ist ein Stickoxid-Ergänzung sicher? Nennen Sie mir Wirkungen und Nebenwirkungen!

Stickoxid wird von fast jeder Art von Zelle im menschlichen Körper produziert und ist eines der wichtigsten Moleküle für die Gesundheit der Blutgefäße.

Es ist ein Vasodilatator, d.h. es entspannt die inneren Muskeln Ihrer Blutgefäße, wodurch sich die Gefäße erweitern. Auf diese Weise erhöht Stickoxid die Durchblutung und senkt den Blutdruck.

Nahrungsergänzungsmittel, die Stickoxid im Körper erhöhen, stellen heute eine der beliebtesten Nahrungsergänzungskategorien dar.

Diese Ergänzungsmittel enthalten kein Stickstoffmonoxid selbst. Sie enthalten jedoch Verbindungen, die Ihr Körper zur Herstellung von Stickoxid verwenden kann und die nachweislich viele Vorteile für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit bieten.

ist ein Stickoxid-Ergänzung sicher Nennen Sie mir Wirkungen und Nebenwirkungen!

Hier sind 5 Gesundheits- und Leistungsvorteile der Einnahme von Stickoxidpräparaten.

  1. Hilfe bei der Behandlung erektiler Dysfunktion

Erektile Dysfunktion (ED) ist die Unfähigkeit, eine Erektionsfirma zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, die für den Sex ausreichend ist.

L-Citrullin ist eine Aminosäure, die bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion helfen kann, indem sie die Produktion von Stickoxid erhöht.

Stickoxid wird benötigt, damit sich die Muskeln im Penis entspannen können. Diese Entspannung ermöglicht es den Kammern im Inneren des Penis, sich mit Blut zu füllen, damit der Penis aufrecht wird.

In einer Studie wurde festgestellt, dass L-Citrullin die Erektionshärte bei 12 Männern mit leichter Erektionsstörung verbessert.

Forscher kamen zu dem Schluss, dass L-Citrullin weniger wirksam war als verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von ED, wie beispielsweise Viagra. Dennoch erwies sich L-Citrullin als sicher und gut verträglich.

Zwei weitere stickstoffoxidverstärkende Nahrungsergänzungsmittel behandeln nachweislich die Erektionsstörungen – die Aminosäure L-Arginin und Pycnogenol, ein Pflanzenextrakt aus der Kiefer.

In mehreren Studien verbesserte eine Kombination aus L-Arginin und Pycnogenol die sexuelle Funktion bei Männern mit ED signifikant.

Zusammengenommen erscheinen L-Arginin und Pycnogenol ebenfalls sicher.

  1. Kann Muskelkater reduzieren

Eine Form von L-Citrullin, genannt Citrullinmalat, erhöht nicht nur die Stickoxidproduktion, sondern verringert auch den Muskelkater.

Muskelkater ist eine unangenehme Erfahrung, die tendenziell nach anstrengendem oder ungewohntem Training auftritt.

Dieser Schmerz wird als verzögerter Muskelkater bezeichnet und fühlt sich in der Regel 24-72 Stunden nach dem Training am stärksten an.

In einer Studie wurden 41 Personen randomisiert, um entweder 8 Gramm Citrullinmalat oder ein Placebo eine Stunde vor der Durchführung so vieler Wiederholungen wie möglich auf einer flachen Langhantel-Bankpresse zu erhalten.

Diejenigen, die Citrullinmalat erhielten, berichteten über 40% weniger Muskelkater bei 24 und 48 Stunden nach der Übung, verglichen mit denen, die das Placebo einnahmen.

Citrullinmalat erhöht die Stickoxidproduktion, was die Durchblutung der aktiven Muskeln erhöht. Es wird angenommen, dass Citrullinmalat die Nährstoffzufuhr erhöht und klare Abfallprodukte, die mit Muskelermüdung zusammenhängen, wie Laktat und Ammoniak, beseitigt.

Eine spätere Studie über die Auswirkungen von Citrullin nach Beinübungen fand jedoch kein Citrullinmalat, das für die Behandlung von Muskelkater hilfreich war.

Eine Erklärung für diesen Unterschied in den Ergebnissen ist, dass den Menschen in der Beinübungsstudie 6 Gramm Citrullinmalat verabreicht wurden, was 2 Gramm weniger ist als in der vorherigen Studie.

Daher kann die Fähigkeit von Citrullinmalat, Muskelkater zu verringern, von der Dosis und dem Training abhängen. Hierfür sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich.

  1. Niedrigerer Blutdruck

Es wird angenommen, dass Menschen mit Bluthochdruck eine beeinträchtigte Fähigkeit haben, Stickoxid in ihrem Körper zu verwenden.

Bluthochdruck tritt auf, wenn die Kraft des Blutes, das gegen die Wände der Arterien drückt, konstant zu hoch ist.

Im Laufe der Zeit kann Bluthochdruck zu Gesundheitsproblemen wie Herz- und Nierenerkrankungen führen.

Es hat sich gezeigt, dass eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse den Blutdruck senkt und damit das Risiko von Krankheiten senkt.

Dies hat die Forscher dazu veranlasst, die positiven Auswirkungen bestimmter Verbindungen in Obst und Gemüse auf den Blutdruck zu testen.

Nitrat

Nitrat ist eine Verbindung, die in Rote Beete und dunkelgrünem Grün wie Spinat und Rucola vorkommt.

Wenn Sie Nitrat konsumieren, wandelt Ihr Körper es in Stickoxid um, was wiederum dazu führt, dass sich die Blutgefäße entspannen und erweitern und den Blutdruck senken.

Viele Studien haben gezeigt, dass Nitrat helfen kann, den Blutdruck zu senken, indem es die Produktion von Stickoxid erhöht.

Eine Überprüfung analysierte die Auswirkungen der Einnahme von Nitratpräparaten auf den Blutdruck bei Erwachsenen.

Von den 13 analysierten Studien fanden sechs signifikante Verringerungen des systolischen Blutdrucks und des diastolischen Blutdrucks, wenn die Teilnehmer Nitratpräparate einnahmen.

Darüber hinaus ergab eine weitere Überprüfung von 43 Studien, dass der systolische und diastolische Blutdruck der Teilnehmer nach der Einnahme von Nitratpräparaten um durchschnittlich 3,55 bzw. 1,32 mm Hg sank.

Flavonoide

Wie Nitrate haben Flavonoidextrakte nachweislich den Blutdruck verbessert.

Flavonoide haben eine starke antioxidative Wirkung und sind in fast allen Obst- und Gemüsearten enthalten.

Wissenschaftler glauben, dass Flavonoide nicht nur die Produktion von Stickoxid erhöhen, sondern auch dessen Abbau verringern und insgesamt höhere Werte fördern.

Nitrate haben jedoch mehr Forschung zur Unterstützung ihrer blutdrucksenkenden Wirkung als Flavonoide.

  1. Steigerung der Trainingsleistung

Stickoxid ist an vielen Zellprozessen beteiligt, darunter die Erweiterung der Blutgefäße oder die Vasodilatation. Breitere Blutgefäße tragen dazu bei, die Zufuhr von Nährstoffen und Sauerstoff an die arbeitenden Muskeln während des Trainings zu erhöhen und so die Trainingsleistung zu verbessern.

Dies hat dazu geführt, dass Stickoxidpräparate bei Sportlern und Freizeitsportlern beliebt sind.

Diese Nahrungsergänzungsmittel enthalten oft mehrere Inhaltsstoffe, die angeblich Stickoxide erhöhen, wie z.B. Nitrat oder die Aminosäuren L-Arginin und L-Citrullin.

In vielen Analysen hat sich gezeigt, dass Nitrat die Trainingsleistung von Radfahrern, Läufern, Schwimmern und sogar Kajakfahrern verbessert.

Andererseits hat sich L-Arginin in vielen Studien nicht als wirksam zur Verbesserung der Trainingsleistung erwiesen.

Dies liegt wahrscheinlich daran, dass der größte Teil des aufgenommenen L-Arginins metabolisiert oder abgebaut wird, bevor es die Chance bekommt, die Blutbahn zu erreichen, während L-Citrullin es nicht ist.

Aus diesem Grund ist L-Citrullin effektiver als L-Arginin, um Stickoxid zu erhöhen und somit die Leistungsfähigkeit zu steigern.

  1. Kann helfen, Typ-2-Diabetes zu managen.

Die Stickoxidproduktion ist bei Menschen mit Typ-2-Diabetes beeinträchtigt.

Dies führt zu einer schlechten Gesundheit der Blutgefäße, was im Laufe der Zeit zu Erkrankungen wie Bluthochdruck, Nierenerkrankungen und Herzerkrankungen führen kann.

Daher können Nahrungsergänzungsmittel, die Stickoxid erhöhen, wichtige Auswirkungen auf die Diabetesbehandlung und die Krankheitsprävention haben.

Eine Studie ergab, dass, wenn Menschen mit Typ-2-Diabetes L-Arginin einnahmen, ihre Stickoxidproduktion zunahm.

Dieser Anstieg des Stickoxids führte auch zu einer erhöhten Insulinempfindlichkeit, was eine bessere Blutzuckerkontrolle ermöglicht.

Eine weitere Studie an 144 Personen untersuchte die Auswirkungen von L-Arginin auf die Prävention oder Verzögerung des Fortschritts von Typ-2-Diabetes.

Während L-Arginin nicht verhindern konnte, dass Menschen Diabetes entwickeln, erhöhte es die Insulinempfindlichkeit und verbesserte die Blutzuckerkontrolle.

Aber bis weitere Forschungen verfügbar sind, ist es verfrüht, die Einnahme von L-Argininin-Ergänzungen zur Behandlung von Diabetes zu empfehlen.

Die 10 besten Lebensmittel zur Steigerung des Stickoxidspiegels

Stickoxid Ergänzung Nebenwirkungen

Stickoxidpräparate sind im Allgemeinen sicher, wenn sie in angemessenen Mengen eingenommen werden.

Es gibt jedoch einige Nebenwirkungen, auf die man achten muss.

L-Argininin in Dosen über 10 Gramm kann Magenbeschwerden und Durchfall verursachen.

Rote-Beete-Saft-Ergänzungen können auch Ihren Urin und Stuhl in eine dunkelrote Farbe verwandeln. Dies ist eine häufige, aber harmlose Nebenwirkung.

Bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel zur Erhöhung der Stickoxidwerte einnehmen, konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ernährungsberater.

Stickoxid ist ein Molekül, das viele wichtige Rollen in der menschlichen Gesundheit spielt.

Viele Nahrungsergänzungsmittel sollen den Stickoxidausstoß im Körper erhöhen und beeindruckende Vorteile für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit bieten.

Sie enthalten in der Regel Inhaltsstoffe wie Nitrat oder die Aminosäuren L-Citrullin und L-Arginin.

Es hat sich jedoch auch gezeigt, dass andere Nahrungsergänzungsmittel, wie beispielsweise Pycnogenol, den Stickoxidspiegel erhöhen oder aufrechterhalten.

Teilen ist die Liebe