Dauerhafte Kopfschmerzen über Tage: Ursachen und Behandlung

Jeder Mensch hat von Zeit zu Zeit Kopfschmerzen. Es ist sogar möglich, Kopfschmerzen zu haben, die länger als einen Tag andauern. Es gibt viele Gründe, warum Kopfschmerzen eine Weile andauern können, von hormonellen Veränderungen bis hin zu schwerwiegenderen Erkrankungen.

Während es alarmierend sein kann, dass Kopfschmerzen eine lange Zeit andauern – so lange, dass man sie nicht ausschlafen kann – sind die meisten Kopfschmerzen nicht lebensbedrohlich. Aber es macht keinen Spaß, wenn anhaltende Kopfschmerzen Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, die Dinge zu tun, die Ihnen Spaß machen.

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was diese Kopfschmerzen verursachen kann und wie Sie Abhilfe schaffen können.

Kopfschmerzen hinter dem Auge: Ursachen und Behandlung

Was verursacht primäre und sekundäre Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen nach dem Laufen, warum? (5 mögliche Ursachen, Behandlung und Prävention)

Wann sollte man sofort einen Arzt aufsuchen?

Wenn Sie die gleichen Kopfschmerzen seit mehr als einem Tag haben, ist es möglich, dass Sie eine schwerwiegendere Grunderkrankung haben, die eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Probleme haben:

  • starke Kopfschmerzen, die plötzlich (innerhalb weniger Sekunden) einsetzten.
  • eine Migräne, die mehrere Tage oder sogar Wochen gedauert hat.
  • alle neuen Symptome, die Sie bisher nicht zusammen mit den Kopfschmerzen erlebt haben (Orientierungslosigkeit, Verlust des Sehvermögens oder Sehstörungen, Müdigkeit oder Fieber)
  • Nieren-, Herz- oder Lebererkrankungen mit Kopfschmerzen
  • starke oder anhaltende Kopfschmerzen in der Schwangerschaft, die auf Komplikationen wie Präeklampsie hinweisen können.
  • HIV oder eine andere Erkrankung des Immunsystems mit Kopfschmerzen

Was verursacht Kopfschmerzen, die nicht verschwinden?

Es gibt mehrere Bedingungen, die zu anhaltenden Kopfschmerzen führen können, die länger als einen Tag andauern. Einige von ihnen beinhalten:

Rebound-Kopfschmerzen

Die regelmäßige Einnahme von rezeptfreien Schmerzmitteln gegen Kopfschmerzen kann tatsächlich dazu führen, dass Ihr Kopf zwischen den Dosen schmerzt. Während diese Art von Kopfschmerzen oft nicht herumhängen, können sie sich im Laufe eines Tages oder länger wiederholen.

Kopfschmerzen über Tage Gründe und Behandlung

Migräne

Migräne ist eine schwere Form von Kopfschmerzen, die tage- oder sogar wochenlang anhalten kann. Sie beginnen mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl, das sich ein bis zwei Tage vor Beginn der Kopfschmerzen einstellt. Manche Menschen erleben Aura, oder helle, blinkende Sehveränderungen, bevor der Schmerz beginnt.

Dann sind da noch die Kopfschmerzen selbst, mit Symptomen, die das einschließen können:

  • pochende Schmerzen auf beiden Seiten des Kopfes (oder auf beiden Seiten)
  • Schmerzen hinter den Augen
  • Übelkeit
  • Emesis
  • Licht- und Schallempfindlichkeit
  • Geruchs- und Duftempfindlichkeit

Nach einem Migräneanfall können Sie ein katerähnliches Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung verspüren.

Kopfschmerzen im Zusammenhang mit Stress oder Stimmungsstörungen

Angst, Stress und Stimmungsstörungen können Kopfschmerzen auslösen, die länger als einen Tag andauern. Insbesondere diejenigen mit Panikstörung oder generalisierte Angststörung neigen dazu, längere Kopfschmerzen häufiger als diejenigen ohne.

Zervikogene Kopfschmerzen

Manchmal kommen deine Kopfschmerzen gar nicht von deinem Kopf. Sie kommen von deinem Hals.

Bei zervikogenen Kopfschmerzen wird der Schmerz von einem Bereich im Nacken auf den Kopf übertragen. Sie wissen vielleicht nicht einmal, woher es stammt. Und wenn die zugrunde liegende Ursache – das Problem in Ihrem Nacken – nicht behandelt wird, werden Ihre Kopfschmerzen nicht verschwinden.

Zervikogene Kopfschmerzen können durch Verletzungen, Arthritis, Knochenbrüche, Tumore oder Infektionen verursacht werden. Ihre Haltung oder das Einschlafen in einer ungünstigen Position kann zu zervikogenen Kopfschmerzen führen. Es ist auch möglich, dass Bandscheibenverschleiß diese Art von Kopfschmerzen verursachen kann.

Gehirnerschütterungen und andere Kopfverletzungen

Wenn Sie kürzlich eine Gehirnerschütterung oder eine ähnliche Kopfverletzung erlitten haben, könnten Sie mit anhaltenden Kopfschmerzen zu kämpfen haben. Das nennt man Post-Concussion-Syndrom, und es ist eine leichte Schädigung des Gehirns, die durch das anfängliche Trauma verursacht wird. Es kann Monate nach einer Gehirnerschütterung dauern – möglicherweise bis zu einem Jahr.

Zu den Symptomen des Post-Concussion-Syndroms gehören:

  • wiederkehrende oder anhaltende Kopfschmerzen
  • Ermüdung
  • Benommenheit
  • Reizbarkeitszeiten
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Kurzzeitgedächtnisprobleme
  • ängstliche Gefühle
  • ein Klingeln in den Ohren
  • Schlafstörungen
  • Schall- und Lichtempfindlichkeit
  • verschwommenes Sehen
  • sensorische Störungen wie verminderter Geruchs- und Geschmackssinn

Behandlung von Kopfschmerzen, die nicht verschwinden.

Eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten, einschließlich häuslicher Behandlungen und medizinischer Versorgung, können helfen, Symptome von anhaltenden Kopfschmerzen zu lindern.

Rebound-Kopfschmerzen

Die übermäßige Einnahme von OTC-Schmerzmedikamenten kann tatsächlich Kopfschmerzen verursachen. Wenn Sie anhaltende Rebound-Kopfschmerzen haben, können Sie Ihre Symptome zu Hause behandeln, indem Sie die Menge an OTC-Medikamenten, die Sie einnehmen, reduzieren.

Sie sollten nicht mehr als 15 Tage im Monat Medikamente gegen Schmerzen einnehmen, und verschreibungspflichtige Schmerzmittel sollten nicht länger als 10 Tage im Monat eingenommen werden.

Ihr Arzt oder Apotheker kann Sie hinsichtlich der Inhaltsstoffe der Medikamente und möglicher Nebenwirkungen beraten.

Wenn Sie weiterhin chronische Kopfschmerzen haben, kann Ihnen Ihr Arzt helfen. Vereinbaren Sie einen Termin, um mit ihnen über präventive Medikamente zu sprechen.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten für Kopfschmerzen und Migräne, wie z.B. Antidepressiva bei Kopfschmerzen, die durch chronische Verspannungen verursacht werden.

Das Warten, bis Ihre Kopfschmerzen beginnen, könnte Sie in einem Zyklus der OTC-Behandlung halten, also ist Prävention der Schlüssel.

Migräne

Um Ihre Migräne-Symptome zu Hause anzugehen, sollten Sie einen vorhersehbaren Zeitplan erstellen, der Stress minimiert und Sie in einer Routine hält. Konzentrieren Sie sich auf die Einhaltung regelmäßiger Mahlzeiten und einen soliden Schlafplan.

Bewegung kann helfen, Migräne vorzubeugen, aber seien Sie sicher, dass Sie sich langsam aufwärmen, bevor Sie direkt eintauchen, da zu viel anstrengendes Training Kopfschmerzen verursachen kann.

Rezepte, die Östrogen enthalten, wie die Antibabypille, können ebenfalls zu Ihrer Migräne beitragen. Möglicherweise müssen Sie mit Ihrem Arzt über das Absetzen oder Ändern dieser Medikamente sprechen.

Ihr Arzt kann Medikamente speziell gegen Migräne verschreiben, die das Auftreten von Kopfschmerzen verhindern können. Sie können auch Schmerzmittel verschreiben, die stärker sind als OTC-Optionen, um Ihre Symptome zu stoppen, sobald sie begonnen haben.

Medikamente gegen Übelkeit, Opioide oder Kortikosteroide werden manchmal auch von Ärzten gegen Migräne verschrieben.

Kopfschmerzen im Zusammenhang mit Stress oder Stimmungsstörungen

Arbeiten Sie, um Stress abzubauen und die Entspannung in Ihrer Umgebung zu fördern. Selbstmassage oder Massage-Therapie kann helfen, die Verspannungen zu lindern, die anhaltende Kopfschmerzen verursachen. Sie können auch davon profitieren, Reize zu reduzieren und sich in einem dunklen, ruhigen Raum auszuruhen.

Ihr Arzt kann Ihnen durch eine Kombination aus kognitiver Verhaltenstherapie und Medikamenten helfen, Ihren Stress, Ihre Ängste oder Stimmungsstörungen zu bekämpfen.

Ihr Arzt kann Antidepressiva oder Anti-Angst-Medikamente verschreiben, die helfen können, die Anspannung und den Stress zu lindern, der Ihre anhaltenden Kopfschmerzen verursacht. Einige Medikamente gegen Angstzustände wirken auch gegen Kopfschmerzen.

Zervikogene Kopfschmerzen

Da zervikogene Kopfschmerzen durch Verletzungen oder Probleme im Nacken verursacht werden können, muss die zugrunde liegende Ursache behoben werden, um Ihre Kopfschmerzen zu lindern. Ihr Arzt wird Sie untersuchen, um andere Arten von Kopfschmerzen auszuschließen, die aus anderen Quellen entstehen, wie z.B. Spannungskopfschmerzen.

Sobald die Ursache der Schmerzen identifiziert ist, kann Ihr Arzt Schmerzmittel oder Nervenblockaden verschreiben, um Schmerzen zu behandeln. Sie können auch eine physikalische Therapie oder eine therapeutische Übungsroutine zur Schmerzbehandlung empfehlen.

Gehirnerschütterungen und andere Kopfverletzungen

Während das Post-Concussion-Syndrom kein spezifisches Behandlungsschema hat, wird Ihr Arzt mit Ihnen zusammenarbeiten, um Ihre spezifischen Symptome zu behandeln. Sie können auch zu Hause Komfortmaßnahmen ergreifen, um Ihre Schmerzen zu lindern, wie z.B. Ruhepausen und Reizbegrenzung bei Schmerzen.

Ihr Arzt kann Ihnen raten, OTC-Medikamente gegen leichte Schmerzen einzunehmen, oder er kann Ihnen stärkere Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen verschreiben.

Denken Sie jedoch daran, dass eine übermäßige Einnahme von Schmerzmitteln zu Kopfschmerzen führen kann. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie zu viel nehmen.

Unerklärliche oder allgemeine Kopfschmerzen

Bei unerklärlichen, anhaltenden Kopfschmerzen können Sie Ihre Symptome zu Hause durch Komfortmaßnahmen, Ruhe und verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten behandeln oder lindern.

Massage-Therapie kann Muskelverspannungen lindern, die zu Kopfschmerzen beitragen, oder Sie können Selbstmassagetechniken zu Hause durchführen.

Stressbewältigung kann Ihnen helfen, Ihre Schmerzen zu lindern. Erwägen Sie auch, die Intensität Ihres Trainingsplans zu reduzieren oder sich während des Trainings auf Ihre Form zu konzentrieren.

Wenn Ihre Kopfschmerzen andauern, suchen Sie Ihren Arzt auf. Sie können eine zugrunde liegende Bedingung haben, die sie diagnostizieren können. Mit der richtigen Behandlung können Sie Ihre anhaltenden Kopfschmerzen lindern und zu Ihrer normalen Lebensqualität zurückkehren.

Vorbeugung von lang anhaltenden Kopfschmerzen

Möglicherweise können Sie hartnäckigen Kopfschmerzen vorbeugen, bevor sie beginnen, indem Sie jeden Tag ein paar Schritte unternehmen. Dazu gehören:

  • viel Wasser trinken, um Austrocknung zu vermeiden
  • regelmäßig trainierend
  • Vermeidung von Umweltauslösern
  • Unterstützung für Ihre geistige Gesundheit
  • Hormonelle Unterstützung suchen, besonders wenn Sie prämenopausal oder in den Wechseljahren sind.
  • Stress abbauen

Kopfschmerzen, die nicht weggehen, sind alarmierend, aber sie sind normalerweise nicht ernst. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Symptome mit Ihrem Arzt besprechen.

Mit der richtigen Diagnose und dem richtigen Behandlungsansatz können Sie Ihre anhaltenden Kopfschmerzen lindern und zu Ihrer normalen Lebensqualität zurückkehren.

verbunden

Teilen ist die Liebe