritt. Selbst kleine Änderungen, wie z.B. mehr Gemüse zu essen und das Fitnessstudio ein paar Mal pro Woche zu besuchen, können helfen, Fettleibigkeit zu verhindern.

Wenn Sie an einem maßgeschneiderten Ansatz für Ihre Ernährung interessiert sind, kann Ihnen ein Ernährungsberater oder eine Ernährungsberaterin die notwendigen Werkzeuge zur Verfügung stellen.

Zusätzlich kann Ihnen das Treffen mit einem Personal Trainer oder Fitnesstrainer helfen, die körperlichen Aktivitäten zu finden, die am besten für Ihren Körper geeignet sind. Dadurch ist Fettleibigkeit bei Kindern vermeidbar.

verbunden

Teilen ist die Liebe