Was ist ein alkalischer Phosphatasespiegel-Test?

Was ist ein alkalischer Phosphatasest?

Ein alkalischer Phosphatase-Niveautest (ALP-Test) misst die Menge an alkalischem Phosphatase-Enzym in Ihrem Blutkreislauf. Der Test erfordert eine einfache Blutabnahme und ist oft ein routinemäßiger Bestandteil anderer Bluttests.

Anormale ALP-Werte im Blut deuten meist auf ein Problem mit der Leber, der Gallenblase oder den Knochen hin. Sie können aber auch auf Unterernährung, Nierenkrebstumore, Darmprobleme, ein Pankreasproblem oder eine schwere Infektion hinweisen.

Die normale Bandbreite von ALP variiert von Person zu Person und hängt von Ihrem Alter, Ihrer Blutgruppe, Ihrem Geschlecht und Ihrer Schwangerschaft ab.

Der normale Bereich für den ALP-Spiegel des Serums liegt bei 20 bis 140 IE/L, aber das kann von Labor zu Labor variieren.

Der Normalbereich ist bei Kindern höher und nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Der beste Weg zu wissen, was normal ist oder nicht, ist, die Ergebnisse mit Ihrem Arzt zu besprechen, der in der Lage sein wird, die spezifischen Ergebnisse und Referenzbereiche des Labors zu interpretieren.

Was ist ein alkalischer Phosphatasespiegel-Test

Was ist alkalische Phosphatase?

ALP ist ein Enzym, das in Ihrem Blutkreislauf vorkommt. Es hilft beim Abbau von Proteinen im Körper und existiert in verschiedenen Formen, je nachdem, woher es kommt.

Ihre Leber ist eine der Hauptquellen von ALP, aber einige werden auch in Ihren Knochen, Därmen, Bauchspeicheldrüse und Nieren hergestellt. Bei schwangeren Frauen wird ALP in der Plazenta hergestellt.

Warum einen alkalischen Phosphatasest durchführen?

Ein ALP-Test kann durchgeführt werden, um festzustellen, wie gut Ihre Leber und Gallenblase funktionieren oder um Probleme mit Ihren Knochen zu identifizieren.

Leber und Gallenblase

Die Kontrolle des ALP-Wertes im Blut ist ein routinemäßiger Bestandteil der Leberfunktion und der Gallenblasentests. Symptome wie Gelbsucht, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen können Ihren Arzt dazu bringen, zu vermuten, dass etwas mit Ihrer Leber oder Gallenblase nicht stimmt.

Der ALP-Test kann bei der Identifizierung von Bedingungen hilfreich sein, wie z.B.:

  • Hepatitis (Leberentzündung)
  • Zirrhose (Narbenbildung der Leber)
  • Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase
  • Verstopfung der Gallengänge (durch Gallenstein, Entzündung oder Krebs)

Möglicherweise benötigen Sie auch einen ALP-Test, wenn Sie ein Medikament einnehmen, das das Potenzial hat, Ihre Leber zu schädigen, wie beispielsweise Acetaminophen (Tylenol). Die Messung von ALP ist eine Möglichkeit, diesen Schaden zu überprüfen und wird typischerweise zusammen mit anderen Leberfunktionstests durchgeführt.

Knochen

Der ALP-Test kann bei der Diagnose von Knochenproblemen hilfreich sein:

  • Rachitis, eine Schwächung oder Erweichung der Knochen bei Kindern, die am häufigsten auf einen signifikanten Mangel an Vitamin D oder Kalzium zurückzuführen ist.
  • Osteomalazie, eine Erweichung der Knochen bei Erwachsenen, die in der Regel auf einen erheblichen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen ist, aber auch auf die Unfähigkeit des Körpers, Vitamin D zu verarbeiten und richtig zu verwenden.
  • Paget-Krankheit des Knochens, eine Erkrankung, die große Probleme mit der Knochenzerstörung und dem Neuwachstum verursacht.

ALP-Tests können auch bei der Untersuchung von Krebstumoren ungewöhnlichem Knochenwachstum oder Vitamin-D-Mangel hilfreich sein. Es kann auch verwendet werden, um den Fortschritt der Behandlung bei einer der oben genannten Erkrankungen zu überprüfen.

Wie soll ich mich auf den Test vorbereiten?

Die Blutentnahme für einen ALP-Test ist Routine. Es wird normalerweise mit anderen Leber- und Nierenfunktionstests kombiniert.

Möglicherweise müssen Sie 10 bis 12 Stunden vor dem Test fasten. Allerdings müssen Sie höchstwahrscheinlich nichts anderes tun, um sich vorher vorzubereiten.

Wenn die Testergebnisse nicht eindeutig sind, kann Ihr Arzt einen Folgetest anordnen.

Das Essen kann Ihre ALP-Werte beeinträchtigen. Medikamente können auch Ihren ALP-Wert verändern, also informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie einnehmen.

Wie wird der Test durchgeführt?

Ein ALP-Test erfordert, dass ein Arzt eine kleine Blutprobe von Ihrem Arm entnimmt. Dies geschieht in Ihrer Arztpraxis oder in einem klinischen Labor.

Ein Arzt reinigt die Haut auf der Vorderseite Ihres Ellenbogens mit einem Antiseptikum und bringt ein Gummiband an, damit sich das Blut in der Vene ansammelt. Dann führen sie eine Nadel in die Vene ein, um Blut in einen kleinen Schlauch zu saugen. Der Prozess ist schnell und verursacht wenig Schmerzen oder Unannehmlichkeiten.

Welche Risiken bestehen bei einem alkalischen Phosphatasest?

Es gibt nur sehr wenige Risiken, die mit der Blutentnahme verbunden sind.

Sie können einige blaue Flecken an der Einstichstelle haben, aber dies kann vermieden werden, indem Sie Druck auf die Wunde ausüben.

In seltenen Fällen kann es zu einer Phlebitis (Venenentzündung) kommen. Wenn Sie diese Komplikation verspüren, wenden Sie eine warme Kompresse an, bis die Schwellung nachlässt.

Informieren Sie Ihren Arzt, bevor Ihr Blut entnommen wird, wenn Sie Blutungsstörungen haben oder Blutverdünner einnehmen.

Was bedeuten die Testergebnisse?

Wenn die Ergebnisse Ihres ALP-Tests vorliegen, wird Ihr Arzt diese mit Ihnen besprechen und Ihnen vorschlagen, was Sie als nächstes tun sollten.

Hohes Niveau

Ein überdurchschnittlicher ALP-Spiegel im Blut kann auf ein Problem mit der Leber oder der Gallenblase hinweisen. Dies kann Hepatitis, Zirrhose, Leberkrebs, Gallensteine oder eine Verstopfung in Ihren Gallengängen beinhalten.

Hohe Werte können auch auf ein Problem im Zusammenhang mit den Knochen hinweisen, wie z.B. Rachitis, Morbus Paget, Knochenkrebs oder eine überaktive Nebenschilddrüse.

In seltenen Fällen können hohe ALP-Werte auf Herzinsuffizienz, Nierenkrebs, anderen Krebs, Mononukleose oder bakterielle Infektion hinweisen.

Niedrige Werte

Ein niedrigerer ALP-Wert im Blut ist selten, kann aber auf eine Unterernährung hinweisen, die durch Zöliakie oder einen Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralien verursacht werden kann.

Teilen ist die Liebe