Taubheitsgefühl im Gesäß: Ursachen, Symptome und Behandlung

Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Gesäß, das nur wenige Minuten nach längerem Sitzen auf einem harten Stuhl anhält, ist nicht ungewöhnlich und in der Regel kein Grund zur Sorge. Wenn die Taubheit andauert oder von anderen Symptomen wie Bein- oder Rückenschmerzen begleitet wird, ist ein Besuch bei Ihrem Arzt angebracht. Taubheit im Gesäß kann durch eine Erkrankung wie das Piriformis-Syndrom oder einen eingeklemmten Nerv verursacht werden.

Taubheit, die plötzlich auftritt oder mit dem Verlust der Blasen- oder Darmkontrolle oder Atembeschwerden einhergeht, kann auf ein ernsthaftes medizinisches Problem hinweisen.

Taubheitsgefühl im Gesäß verursacht

Eine Reihe von Zuständen kann Taubheitsgefühle im Gesäß verursachen. Diese Bedingungen können von einem eingeklemmten Nerv oder einer Fraktur in Ihrer Wirbelsäule bis hin zu komplexeren Zuständen wie Fibromyalgie oder verschiedenen Arten von Arthritis reichen.

Schultertaubheit: Ursachen, Behandlungen und Symptome

Taubheitsgefühle im Unterschenkel: Ursachen und häusliche Behandlungen

Taubheit im Mund: 8 Ursachen, Symptome und Behandlung

Hier ist eine Liste von Bedingungen, die Taubheit in Ihrem Gesäß verursachen können.

Ischias

Ischias ist ein Schmerz entlang des Ischiasnervs. Sie wird meist durch Kompression der Nervenwurzel von einem Bandscheibenvorfall oder Knochensporen verursacht. Die Kompression kann innerhalb oder außerhalb des Wirbelkanals und in der Regel in der Lendenwirbelsäule erfolgen. Taubheit und Schmerzen sind häufige Symptome.

Ischiasschmerzen können auf jeden Teil des Nervs ausstrahlen, vom Gesäß bis zum hinteren Teil des Beines und unterhalb des Knies. Der Schmerz wird gewöhnlich als Brennen oder Stechen beschrieben. Sie können auch erleben:

  • Kreuzschmerzen
  • Beintaubheit oder -schwäche
  • Schmerzen, die sich beim Husten verschlimmern

Piriformis-Syndrom

Das Piriformis-Syndrom gilt als eine seltene neuromuskuläre Erkrankung, aber die Forschung deutet darauf hin, dass es oft übersehen wird, weil es ähnliche Symptome wie andere häufigere Erkrankungen wie Ischias oder Bandscheibenvorfälle verursacht. Es wird geschätzt, dass 6 Prozent der Menschen mit Rückenschmerzen diagnostiziert haben tatsächlich Piriformis-Syndrom.

Sie tritt auf, wenn der Piriformis-Muskel, ein schmaler Muskel im Gesäß, den Ischiasnerv reizt oder komprimiert. Andere Symptome sind

  • Schmerzen, die ein oder beide Beine hinunterlaufen
  • Taubheitsgefühl und Kribbeln, das sich das Bein hinunterstreckt
  • Schmerzen im Gesäß oder in den Beinen, die sich durch Aktivität oder langes Sitzen verschlimmern.

Cauda equina-Syndrom

Das Cauda equina-Syndrom ist eine schwere Erkrankung, die auftritt, wenn ein Nervenbündel im unteren Teil des Rückenmarks, Cauda equina genannt, zusammengedrückt wird. Diese Nerven sind für das Senden und Empfangen von Nachrichten zu und von Ihrem Becken, Beinen und Füßen verantwortlich. Das Cauda equina-Syndrom kann zu Inkontinenz und dauerhafter Lähmung führen.

Taubheitsgefühl im Gesäß Ursachen, Symptome und Behandlung

Sie wird am häufigsten durch einen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule verursacht, kann aber auch durch andere Wirbelsäulenerkrankungen verursacht werden, die die Nerven komprimieren, wie z.B. Stenosen, Wirbelsäulentumore, Traumata oder Komplikationen durch Wirbelsäulenoperationen.

Andere Symptome von Cauda equina sind:

  • Taubheitsgefühl im Gesäß, in der Leiste oder in den Oberschenkeln (Sattelanästhesie)
  • Schmerzen oder Schwäche in einem oder beiden Beinen
  • Plötzliche Blasenprobleme wie Inkontinenz oder Harndrang
  • plötzlicher Verlust der Darmkontrolle

Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, suchen Sie eine medizinische Notfallbehandlung auf. Eine dringende Operation ist in der Regel erforderlich, um das Risiko von bleibenden Schäden zu reduzieren.

Ankylosierende Spondylitis

Die Ankylosierende Spondylitis ist eine entzündliche Erkrankung, die vor allem die Wirbel, aber auch andere Teile des Körpers, oft die Augen, betrifft. Im weiteren Verlauf der Erkrankung können einige Wirbel verschmelzen, wodurch die Wirbelsäule weniger flexibel wird. Es kann sich auch auf die Rippen auswirken und das Atmen erschweren. Die Symptome treten in der Regel im Alter zwischen 17 und 45 Jahren auf und betreffen mehr Männer als Frauen.

Es gibt keine Heilung für ankylosierende Spondylitis, aber es gibt Behandlungen, die helfen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und Ihre Symptome zu behandeln. Frühe Symptome können sein:

  • dumpfe Schmerzen im unteren Rücken und am Gesäß
  • Schmerzen und Steifheit, die morgens und abends schlimmer sind.
  • leichtes Fieber
  • Appetitlosigkeit

Im Laufe der Zeit werden die Schmerzen hartnäckig und können sich auf die Rippen und die Wirbelsäule bis zum Hals ausbreiten.

Fibromyalgie

Fibromyalgie ist eine Erkrankung, die durch chronische, weit verbreitete Muskelschmerzen gekennzeichnet ist. Die Erkrankung betrifft 2 Prozent der Bevölkerung. Die Ursache der Erkrankung bleibt unbekannt, ist aber bei Frauen häufiger, und rheumatische Erkrankungen und posttraumatische Belastungsstörungen (PTSD) sind bekannte Risikofaktoren.

Andere häufige Symptome der Fibromyalgie sind:

  • Taubheit und Kribbeln
  • Gelenksteife
  • extreme Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Niedergeschlagenheit

Wenn Sie mehrere Symptome haben

Taubheit im Gesäß wird oft von anderen Symptomen begleitet. Hier ist ein Blick darauf, was einige dieser Symptome bedeuten könnten.

Taubheitsgefühl in Gesäß, Leiste und Beinen

Diese Kombination von Symptomen wird als Sattelparästhesie bezeichnet und kann ein Zeichen für das Cauda equina-Syndrom sein, das eine dringende Behandlung erfordert und zu Lähmungen führen kann.

Taubheit im Gesäß beim Sitzen

Zu langes Sitzen in der gleichen Position kann manchmal zu Taubheitsgefühlen im Gesäß führen. Dies sollte nur ein paar Minuten dauern und sich verbessern, wenn Sie aufstehen und sich bewegen. Das Piriformis-Syndrom kann auch Schmerzen oder Taubheitsgefühle verursachen, die beim Sitzen schlimmer sind.

Taubheitsgefühl im Gesäß nach der Epiduralanästhesie

Taubheit im Gesäß nach einer Epiduralanästhesie während der Entbindung ist selten und betrifft weniger als 1 Prozent der Frauen. Die spezifische Ursache der Taubheit ist nicht bekannt, aber die Forscher glauben, dass sie durch eine Perforation des Hautnervs im Becken während der Geburt, eine Gesäßkompression oder einen Mangel an Blutfluss zu den Nerven verursacht werden kann, der durch eine längere Zeit nach Erhalt der Epiduralanästhesie verursacht wird.

Taubheit in Gesäß, Beinen und Füßen

Ischias, Piriformis-Syndrom und Bandscheibenvorfälle können Taubheitsgefühle in Gesäß, Beinen und Füßen verursachen. Der Schmerz strahlt meist entlang des Ischiasnervs aus.

Taubheitsgefühl in der Gesäßbehandlung

Die Behandlung von Taubheitsgefühlen im Gesäß kann je nach Ursache der Symptome variieren. Die meiste Zeit ist Taubheit das Ergebnis eines komprimierten Nervs, obwohl verschiedene Zustände Druck auf einen Nerv ausüben können.

Piriformis-Syndrom, Ischias, Bandscheibenvorfall

Das Ziel der Behandlung dieser Erkrankungen ist es, die Durchblutung zu verbessern und Entzündungen um den eingeklemmten Nerv herum zu reduzieren. Die Behandlung kann beinhalten:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) wie Ibuprofen (Advil) oder Naproxen (Aleve)
  • Anwendung von Kälte und Wärme
  • physikalische Therapie
  • orale oder epidurale Kortikosteroide

Eine Operation kann erforderlich sein, wenn konservative Behandlungsmöglichkeiten Ihre Symptome nicht lindern oder wenn die Nervenkompression das Cauda-Pferdesyndrom verursacht.

Ankylosierende Spondylitis

Die Behandlung der Ankylosierenden Spondylitis hängt von der Schwere der Erkrankung und den Komplikationen ab und kann sich mit dem Fortschreiten der Erkrankung ändern. Es beinhaltet:

  • NSAR
  • Biologische Medikamente wie Secukinumab (Cosentyx) und Adalimumab (Humira)
  • physikalische Therapie
  • Ordination
  • Fibromyalgie

Schmerzbehandlung und Selbstpflege zur Stressreduzierung sind die Hauptbehandlungen bei Fibromyalgie. Dies kann beinhalten:

  • rezeptfreie (OTC) und verschreibungspflichtige Schmerzmittel
  • Fibromyalgie-Medikamente wie Pregabalin (Lyrica), Duloxetin (Cymbalta)
  • Antidepressiva
  • Anti-Angst-Medikamente
  • Sport treiben

Wann Sie einen Arzt rufen sollten

Jede Taubheit, die plötzlich auftritt oder sich nach dem Aufstehen und Bewegen nicht auflöst, sollte von Ihrem Arzt beurteilt werden. Wenn Sie einen Verlust der Blasen- oder Darmkontrolle feststellen oder das Gefühl in Ihrem Gesicht, Ihren Armen oder Beinen verlieren, rufen Sie Ihren Arzt.

Ein kurzes Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Gesäß nach langem Sitzen, das sich nach dem Aufstehen und Bewegen auflöst, ist wahrscheinlich kein Grund zur Sorge. Taubheitsgefühle, die nicht erklärt werden können und nicht durch Positionswechsel gelindert werden, können durch einen komprimierten Nerv in Ihrer Wirbelsäule oder eine andere zugrunde liegende Erkrankung verursacht werden.

Teilen ist die Liebe