Top 7 gesundheitliche Vorteile von Honig (und mögliche Nebenwirkungen!)

Es gibt etwas an dieser schönen goldenen Substanz, die von Bienen geschaffen wurde, das so unwiderstehlich erscheint. Honig ist ein äußerst wichtiges Grundnahrungsmittel in vielen verschiedenen Zivilisationen während der menschlichen Evolution, das seit der Antike als Nahrungsquelle und zur Behandlung einer Reihe von Krankheiten und Beschwerden verwendet wird. Es war auch einer der ersten Zuckeraustauschstoffe, die an Popularität gewannen, bevor der Verzicht auf raffinierten Zucker sogar ein Trend war.

14 gesundheitliche Vorteile und 3 Nebenwirkungen von Bienenpollen

Eine kurze Geschichte des Honigs

Honig wird von den Bienen während einer Reihe von Verdauungs- und Regurgitationsprozessen produziert und durch einen Dehydrierungsprozess im Bienenstock konzentriert. Es stammt aus dem Nektar, den sie aus den lokalen Blütenpollen sammeln. Honig hat eine besonders komplexe chemische Zusammensetzung, die je nach botanischer Herkunft variiert und etwa 200 Stoffe enthält. Honig hat einen schönen süßen Geruch und eine dicke, aber fließende Substanz und kann in verschiedenen Farben, von hellgolden bis dunkelbraun, erhältlich sein. Da der Honig aus den Pollen der einheimischen Pflanzen gewonnen wird, variiert die Farbe und der Nährwert in den verschiedenen Gebieten. Hellere Sorten, wie z.B. Orangenblütenhonig, haben einen milderen Geschmack, während dunklere Sorten, wie z.B. Wildblumen, viel stärker gewürzt sind. Es braucht etwa 60.000 Bienen, die etwa 55.000 Meilen reisen und sich von mehr als 2 Millionen Blumen ernähren, um genug Nektar für ein Pfund Honig zu sammeln. Einmal gesammelt, lagern die Bienen den Nektar in ihren Mägen, wo er sich mit Enzymen vermischt. Das wird dann in den Mund einer anderen Biene geworfen und wiederholt, bis der Nektar teilweise verdaut ist. Anschließend wird es am Bienenstock in eine Wabe überführt. Honig hat eine lange medizinische Geschichte, von den alten Ägyptern, die ihn zur Wundversorgung verwendeten, bis zu den Griechen und Römern, die ihn zur Heilung von Verdauungskrankheiten verwendeten.

6 beste natürliche Zuckerersatz (Sind sie wirklich gesund?!)

Nährwert des Honigs (pro 100 Gramm)

  • Kalorien – 304
  • Gesamtfett – 0g
  • Cholesterin – 0mg
  • Natrium – 4mg
  • Kohlenhydrate gesamt – 82 g (27%)
  • Ballaststoffe – 0g
  • Zucker – 82g
  • Eiweiß – 0g
  • Kalzium – 1%
  • Eisen – 2%

Honig besteht hauptsächlich aus Fructose und Glucose, mit einigen Fructo-Oligosacchariden. Es enthält eine Reihe von Aminosäuren, Vitaminen, Mineralien und Enzymen, variiert aber ernährungsphysiologisch, je nach den Pflanzen, aus denen die Bienen ihren Nektar gewinnen. Jedoch enthält fast jeder natürliche Honig polyphenolische Pflanzenstoffe, die Flavonoide genannt werden, darunter Apigenin, Pinocembrin, Kaempferol, Galangin, Quercetin, Hesperetin und Chrysin. Es enthält auch Phenolsäuren, Ascorbinsäure, Tocopherole, Katalase, Superoxiddismutase, reduziertes Glutathion und Peptide. Die meisten dieser Verbindungen arbeiten zusammen, um eine synergistische antioxidative Wirkung zu erzielen.

7 Gesundheitliche Vorteile von Honig

Honig wird seit Jahrhunderten als Grundnahrungsmittel und zur Heilung verschiedener Beschwerden verwendet. Während es sicherlich Fiktion mit den Tatsachen vermischt ist, hat Honig in der Tat eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen….

12 potenzielle gesunde Wirkung von Gelée Royale

Top 7 gesundheitliche Vorteile von Honig (und mögliche Nebenwirkungen!)

1. Honig hat antibakterielle Eigenschaften

Honig wird seit Generationen von Großmüttern und Müttern zur Linderung von Halsschmerzen verwendet, doch erst Ende des 19. Jahrhunderts bestätigten Wissenschaftler, dass er natürliche antibakterielle Eigenschaften besitzt. Labortests haben ergeben, dass das Wachstum von lebensmittelbedingten Krankheitserregern, einschließlich E. coli und Salmonellen, durch Honig behindert werden kann und dass es bestimmte Bakterien wie Staphylococcus und Pseudomonas aeruginosa bekämpfen kann, die in Krankenhäusern und medizinischen Zentren verbreitet sind. Es ist jedoch noch nicht bewiesen, dass die gleiche Wirkung beim Verzehr durch den Menschen vorliegt.

Dunklere Honigsorten haben in der Regel mehr Antioxidantien und antibakterielle Eigenschaften als hellere Sorten. Beispielsweise ist Manuka-Honig bekannt für seinen Dihydroxyaceton-Gehalt, der in hohen Konzentrationen von Manuka-Blütennektar enthalten ist, der sich in Methylglyoxal verwandelt. Diese Blumen kommen aus Neuseeland und ebenso gibt es verschiedene Sorten Manuka-Honig. Diese antibakterielle, antibiotische Komponente ist in den meisten Honigsorten enthalten, jedoch nicht in so großen Mengen wie Manuka.

2. Honig ist ein natürliches Hustenmittel

Honig wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als demulgierend eingestuft, was bedeutet, dass er zur Linderung von Reizungen im Mund- und Rachenraum empfohlen wird. Dies wird erreicht, weil es einen Schutzfilm bildet. Es hat sich auch gezeigt, dass es als Dextromethorphan wirkt, das in gängigen rezeptfreien Hustenmitteln verwendet wird, um Halsschmerzen zu lindern und Kindern mit Infektionen der oberen Atemwege den Schlaf zu erleichtern.

3. Honig kann Wundheilung unterstützen

Manuka-Honig wird speziell bei der Behandlung von Wunden und Hautgeschwüren eingesetzt. Das neuseeländische Produkt, bekannt als Medihoney, wird aus Leptospermum scoparium Nektar hergestellt und ist seit 2007 von der FDA zugelassen. Es stimuliert die Heilung durch seinen pH-Gehalt, der in Richtung Säure tendiert, und unterstützt den Heilungsprozess bei gleichzeitiger Beruhigung der Wunde.

4. Honig kann das Gedächtnis stärken

Da Honig mit Antioxidantien beladen ist, kann er helfen, Zellschäden und Zellverlust im Gehirn zu verhindern. Eine Studie aus dem Jahr 2011 ergab, dass ein Löffel Honig pro Tag das Gedächtnis der Frauen nach der Menopause verbessern könnte. Teilnehmer der Studie, die täglich 20 Gramm Honig einnahmen, hatten ein besseres Kurzzeitgedächtnis als Teilnehmer, die stattdessen eine Hormonpille einnahmen. Honig hilft auch dem Körper, einschließlich des Gehirns, Kalzium aufzunehmen, das für die Gehirnfunktion und damit das Gedächtnis wesentlich ist.

Zuckersucht – Warum kann man nicht aufhören, Zucker zu essen? (und wie man behandelt)

5. Honig kann eine präbiotische Wirkung haben

Die Behauptung, Honig sei eine probiotische Substanz, wurde grundsätzlich widerlegt. Es kann aber auch präbiotisch verwendet werden. Der Verdauungstrakt enthält natürlich gute Bakterien, die eine wichtige Rolle bei der Regulierung Ihres Immunsystems und der Aufrechterhaltung eines gesunden Verdauungssystems spielen. Während Probiotika lebende Mikroorganismen enthalten, die das Niveau der freundlichen Bakterien im Darm erhöhen, haben Präbiotika Verbindungen, die als Nahrung für diese Bakterien dienen. Studien haben ergeben, dass die Fütterung von Mäusen mit Honig den Gehalt an gesunden Bakterien in ihren Eingeweiden erhöht. Dies ist jedoch noch nicht am Menschen untersucht worden.

6. Honig ist gut für Ihre Haut

Die antibakteriellen Eigenschaften des Honigs können sich sehr positiv auf die Hautgesundheit auswirken. Es ist ein besonders nützlicher Inhaltsstoff, da es sowohl bei Akne als auch bei alternder Haut eine positive Wirkung haben kann. Die im Honig enthaltenen Antioxidantien sind gut für die Verlangsamung der Alterung, während die natürlichen antibakteriellen Verbindungen für die Behandlung und Vorbeugung von Akne geeignet sind. Darüber hinaus ist seine feuchtigkeitsspendende und beruhigende Wirkung für die empfindliche Haut vorteilhaft und kann den Teint der Haut verstärken. In Verbindung mit anderen Inhaltsstoffen kann Honig besonders feuchtigkeitsspendend und nährend sein.

7. Honig kann die Gesundheit der Haare verbessern

Da Honig ein Weichmacher ist, ist er ein natürlicher Weichmacher und eignet sich hervorragend als Haarspüler, insbesondere für trockenes oder geschädigtes Haar. Die Antioxidantien im Honig helfen, die Gesundheit der Kopfhaut und der Haarfollikel zu verbessern und das Haarwachstum zu stimulieren. Die antibakteriellen und antiseptischen Eigenschaften des Honigs helfen, Kopfhautinfektionen und Psoriasis vorzubeugen und halten den Bereich generell sauber und frei von Bakterien. Dies kann helfen, Ihre Kopfhaut von Schuppen oder Juckreiz zu befreien. Und Honig eignet sich hervorragend, um Glanz in Ihr Haar zu bringen, besonders wenn es von Natur aus trocken oder durch die Sonne beschädigt ist.

Das Problem des übermäßigen Konsums (mögliche Nebenwirkungen von zu viel Honig)

Honig hat zwar mehrere gesundheitliche Vorteile und ist eine bessere Süßstoffwahl als raffinierter Zucker, sollte aber nicht übermäßig konsumiert werden. Das Hauptproblem mit Zucker und natürlichen Süßstoffen wie Honig, Agavennektar und Ahornsirup, die Zucker enthalten, ist die Tatsache, dass wir in unserer westlichen Ernährung viel zu viel bekommen. Sie werden erstaunt sein, wie viel Zucker zu allem hinzugefügt wird, von Fertiggerichten, Soßen und Marinaden bis hin zu Frühstückscerealien, Essen zum Mitnehmen und natürlich Kuchen, Süßigkeiten und Soda. Daher kann es schwierig sein, zu wissen, wie viel Zucker Sie tatsächlich täglich zu sich nehmen. Die hohen Mengen an Zucker in der modernen Ernährung haben in den letzten Jahren die Zahl der Menschen, die an Adipositas, Typ-2-Diabetes und Herzerkrankungen leiden, deutlich erhöht.

DIY Honig Haarpflege Rezepte

Honig Shampoo – Honig ist wirklich eine unglaubliche Zutat, wenn es um die Gesundheit der Haare geht. Es behandelt Schuppen, reduziert Kräuselungen, spendet Feuchtigkeit und macht sie weicher. Die Kopfhaut ist zwischen pH 4 und 7, und der pH-Wert des rohen Honigs ist etwa 4, so dass es leicht sauer, was hilft, Schuppen zu bekämpfen, und es wird nicht Streifen der Kopfhaut und Haare seiner natürlichen schützenden Öle. Das bedeutet, dass Ihr Haar zwischen den Wäschen nicht mehr so ölig ist, da Ihre Kopfhaut nach jeder Wäsche die Ölproduktion nicht mehr überkompensiert. Dieses Rezept erfordert nur 3 einfache Zutaten – Rohhonig, gefiltertes Wasser und ätherisches Öl.

Kokosöl & Honig-Haarmaske – Dies ist eine weitere super schnelle und einfache DIY Schönheit Rezept, das nur zwei Zutaten – Bio-Kokosnussöl und rohen Honig. Es ist ein Totalverjüngungsmittel für geschädigtes Haar von Föhn, Glätteisen oder Lockenwicklern, Produkten oder zu viel Sonne. Die unglaublich nährenden Eigenschaften beider Inhaltsstoffe werden zu einer Superkraft, wenn sie auf das Haar aufgetragen werden!

verbunden

Teilen ist die Liebe