Was ist eine neurodegenerative Erkrankung? 7 Neuro-Krankheiten, die Sie kennen sollten

Der Begriff Neurodegeneration ist eine Kombination aus zwei Wörtern, d.h. Neuro, was Nervenzellen bedeutet, und Degeneration bezieht sich auf mögliche Schäden. Der Zustand tritt auf, wenn verschiedene Faktoren die Neuronen in Ihrem Gehirn beeinflussen.

Außerdem unterstützen diese Neuronen Ihr Nervensystem einschließlich des Rückenmarks und des Gehirns. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Fehlfunktionen von Neuronen zu gesundheitlichen Beschwerden beitragen und neurodegenerative Erkrankungen gehören dazu.

Gesundheitsexperten sagen, dass Ihr Körper keine Neuronen vermehrt. Daher sind sie unersetzlich, wenn sie tot oder beschädigt sind, was letztendlich zu einem lähmenden Gesundheitszustand führt. Diese Störungen betreffen Muskeln und behindern Beine, Arme, Atmung, Kauen und Schluckbewegungen. Wenn sie nicht angemessen behandelt wird, kann sie andere schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen, einschließlich der psychischen Funktionsfähigkeit (Demenz).

Ursachen der neurodegenerativen Erkrankung

Es gibt keine Hinweise auf Faktoren, die zum Ausbruch dieser Krankheiten beitragen.

Allerdings glauben die Erstversorger, dass einige dieser Gesundheitsprobleme genetisch bedingt sind, während sie in anderen Fällen durch Schlaganfall oder Tumor verursacht werden.

Abgesehen davon hat eine Studie ergeben, dass Chemikalien, Toxine und verschiedene Viren auch zum Abbau von Neuronen in Ihrem Gehirn beitragen können.

Neurodegenerative Erkrankungen sind:

  1. Alzheimerkrankheit
  2. Friedreich-Ataxie
  3. Huntington-Krankheit
  4. Parkinson-Krankheit

1. Alzheimer-Krankheit

Es ist eine der häufigsten Formen der Demenz, die vor allem ältere Menschen betreffen. Diese Hirnstörung beeinflusst Ihre Fähigkeit, alltägliche Aktivitäten auszuführen. Alzheimer beginnt stetig und verändert bestimmte Teile des Gehirns, die die Sprache, das Gedächtnis und das Denken steuern.

11 Frühe Symptome einer Demenz, die jede Frau kennen sollte

Es hat das Potenzial, Ihre Fähigkeit zu beschädigen, etwas schwer zu erkennen, da mit der Zeit Menschen mit Alzheimer-Krankheit beginnen, Namen und ihre Familienmitglieder zu vergessen. Es wirkt sich auch auf ihre Lese-, Schreib- und Sprechfähigkeiten aus und macht sie ängstlich und aggressiv. Die Krankheit tritt nach 60 Jahren auf, und es ist wahrscheinlicher, dass Sie der Alzheimer-Krankheit zum Opfer fallen, wenn sie in Ihrer Familie auftritt.

Behandlung

Sie können den Ausbruch von Alzheimer nicht aufhalten. Einige Medikamente können jedoch eine Verschlechterung der Symptome verhindern.

Was verursacht Aggressivität bei Demenz und wie kann man damit umgehen?

2. Amyotrophe Lateralsklerose

Es schädigt die Neuronen in Ihrem Rückenmark und Gehirn. Ersteres überträgt Nachrichten von Ihrem Rückenmark oder Gehirn zu den Muskeln, die Ihre Beine und Arme kontrollieren. Es verursacht milde Muskeln Probleme, und die meisten Menschen begegnen:

  • Sprachbehinderung
  • Probleme beim Schreiben
  • Unbehagen beim Laufen oder Gehen

Behandlung

Obwohl es keine dauerhafte Lösung für dieses Problem gibt, können Ärzte Medikamente verschreiben, um die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

3. Friedreich’sche Ataxie-Krankheit

Wissenschaftler haben es zu einer Erbkrankheit erklärt, die das Potenzial hat, Ihr Nervensystem zu zerstören. Es beeinflusst Ihr Rückenmark, das die Muskelbewegung im ganzen Körper unterstützt.

Studien haben ergeben, dass die Symptome im Alter von 5 bis 15 Jahren auftreten können. Das Hauptsymptom ist jedoch eine Ataxie, die die Bewegungskoordination behindert – andere schon:

  • Muskelschwäche
  • Unbewusste Augenbewegungen
  • Skoliose
  • Herzklopfen

Behandlung

Es gibt keine spezielle Behandlung. Sie können sich für Zahnspangen, Operationen, Physiotherapie und Medikamente entscheiden, die eine begrenzte Erleichterung bieten.

Was ist eine neurodegenerative Erkrankung 7 Neuro-Krankheiten

4. Huntington-Krankheit

In diesem Fall werden die Menschen mit der Krankheit geboren, aber ihre Symptome treten erst im mittleren Alter auf. Der Zustand tritt auf, wenn die einzelnen Zellen Ihres Gehirns geschädigt sind.

Die Huntington-Krankheit kann Ungeschicklichkeit und Probleme beim Ausgleich der Bewegungen fördern. Wenn einer Ihrer Elternteile an der Huntington-Krankheit leidet, werden Sie wahrscheinlich auch davon betroffen sein. Ein Bluttest kann dabei helfen.

Behandlung

Sie können Medikamente einnehmen, um die Symptome zu kontrollieren. Sie können es jedoch nicht vollständig heilen.

5. Lewy-Körperkrankheit

Senioren haben das Potenzial, die Lewy-Körperkrankheit zu entwickeln. Wissenschaftler schlagen vor, dass der Beginn der Krankheit beginnt, wenn abnorme Strukturen, die Lewy-Körper genannt werden, in einigen Bereichen Ihres Gehirns gebildet werden. Es verursacht verschiedene Symptome wie:

  • Halluzinationen
  • Gedächtnisverlust
  • Mangelnde Aufmerksamkeit und Wachsamkeit

Behandlung

Es gibt keine Möglichkeit, die Krankheit zu heilen. Allerdings können nur wenige Medikamente vorübergehend Abhilfe schaffen.

6. Parkinson-Krankheit

Parkinson ist eine Bewegungsstörung. Es tritt vor allem dann auf, wenn die Nervenzellen in Ihrem Gehirn aufhören, die notwendige Chemikalie namens Dopamin zu produzieren. Es könnte eine genetische Erkrankung sein, während externe Faktoren wie das Vorhandensein von toxischen Stoffen in der Umwelt ebenfalls zur Erkrankung beitragen können.

In diesem Anfang betrifft es eine Seite des Körpers und führt zur anderen Hand, was allmählich zu Ungleichgewicht, langsamen Bewegungen, steifen Armen und Beinen und Kieferzittern führt.

Studien haben ergeben, dass die Bedingung könnte der Patient unter Depressionen, kann dazu führen, dass Schlaflosigkeit, Schlucken Komplikationen, Sprechen und Kauen Probleme. Auch die Parkinson-Krankheit tritt im Alter von 60 Jahren auf. Männer sind anfälliger dafür als Frauen. Und in manchen Fällen sind auch Jugendliche davon betroffen.

Außerdem ist es schwierig zu diagnostizieren, da es keine Labortests für Parkinson gibt. Ärzte entscheiden sich für die Anamnese und die neurologische Untersuchung, um die Krankheit zu identifizieren.

Behandlung

Wissenschaftler vermuten, dass verschiedene Medikamente helfen können, Symptome abzuwehren. In schweren Fällen wird der Eingriff durch Tiefenhirnstimulation und Operation durchgeführt.

Elektroden, die in das Gehirn des Patienten durch Tiefenhirnstimulation implantiert werden und elektrische Impulse senden, die bestimmte Teile des Gehirns auslösen, um die Bewegung zu erleichtern.

kognitive Störung: Symptome, Test, Behandlung, leichte, bei Depression

7. Spinale Muskelatrophie

Studien haben die spinale Muskelatrophie als eine genetische Erkrankung beschrieben. Es schädigt Nervenzellen im Rückenmark, die als Motoneuronen bezeichnet werden. Die Zellen steuern die Muskeln in Ihrem gesamten Körper. Sobald die Neuronen beschädigt sind, werden Ihre Muskeln geschwächt, was zu unsachgemäßem Schlucken und Gehen usw. führt.

Einige Wissenschaftler glauben, dass es sich um eine genetische Störung, und Sie sollten sich für eine genetische Therapie in dieser Hinsicht. In den meisten Fällen fallen die Eltern nicht den Symptomen zum Opfer, sondern tragen das Gen ein Leben lang.

Sie kann auch durch die schädlichen Auswirkungen der äußeren Einflüsse entstehen. Studien haben gezeigt, dass die spinale Muskelatrophie verschiedene Arten von Symptomen aufweist. Einige von ihnen gelten als tödlich, während viele Menschen mit der Erkrankung jahrelang ohne nennenswerte Nebenwirkungen leben.

Behandlung

Die Behandlung umfasst Ernährungsunterstützung, Medikamente und Maschinenunterstützung; ständiges Atmen kann helfen, Symptome abzuwehren und Komplikationen zu lindern. Eine dauerhafte Lösung gibt es in diesem Zusammenhang jedoch nicht.

Unterm Strich

Die neurodegenerativen Erkrankungen sind in der Tat erschütternd. Sie können den Ausbruch einer dieser Krankheiten nicht verhindern. Wenn Sie eine Familiengeschichte haben, wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen in dieser Hinsicht zu treffen, da Sie mehr Chancen haben, diese Störungen zu entwickeln.

Obwohl sie schwierig zu diagnostizieren sind, können Sie immer auf die Symptome achten, die helfen könnten, die Symptome zu lindern. Es ist offensichtlich, dass ältere Menschen von der Neurodegeneration stärker betroffen sind als junge Erwachsene. Das ist der Grund, warum es kompliziert wird, ihre Gesundheit zu erhalten, die mehr Schaden verursacht.

Teilen ist die Liebe