mittelgradige depressive Episode: Symptome, Arbeitsunfähigkeit, Dauer, Behandlung

Was ist mittelgradige depressive Episode?

Mittelgradige depressive Episode ist der Begriff, der beschreibt, dass eine Mittelgradige Depression bei jemandem auftritt, der mindestens zwei Wochen besteht.

Depressionen können leicht, mittelgradige oder schwerwiegend sein, abhängig von der Schwere der Symptome. Die Bestimmung der Schwere der Depression hängt stark von dem klinischen Urteil des Psychologen oder Psychiaters ab, der die depressive Person behandelt. In der Regel werden nur Personen mit schwerer Depression mit einer schweren Depression oder einer schweren depressiven Störung diagnostiziert.

Mäßige Depressionen werden durch depressive Stimmung oder Reizbarkeit für den größten Teil des Tages und einen Mangel an Interesse oder Freude an den meisten Aktivitäten kategorisiert. Personen mit mäßiger Depression erfüllen jedoch nicht die Mindestanforderung an alle Symptome einer schweren Depression.

Darüber hinaus können sie nicht alle Symptome innerhalb desselben Zeitraums von 2 Wochen aufweisen. So kann beispielsweise eine Person mit mäßiger Depression während eines Zeitraums von 2 Wochen reizbar sein und Schwierigkeiten haben, sich bei der Arbeit zu konzentrieren. In der dritten Woche können sie sich müde fühlen und Schlafprobleme haben.

rezidivierende depressive Störung ᐅ Definition, 10 Symptome, Behandlung

mittelgradige depressive Episode Symptome, Arbeitsunfähigkeit, Dauer, Behandlung

Symptome einer mittelgradige depressiven Episode

In Bezug auf die symptomatische Schwere ist eine mittelgradige Depression die nächste Stufe nach einer leichten Depression. Mäßige und leichte Depressionen haben ähnliche Symptome. Darüber hinaus kann eine mittelgradige Depression auftreten:

  • Probleme mit dem Selbstwertgefühl
  • reduzierte Produktivität
  • Gefühle der Wertlosigkeit
  • erhöhte Sensibilitäten
  • übermäßige Besorgnis

Arbeitsunfähigkeit

Der größte Unterschied besteht darin, dass die Symptome einer mäßig depressiven Episode schwer genug sind, um Probleme zu Hause und am Arbeitsplatz zu verursachen. Du kannst auch erhebliche Schwierigkeiten in deinem sozialen Leben finden.

Mäßige depressive Episoden sind leichter zu diagnostizieren als leichte Fälle, da die Symptome sich erheblich auf das tägliche Leben auswirken. Der Schlüssel zu einer Diagnose ist jedoch, dass Sie mit Ihrem Arzt über die Symptome sprechen.

Eine Person kann zum Status „Arbeitsunfähigkeit“ führen.

mittelgradige depressive Episode – Dauer

Die Länge einer mittelgradige depressive Episode variiert, aber die durchschnittliche Dauer wird auf sechs bis acht Monate geschätzt.

Depressionen sind eine häufige Krankheit, und viele Menschen werden in ihrem Leben eine oder mehrere Episoden von Depressionen erleben.

Während Menschen aller Rassen und Altersgruppen depressive Episoden erleben können, sind sie bei Frauen häufiger als bei Männern.

Wie viele Arten von Depressionen? (insgesamt 9 und ihre Symptome!)

Wie kann man Depressionen auf natürliche Weise bekämpfen? (20 Tipps)

Behandlung

Wenn Sie eine mittelgradige Depression haben, sollten Sie sowohl ein Antidepressivum als auch eine psychologische Behandlung erhalten – dies sollte entweder eine kognitive Verhaltenstherapie oder eine interpersonelle Therapie sein.

Mögliche erste Behandlungen für mittelgradige depressive Episoden sind ein Selbsthilfeprogramm, eine Behandlung mit der Bezeichnung computergestützte kognitive Verhaltenstherapie und ein Bewegungsprogramm (Bewegung).

Wenn Sie sich entscheiden, diese Behandlungen nicht in Anspruch zu nehmen oder sie nicht zur Verfügung stehen, wird Ihnen möglicherweise eine kognitive Verhaltenstherapie in einer Gruppe mit anderen Menschen mit ähnlichen Problemen angeboten.

SSRIs, wie Sertralin (Zoloft) oder Paroxetin (Paxil), können verschrieben werden. Diese Medikamente können bis zu sechs Wochen dauern, bis sie ihre volle Wirkung entfalten.

Psychologische Behandlungen umfassen eine kognitive Verhaltenstherapie im Einzelgespräch oder eine zwischenmenschliche Therapie. Möglicherweise wird Ihnen auch eine Behandlung angeboten, die als Verhaltensaktivierung bezeichnet wird. Wenn Sie einen festen Partner haben, wird Ihnen möglicherweise eine Verhaltenspaartherapie angeboten.

Schlussfolgerung

Um Depressionen effektiv zu behandeln, ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt nach einer Diagnose fragen. Sie werden mit Ihnen gemeinsam die richtigen Behandlungsmaßnahmen festlegen.

Es ist besonders wichtig, Ihren Arzt bei leichten bis mittelgradige Depressionen zu kontaktieren, da die Symptome für andere möglicherweise nicht spürbar sind. Obwohl es Zeit dauern kann, bis die Behandlung einen spürbaren Unterschied macht, ist die Kontaktaufnahme mit Ihrem Arzt der erste Schritt, um sich besser zu fühlen.

Teilen ist die Liebe