Kaliumsorbat: Anwendung, Nebenwirkungen, Wie man es vermeidet

Kaliumsorbat ist ein gängiges Konservierungsmittel, das in Lebensmitteln und Kosmetik- und Körperpflegeprodukten verwendet wird. Es ist einfach herzustellen und eine kostengünstige Chemikalie. Obwohl es sich um ein traditionelles Konservierungsmittel handelt, gibt es Studien, die die Sicherheit des Produkts testen und auf Nebenwirkungen von Kaliumsorbat prüfen.

Es gibt auch Möglichkeiten, das Konservierungsmittel zu vermeiden und Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um Nebenwirkungen von Kaliumsorbat zu vermeiden.

Was ist Kaliumsorbat?

Kaliumsorbat ist ein mehrfach ungesättigtes Fett und eine gängige Chemikalie, die als Konservierungsmittel und Zusatzstoff für Lebensmittel verwendet wird. Es wird durch die Kombination von Kaliumhydroxid und Sorbinsäure synthetisch hergestellt.

Nach der Herstellung sieht es aus wie ein weißes kristallines Pulver, löst sich aber in eine Sorbinsäure auf, wenn es mit Wasser vermischt wird. Es ist in Lebensmitteln üblich, weil es hochlöslich ist und mit verschiedenen pH-Werten kompatibel ist.

Diese Chemikalie wird oft als ungiftig, gentechnikfrei und koscher bezeichnet, so dass sie weit verbreitet werden kann. Obwohl es häufig in einer Vielzahl von verarbeiteten Lebensmitteln vorkommt, zeigen einige Studien, dass es gesundheitliche Probleme und Probleme verursachen kann.

Kaliumsorbat Anwendung, Nebenwirkungen

Einige häufige Anwendungen von Kaliumsorbat

Kaliumsorbat wird in einer Vielzahl von Produkten verwendet, um das Wachstum von Pilzen und Schimmel in Lebensmitteln zu verhindern. Hier sind einige gängige Anwendungen der Chemikalie:

1. Lebensmittelkonservierungsmittel

Lebensmittel, die üblicherweise Kaliumsorbat enthalten, sind bei Raumtemperatur gelagerte Lebensmittel, Milchprodukte, Backwaren sowie verarbeitetes Gemüse und Obst.

Verarbeitetes Gemüse und andere Lebensmittel umfassen Konserven, insbesondere vorgekochtes, konserviertes Fleisch. Wenn verhindert wird, dass Schimmel oder Pilze auf Lebensmitteln wachsen, verringert sich das Risiko von durch Lebensmittel verursachten Krankheiten, und die Verwendung dieses speziellen Zusatzstoffs verhindert, dass Lebensmittel verderben.

2. Wein

Winzer verwenden Kaliumsorbat aus verschiedenen Gründen. Der Hauptgrund ist, dass dieses Konservierungsmittel den Gärungsprozess unterstützt.

Die Chemikalie hilft dem Wein, sich ohne den Einsatz von Hefe in diesem Prozess zu entwickeln. Neben der Fermentierung wird Kaliumsorbat auch im Wein verwendet, um den Geschmack zu erhalten. Insgesamt hilft diese Chemikalie, die Rezeptur auch bei erhöhten Konservierungsstoffgehalten zu erhalten.

3. Kosmetikprodukte und Körperpflege

Wie Lebensmittel findet man dieses Konservierungsmittel in Shampoo, Lotionen und anderen Hygiene- und Schönheitsprodukten, um sie vor dem Verderben zu bewahren. Diese Produkte neigen zum Abbau, weil sie über einen längeren Zeitraum bei Raumtemperatur sitzen.

4. Dichtungsmittel und Industriebeschichtungen

Der Hauptzweck von Kaliumsorbat in Industrielacken ist es, zur Erhaltung des Materials beizutragen, das es beschichtet. Dies ist für organisches Holz hilfreich, da das Konservierungsmittel das Risiko von Schimmelpilzbefall auf dem Holz verringert.

Ist Kaliumsorbat schlecht für Sie? Ist es ein schädliches Toxin?

Konservierungsmittel sind für den sicheren Verzehr von verarbeiteten und gewöhnlichen Lebensmitteln und die Vorbeugung von Krankheiten unerlässlich. Aber ist es immer sicher?

Es wurde bereits erwähnt, dass Kaliumsorbet gesundheitliche Probleme verursachen könnte, wie einige Untersuchungen zeigen. Eine der Forschungsfragen, die von Forschern der Universitäten Gazi und Ankara in der Türkei gestellt wurden, war: „Führt Kaliumsorbat zu genotoxischen oder mutagenen Wirkungen in Lymphozyten“? Ihre Forschung kam zu dem Schluss, dass diese Chemikalie als genotoxische und mutagene Verbindung bezeichnet werden sollte, da sie weiße Blutkörperchen schädigt.

Das Ergebnis einer Schädigung der weißen Blutkörperchen durch die Exposition dieser Chemikalie sind geschädigte Geninformationen, die zu Mutationen und Krebs führen können.

Eine weitere Gefahr dieser Chemikalie ist eine DNA-Schädigung. Dies geschieht, wenn diese Chemikalie mit Ascorbinsäure, dem so genannten Vitamin C, vermischt wird. Die Möglichkeit, Ascorbinsäure und Kaliumsorbat zu vermischen, ist hoch, besonders wenn dieses Konservierungsmittel in Obstkonserven verwendet wird.

Kaliumsorbat Nebenwirkungen

Während die Erforschung der Toxizität von Kaliumsorbat eher neu ist, gibt es bekannte Nebenwirkungen bei der Verwendung dieser Chemikalie. Obwohl es sich um ein zugelassenes Mittel handelt, gibt es Nebenwirkungen von Kaliumsorbat, die durch den langfristigen Konsum entstehen. Die Nebenwirkungen unterscheiden sich, wenn die Chemikalie als Lebensmittelkonservierungsmittel oder Körperpflege-/Schönheitsmittel verwendet wird.

Der Verzehr großer Mengen an Lebensmitteln, die Kaliumsorbat enthalten, kann die Nährstoffverarmung auslösen. Dies geschieht aufgrund von Durchfall. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Körper keine Nährstoffe, Vitamine und Mineralien richtig aufnehmen kann. Andere gesundheitliche Komplikationen können durch den langfristigen Nährstoffmangel entstehen. In anderen Fällen tritt Übelkeit auf, weil zu viel Kalium überwältigt wird. Andere Nebenwirkungen bei längerem Konsum des Konservierungsmittels sind Erbrechen und Magenverstimmung.

Allergien und Überempfindlichkeit sind ebenfalls bekannte Nebenwirkungen dieses Konservierungsmittels. Eine längere Anwendung dieses Konservierungsmittels kann zu Allergien führen. Die Entwicklung einer Allergie gegen diese Chemikalie beruht auf Überempfindlichkeit und einer übertriebenen Immunantwort auf das Konservierungsmittel.

Zusätzliche Nebenwirkungen durch Allergien gegen Chemikalien entstehen, und einige dieser Nebenwirkungen sind es:

Bauchschmerzen durch allergische Reaktionen treten in der Regel 2 Stunden nach dem Verzehr auf.

Die Verwendung von Schönheits- oder Hygieneprodukten, die Kaliumsorbat enthalten, hat auch Nebenwirkungen. Der langfristige Einsatz solcher Produkte kann dazu führen:

  • Ausschläge
  • Rötung
  • Hautirritationen
  • Brennende/trinkende Augen und andere Hautkrankheiten

Dies ist vor allem auf Hautallergien gegen das Konservierungsmittel zurückzuführen.

Wie kann man Nebenwirkungen von Kaliumsorbat vermeiden?

Es gibt Möglichkeiten, dieses Konservierungsmittel zu vermeiden, wenn die Nebenwirkungen zu viel Unannehmlichkeiten oder Bedenken verursachen. Diese Zutat ist in vielen Lebensmitteln und Produkten enthalten, aber es gibt Möglichkeiten, sie zu vermeiden.

1. Inhaltsstoffetikett prüfen

Der erste Schritt besteht darin, das Zutatenlabel des Lebensmittel- oder Hygieneartikels zu überprüfen. Konserven und verarbeitete Lebensmittel sind leicht auszuschließen, da das Konservierungsmittel häufig enthalten ist. Fleischwaren und Wurstwaren sind Dinge, die man ebenfalls vermeiden sollte.

Gängige verarbeitete Lebensmittel werden mit natürlicheren Zutaten und Konservierungsmitteln hergestellt. Einige Beispiele für natürliche Konservierungsmittel sind Essig, Salz, Zucker, Ascorbinsäure und Zitronensäure. Wenn das Produkt nicht mit einem Etikett versehen ist oder Unklarheiten bestehen, haben die meisten Produkte eine Kundendienstnummer, die Sie anrufen können.

2. Frisches Obst und Gemüse essen

Stellen Sie sicher, dass Sie frisches Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch anstelle der verarbeiteten Lebensmittel kaufen. Es ist jedoch immer noch die beste Praxis, Obst und Gemüse vor dem Verzehr zu waschen, da einige Obst- und Gemüsearten eine Wachsschicht aus Kaliumsorbat haben. Das Waschen sollte die Aufnahmemenge reduzieren.

3. Sterilfiltration

Einige Weinhersteller verwenden sterile Filterung. Die Sterilfiltration erfolgt mit einem 0,2 Mikron großen Filter anstelle der standardmäßigen 0,45 Mikron. Diese Art der Filterung reduziert das Kaliumsorbat und entfernt alle Bakterien und Hefen. Da die Sterilfiltration von Winzern nicht häufig verwendet wird, besteht eine weitere Möglichkeit, die Aufnahme durch Wein zu reduzieren, darin, einfach weniger Wein zu trinken.

4. Allergien

Im Falle von Allergien ist es ratsam, sich ganz vom Konservierungsmittel fernzuhalten und mehr biologische Versionen des Lebensmittels zu wählen.

Vorsichtsmaßnahmen für Kaliumsorbat

Kaliumsorbat ist in Lebensmitteln und anderen Produkten so verbreitet, dass es unmöglich erscheint, es vollständig zu vermeiden. Es gibt Vorsichtsmaßnahmen, um zu vermeiden, dass dies nicht möglich ist.

Bei der Verwendung von Haut- und Schönheitsprodukten, die Kaliumsorbat enthalten, ist darauf zu achten, dass es nicht in die Augen gelangt. Sollte dies der Fall sein, spülen Sie die Augen gründlich mit Wasser ab. Es besteht die Möglichkeit, bei schweren Erkrankungen einen Arzt aufzusuchen.

Die beste Art, verarbeitete Lebensmittel zu lagern, ist an einem kühlen, dunklen Ort, wie z.B. in Schränken oder Vorratsräumen. Es ist am besten, das Lebensmittel vor direkter Sonneneinstrahlung und unter 100 Grad zu schützen.

Kaliumsorbat ist ein preiswertes und einfach herzustellendes Konservierungsmittel, weshalb es in den Lebensmitteln, die wir regelmäßig essen, weit verbreitet ist. Es ist fast unmöglich, es zu vermeiden, aber die Begrenzung des Verbrauchs kann Ihnen helfen, die gesundheitlichen Komplikationen zu vermeiden. Iss immer frisches Obst und Gemüse, um den Verbrauch von Kaliumsorbat zu reduzieren.

Teilen ist die Liebe