Bittersalz für Füße: Wie es funktioniert, Vorteile und mehr

Bittersalz für die Füße

Bittersalz ist eine Magnesiumsulfatverbindung, im Gegensatz zu Natrium-Speisesalz. Bittersalz wird seit Jahrhunderten als Heilmittel und Schmerzmittel eingesetzt. Heute wird es am häufigsten in heißen Bädern und Fußwaschbecken eingesetzt, um Stress abzubauen.

Das Magnesium im Bittersalz kann über die Haut aufgenommen werden und erhöht den Magnesiumspiegel im Körper. Dies kann Schwellungen und Schmerzen im Zusammenhang mit Entzündungen reduzieren. Bittersalz kann auch helfen, Wunden zu spülen und zu reinigen. Dies kann für die Gesundheit der Füße von Vorteil sein.

Unterstützer behaupten, dass Bittersalz nicht nur die Schmerzsymptome reduziert und die Heilung fördert, sondern auch in warmem Wasser gelöst werden kann, um Entzündungen durch Gicht zu reduzieren, Geruch zu beseitigen und Infektionen zu behandeln. Es bedarf weiterer Forschung, um diese Behauptungen zu untermauern.

Bittersalz für Füße Wie es funktioniert, Vorteile und mehr

So funktioniert es

Wenn es in warmes Wasser gegeben wird, werden das Magnesium und das Sulfat im Bittersalz gelöst und leicht über die Haut aufgenommen. Dies erhöht die Menge an Magnesium in Ihrem Körper, die für die Energieproduktion, die Muskelfunktion und die Reduzierung von Entzündungen zur Verfügung steht.

Um einen Bittersalz-Fuß einweichen zu lassen, führen Sie diese einfachen Schritte aus:

  1. Füllen Sie Ihre Badewanne oder ein Becken mit warmem Wasser, bis es tief genug ist, um Ihre Füße zu bedecken.
  2. Geben Sie 1/2 Tasse Bittersalz in das warme Wasser.
  3. Weiche deine Füße zweimal pro Woche für 30 bis 60 Minuten ein.
  4. Für einen Aromatherapie-Schub sollten Sie erwägen, Ihrem Fußbad ein paar Tropfen verdünntes Lavendel-, Pfefferminz- oder Eukalyptusöl hinzuzufügen.
  5. Befeuchten Sie Ihre Füße gründlich, nachdem Sie sie eingeweicht haben.

Diese Art des Einweichens kann zu trockener Haut führen, insbesondere an den Füßen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Haut nach einem Bittersalz-Fußbad mit Feuchtigkeit versorgen, um Risse und Irritationen zu vermeiden.

Wenn Sie vor oder nach der Anwendung eines Fußbades Schmerzen, Rötungen oder Wunden verspüren, planen Sie einen Besuch mit Ihrem Arzt, um eine alternative Behandlung zu besprechen.

Bittersalz Fußpflegevorteile

Ein Bittersalzbad wird oft verwendet, um Stress abzubauen. Es gibt jedoch noch andere Vorteile für ein Bittersalz-Fußbad, einschließlich:

  • Behandlung von Pilzinfektionen
  • Peeling
  • Schmerzlinderung
  • Entfernen von Splittern

Während es viele Behauptungen gibt, dass Bittersalz ein effektiver Stressabbau ist, muss mehr Forschung betrieben werden, um zu beweisen, dass es ein wirksames antibakterielles und antimykotisches Mittel ist. Besprechen Sie Ihre Behandlungsmöglichkeiten mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Mittel anwenden.

1. Behandlung von Pilzkrankheiten

Bittersalz wurde zur Behandlung von Wunden und Infektionen verwendet. Während es die Infektion nicht heilt, kann Bittersalz verwendet werden, um die Infektion herauszuziehen und die Haut weich zu machen, um die Medikamentenwirkung zu verstärken.

Epsom Soaks können verwendet werden, um die Arbeit von Medikamenten zu unterstützen, die Ihr Arzt verschrieben hat. Besprechen Sie vor der Anwendung dieser Behandlung Ihre Möglichkeiten mit einem Arzt. Einige Infektionen, wie z.B. Staphylokokkeninfektion, verschlimmern sich durch heißes Wasser oder Salzmischungen.

Bei Fuß- oder Zehennagel-Pilzinfektionen tränken Sie Ihre Füße zweimal täglich für ca. 20 Minuten. Erwägen Sie, Teebaumöl oder andere ätherische verdünnte Öle hinzuzufügen, die bekanntermaßen die Heilung fördern.

2. Peeling

Bittersalz kann als Peeling verwendet werden, um raue, rissige Füße weich zu machen. Massieren Sie neben dem Einweichen der Füße eine Handvoll Bittersalz in Ihre Haut ein, um einen zusätzlichen Schub zu erhalten.

3. Schmerzlinderung

Bittersalz entfernt Giftstoffe aus dem Körper, die Irritationen, Entzündungen und Körperschmerzen verursachen können. Wenn Sie wunde Füße oder Hühneraugen haben, tränken Sie Ihre Füße regelmäßig, um Schmerzen zu lindern.

4. Entfernen von Splittern

Ein Bittersalz-Fußbad kann auch helfen, Splitter zu entfernen. Die im Salz enthaltenen Mineralverbindungen helfen, Entzündungen im Bereich der betroffenen Region zu reduzieren. Es wird dann Ihre Haut weicher machen, um eine einfache Entfernung der Ablagerungen oder Nägel zu ermöglichen.

Bei leichten Schmerzen können Bittersalz-Weichen eine sichere ergänzende Heimalternative zu Medikamenten sein. Besprechen Sie jedoch Ihre Möglichkeiten mit einem Arzt, bevor Sie dieses Mittel zur Behandlung von Infektionen und anderen Gesundheitszuständen verwenden. Menschen mit Diabetes oder die schwanger sind, sollten mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie Bittersalz verwenden.

Obwohl es einige Erfolgsgeschichten über die Verwendung von Bittersalz als Heilmittel gegeben hat, bedarf es weiterer Forschung, um zu verstehen, wie und wo es wirksam ist. Planen Sie einen Besuch mit Ihrem Arzt, um die beste Behandlungsmethode für Ihren Zustand zu besprechen, wenn sich dieser nicht verbessert. Bittersalz-Weichen sind in der Regel eine sichere Heimbehandlung, um Fußbeschwerden zu lindern.

Teilen ist die Liebe