Magenschmerzen nach dem Essen: 10 Ursachen und Behandlung

Magenschmerzen nach dem Essen können aus unzähligen Gründen entstehen. Diese Gründe können alles von Verdauungsstörungen bis hin zu Gasen, Geschwüren oder Magengeschwüren sein.

Wir alle lieben es zu essen, aber es kann sehr frustrierend sein, wenn der Magen nach dem Essen schmerzt. Die Steifheit und die Bauchschmerzen nach dem Essen sind heutzutage weit verbreitet.

In den meisten Situationen hilft Ihnen eine richtige, rechtzeitige und gesunde Ernährung, die Magenschmerzen nach dem Essen zu überwinden.

starke Bauchschmerzen: 12 Ursachen und Behandlung (inkonsistent)

Warum tut Ihr Magen nach dem Essen weh?

Wenn Ihr Magen nach dem Essen schmerzt, kann es sehr unangenehm werden.

Viele Menschen erleben diesen Anfall von Magenschmerzen nach dem Essen, ohne die eigentliche Ursache oder den Grund dafür zu kennen.

Magenschmerzen nach dem Essen 10 Ursachen und Behandlung

Viele dieser Ursachen erfordern einfache Hausmittel. Die allgemeinen Gründe, warum Sie Magenschmerzen nach dem Essen erfahren, sind Verstopfung, Nahrungsmittelallergien, Lebensmittelvergiftung und übermäßiges Essen.

  1. Das Essen, das Sie essen

Die Art der Nahrung, die Sie essen oder die Kombination der Esswaren, die Sie verbrauchen, kann Ihren Magen stören und kann die Hauptursache dafür sein, warum Ihr Magen nach dem Essen schmerzt.

Man sollte wissen, was ihrem Körper gefällt und was nicht. Auch ist es wichtig, sich daran zu erinnern, welche Lebensmittel für Ihre Gesundheit geeignet sind.

  1. Hygiene

Das Essen sollte ausreichend gekocht und hygienisch sein. Es sollte nicht roh oder halb gekocht sein. Das Essen sollte in sauberer Umgebung mit sauberen Utensilien zubereitet werden.

  1. Verdauungsstörungen

Wassermangel in unserem Körper kann zu einer falschen Verdauung führen. Das Trinken von weniger Wasser führt dazu, dass die Nahrung unverdaut bleibt, was nach einer Mahlzeit zu Magenschmerzen führen kann.

Lediglich das Verschlucken der Nahrung und nicht das richtige Kauen trägt ebenfalls zum Problem bei.

  1. Qualität der Lebensmittel

Die Lebensmittel oder Zutaten, die in der Nahrung verwendet werden, sollten in ausgezeichnetem Zustand und von guter Qualität sein, sonst kann es zu Magenschmerzen nach dem Essen kommen.

Abgelaufene Zutaten oder die von minderwertigen Lebensmitteln sind ein weiterer Grund, warum Ihr Magen nach dem Essen schmerzt.

Zum Beispiel sollte das Öl, das wir zum Kochen von Gemüse verwenden, eine gute Marke und in gutem Zustand sein.

  1. Allergien

Einige Leute können Nahrungsmittelallergien haben, die zu Magenschmerzen führen können, nachdem sie sie verbraucht haben.

Lebensmittel wie Eier, Milch, Soja oder andere Milchprodukte sind die häufigsten Nahrungsmittel, die bei Menschen Allergien auslösen.

Sie müssen wissen, auf welche Nahrungsmittel Sie allergisch sind und dafür müssen Sie Ihren Körper und seine Anpassungen gut kennen. Wenn es nicht zum richtigen Zeitpunkt bekannt ist, kann es zu ernsthaften Problemen kommen.

  1. Stress

Stress ist in allen Altersgruppen verbreitet, egal ob Jugendliche oder Erwachsene. Teenager können durch Spannungen im Studium oder durch Herzschmerzen unter Druck geraten.

Erwachsene leiden unter Stress aufgrund von finanziellen Problemen oder anderen Problemen bei der Arbeit. Dieser Druck kann unserer Gesundheit schaden.

Es kann zu Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und kann auch dazu führen, dass der Magen zu Fehlfunktionen durch die Ihr Magen nach dem Essen schmerzt.

  1. Verstopfung

Wenn Sie eine Veränderung in der Anzahl der Besuche im Waschraum aufgrund von unsachgemäßem Stuhlgang beobachten, ist es Zeit zu wissen, dass Sie an Verstopfung leiden.

Verstopfung kann durch Essstörungen, Mangel an Ballaststoffen in den Mahlzeiten, einige Medikamente und auch durch Hypothyreose entstehen.

Eine solche Krankheit kann Ihnen große Schwierigkeiten bereiten, da sie Sie beim Besuch des Waschraums oft beschäftigt hält und sogar Magenschmerzen aushält.

  1. Geschwüre

Geschwüre sind schwere Wunden im Magen oder Darm. Sie können nach dem Essen erhebliche Schmerzen verursachen, und die Schmerzen scheinen sehr lange zu andauern.

Wenn Sie also nach dem Essen Schmerzen im Bauch haben, kann das ein Zeichen für Geschwüre sein.

  1. Sodbrennen

Sodbrennen ist ein Gefühl, als ob Ihre Brust brennt. Nach einer Mahlzeit kann es zu Schmerzen oder Brennen in der Brust kommen, was auch zu Magenschmerzen führen kann.

  1. IBS (Reizdarmsyndrom)

IBS ist die Abkürzung für Reizdarmsyndrom. Es ist nicht einfach, IBS zu behandeln. Seine Symptome sind Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung und Blähungen. Es kann zu Magenschmerzen nach dem Essen führen.

Andere Ursachen können auch sein:

  • Laktoseintoleranz
  • Zöliakie
  • Magengeschwüre
  • Gallensteine
  • Darmverschluss
  • Verstopfte Blutgefäße
  • Beckenentzündliche Erkrankung
  • Gastritis
  • Intestinale Ischämie oder Blinddarmentzündung

Magenschmerzen nach dem Essen: Behandlungsoptionen

Es gibt immer das richtige Mittel für alle Ihre Gesundheitsprobleme. Hier sind einige der internen Maßnahmen, die Ihre Magenschmerzen nach dem Essen lindern werden:

  • Belly Button Heilung kann verwendet werden, um die Schmerzen im Magen nach dem Essen zu überwinden. Verwenden Sie Ihren Bauchnabel-Heilstab mindestens fünf Minuten lang, pumpen Sie ihn am Nabel ein und aus und konzentrieren Sie sich auf Ihren Bauch.
  • Kurkuma-Pulver in einem Glas warmem Wasser ist sehr vorteilhaft, da es die unverdauten Speisereste im Magen-Darm-Trakt reduziert.
  • Apfelessig oder weißer Essig mit Wasser kann Ihre Verdauung unterstützen und Sie von Magenschmerzen nach dem Essen befreien.
  • Nehmen Sie etwas Ingwer, um die Bauchschmerzen nach dem Essen zu lindern.
  • Heiße Packung voll Wasser wird von Vorteil sein, achten Sie darauf, dass Sie kein kochendes Wasser in den Beutel geben. Legen Sie die heiße Kompresse über die Bauchregion und massieren Sie dann sanft Ihren Magen.
  • Trinken Sie viel Wasser und vermeiden Sie große Mahlzeiten. Wenn Sie sich hungrig fühlen, beginnen Sie mit fadenscheinigen, kleineren Mahlzeiten.
  • Gehen Sie für über den Ladentisch Antazidum.
  • Nehmen Sie Joghurt und Kräutertee in Ihr tägliches Programm auf.
  • Schneiden Sie feste Nahrung ab, wenn Sie sich übergeben wollen. Dazu gehören alle fettigen, fettigen und verarbeiteten Lebensmittel.
  • Vermeiden Sie die Einnahme von Aspirin, Betäubungsmitteln oder entzündungshemmenden Medikamenten, bis Sie die Ursache Ihrer Verdauungsbeschwerden diagnostiziert haben.
  • Hör auf, Alkohol zu trinken und zu rauchen.
  • Halten Sie sich fit und gesund und denken Sie immer daran: „Vorbeugen ist besser als heilen.“

Wann sollten Sie den Arzt aufsuchen?

Sie sollten einen Arzt für Magenschmerzen nach dem Essen konsultieren, wenn die Schmerzen progressiv zunehmen, auch wenn Sie aufgehört haben zu essen.

Ernährung und Diät bei Magengeschwüren (was zu essen, vermeiden?)

Wenn der Schmerz Sie nicht still sitzen lässt oder wenn Sie Symptome wie Fieber oder Erbrechen bemerken, Durchfall, der länger als zwei bis drei Tage andauert, sollten Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt aufsuchen.

Wenn Sie beginnen, Symptome der Dehydrierung, die trockenen Mund, Schwindel, trockene Haut, und Müdigkeit es könnte ein Hinweis auf ein schweres Problem.

So, bevor es irgendeinen Schaden zu Ihrer Gesundheit tut, müssen Sie medizinische Beratung suchen, um die Magenschmerzen nach dem Essen Problem zu lösen.

verbunden

Teilen ist die Liebe